#1

Missbrauch der Arche 90 e.V.

in Allgemeines Arche90 e.V. - Forum 04.02.2009 20:12
von Heike • 1. Vorsitzende | 370 Beiträge

Hallo Ihrs,

also - heute läuft mir echt noch die Galle über.

Im Moment scheint es wirklich Zeitgenossen zu geben, die die Arche 90 e.V. für einen Selbstbedienungsladen halten.

1. Unsere Hundefalle, die wir einer "verzweifelten" Hundebesitzerin geliehen haben, ist samt Hundebesitzerin spurlos verschwunden. Die angegebenen Personalien und Telefonnummern stimmen plötzlich nicht mehr und unsere Falle ist auf Nimmerwiedersehen verschwunden.

Meinen innigen Wunsch an diese nette "Dame" kann ich hier leider nicht veröffentlichen, da er nicht jugendfrei ist.

Der Kauf einer neuen Falle dürfte uns ca. 300 Euro kosten.

2. Wie viele von Euch mitgekommen haben, hatten wir vor einiger Zeit einen Einsatz mit einem Kaltblutpferd, dass eine heftige Kolik hatte.
Durch die Arche 90 und den dazu gerufenen Tierarzt konnte das Tier gerettet werden.

Aber der Dank der Pferdehalterin sieht sehr sonderbar aus.
Erst beschimpft sie unsere Einsatzleiterin am Telefon, wie die dazu kommt, ihr Pferd zu retten,
dann erscheint ein Zeitungsartikel, in dem sie sich darüber beschwert, dass das ach so böse Veterinäramt ihre be....... Pferdehaltung beanstandet und nun verweigert sie die Bezahlung der Tierarztrechnung für ihr gerettetes Pferd, so dass die Arche 90 jetzt diese Rechnung vom Tierarzt bekommen hat.

Auch in diesem Fall ist mein Kommentar zu dieser Pferdehalterin nicht jugendfrei, aber kommt von Herzen.

Tschüssi,
Heike


nach oben springen

#2

RE: Missbrauch der Arche 90 e.V.

in Allgemeines Arche90 e.V. - Forum 04.02.2009 20:21
von Kiraundco • Stamm User | 1.745 Beiträge

Hallo Heike,

ich fürchte mit 300 Euro unterschätzt Du den Wert einer solchen Hundefalle enorm.

Schau mal hier : http://www.dauthvertrieb.de/shop/product...mmenlegbar.html
und das ist eine "Spielzeugfalle" im Vergleich zu der Falle, die wir hatten. Nicht nur von der Größe her, sondern auch vom Material und der Stabilitäte her. Und diese "Möchte- Gern- Falle" kostet schon fast 500 Euronen.

LG
Angie


www.easydog.de
die clevere Alternative rund um den Hund

nach oben springen

#3

RE: Missbrauch der Arche 90 e.V.

in Allgemeines Arche90 e.V. - Forum 05.02.2009 07:55
von Juliane • Stamm User | 443 Beiträge

Sch....

stimmen die Angaben der "Dame" gar nicht? Ansonsten könnte man mal versuchen eine Meldeauskunft einzuholen (mache ich auch gerne :)). Würde es was nutzen, der Pferdehalterin ein nettes Briefchen zu schreiben (würde ich natürlich auch machen..ich schreibe doch so gerne :))

Grummelnd Juliane


Wer einen Terrier hat, braucht keinen großen Hund. Der Terrier denkt, er ist ein großer Hund!

nach oben springen

#4

RE: Missbrauch der Arche 90 e.V.

in Allgemeines Arche90 e.V. - Forum 05.02.2009 11:00
von alaypapü • Stamm User | 275 Beiträge

Hallo Heike,
Arche 90 sollte demnächst nach dem Motto " Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser " verfahren.
Durch diese Dame die sich als " verzweifelte Hundebesitzerin " ausgegeben hat haben nun Andere
das nachsehen. Wenn noch einmal etwas ausgeliehen wird sollte eine Kaution in Form von baren
Euros hinterlegt, sowie der Personalausweis kopiert bzw. die Daten notiert werden ( hier vor
allen Dingen die Passnummer ). Zusätzlich kann auch das KFZ-Zeichen notiert werden. Oder man
vergewissert sich durch einen Anruf im Beisein desjenigen ob die angegebene Handynummer stimmt.
Das alles bedeutet einen erheblichen Mehraufwand aber ich finde dass Niemand der in Not ist und
die Hilfe der Arche benötigt, unter solchen fiesen Zeitgenossen leiden sollte.

LG
Heike




Ganze Weltalter von Liebe werden notwendig sein, um den Tieren ihre Dienste und Verdienste an uns zu vergelten. ( Christian Morgenstern )

nach oben springen

#5

RE: Missbrauch der Arche 90 e.V.

in Allgemeines Arche90 e.V. - Forum 05.02.2009 11:09
von Juliane • Stamm User | 443 Beiträge

da kann ich nur beipflichten..heißt das, jeder x belibige Zeitgenosse kann sich einfach so, d. h. ohne Geldhinterlegung, Vorlage des Perso, etc. etwas bei der arche 90 ausleihen???

LG Juliane


Wer einen Terrier hat, braucht keinen großen Hund. Der Terrier denkt, er ist ein großer Hund!

nach oben springen

#6

RE: Missbrauch der Arche 90 e.V.

in Allgemeines Arche90 e.V. - Forum 05.02.2009 11:15
von Jessie2012 (gelöscht)
avatar

Krass ist das wirklich alles.

Naja aber leider ist es so wer den TA ruft, muss auch zahlen.
Hab da einige Berichte drüber gelesen.Da kam öfters die Frage wer muss dann zahlen, falls sich der Besitzer quer stellt. Meist ist es der jenige der Angerufen hat.

nach oben springen

#7

RE: Missbrauch der Arche 90 e.V.

in Allgemeines Arche90 e.V. - Forum 05.02.2009 11:20
von Heike • 1. Vorsitzende | 370 Beiträge

Hallo Ihrs,

also - eine kleine Kaution wurde für die Falle schon hinterlegt. Aber die Perle schlug auf mit der Nachricht, entlaufener Hund droht auf die Autobahn zu laufen.
Da haben wir einfach nur noch schnell die Falle eingeladen um den Hund zu retten.

Natürlich haben wir daraus unsere Konsequenzen gezogen. Ab sofort werden derartige Dinge nur noch gegen Vorlage des Personalausweises rausgegeben.
Ob wir ggf. auch noch zusätzlich eine Leihgebühr erheben, damit die ausgeliehenen Dinge auch mal schneller zurückkommen, werden wir auf der nächsten Vorstandssitzung besprechen.

Tschüssi,
Heike


nach oben springen

#8

RE: Missbrauch der Arche 90 e.V.

in Allgemeines Arche90 e.V. - Forum 05.02.2009 11:50
von trustmaster01 (gelöscht)
avatar

Hallo!
Soviel ich weiß, wird immer eine Kaution genommen..
..selbst für einen Katzentransportkorb!
Aber wenn so eine Falle mehrere 100 Euro kostet und es werden z.B.
20 Euro hinterlegt ist das nicht gerade viel!!
Mit so einer Handynummer, ist das auch so eine Sache..
Weil es gibt ja auch die Karten, die man aufladen kann!!
Wenn mir die Nummer nicht mehr gefällt, besorg ich mir eine neue!!
Ich hoffe insgeheim, dass sich das alles in Wohlwollen aufklärt!!!
Grüsse, Conny!!

nach oben springen

#9

RE: Missbrauch der Arche 90 e.V.

in Allgemeines Arche90 e.V. - Forum 05.02.2009 12:15
von Kiraundco • Stamm User | 1.745 Beiträge
Hallo,

wie einige von euch ja wissen, habe ich schon einige Male beim TH Bochum eine Hundefalle für Arche- Einsätze ausgeliehen. Und selbstverständlich nehmen die auch eine Kaution (und gar nicht mal so wenig) und zusätzlich natürlich auch die Daten des Ausleihers. Da braucht man gar keine Skrupel haben, das man Leute, die Hilfe suchen in Bedrängniss bringt.
Wenn`s man es nicht macht, siehe hier, ist anschließend die Arche und etliche Hunde, die von der Falle hätten profitieren können, in Bedrängniss.
Und meiner Meinung nach, sollte die Kaution auch so hoch sein, dass man sich im Ernstfalle, wie jetzt, davon einen neue Falle kaufen kann. (wenn der Tierbesitzer die Falle wieder zurück bringt, bekommt er die Kaution doch in voller Höhe wieder).

Hier übrigens noch eine Liste zum Thema wo und wie Lebendfallen ausleihen:
http://www.hundelebendfalle.de/index.php?Steuerung=5

LG
Angie

www.easydog.de
die clevere Alternative rund um den Hund

zuletzt bearbeitet 05.02.2009 12:19 | nach oben springen

#10

RE: Missbrauch der Arche 90 e.V.

in Allgemeines Arche90 e.V. - Forum 05.02.2009 15:46
von Dimpfelmoser • Stamm User | 491 Beiträge

Mal so ganz nebenbei:
Wenn ich mir was ausleihe und das nicht wiederbringe bzw. anders verwerte, dann ist das erstmal eine astreine Unterschlagung. Das kann man auch zur Anzeige bringen und dabei kann man -nebenbei und ohne großes Theater- auch die Anschrift ermitteln. Ohne einen (manifestierten) zivil- oder strafrechtlichen Anspruch sollte man das lassen, ist nämlich auch eine Straftat...

Wenn dann auch noch zivilrechtlich ein Schaden entsteht, weil z. B. die Falle nicht mehr gebraucht werden kann und man sich diese woanders ausleihen muss, dann dürfte das Ganze auch schadensersatzpflichtig sein. Die Forderung kann ich dann einreichen, siehe oben.

Was das Pferd angeht und ohne den genauen Hergang zu kennen: Neben der Verhaltenshaftung gibt es auch eine Zustandshaftung. Das Pferd ist offensichtlich verletzt, leidet oder was auch immer. Die Arche steckt, auch als e. V., in einer Garantenstellung was das Wohlergehen von Tieren angeht. Ergo könnten die Mitarbeiter auch eine Tierquälerei durch Unterlassen begehen, wenn sie gar nichts machen und der Tierhalter nicht vor Ort ist. Meiner Meinung nach: Zahlt nicht, lasst es auf einen Prozess ankommen und gucken was kommt.

Und was die Personalausweisnummer angeht:
Ich weiß nicht, was die Leute sich immer davon versprechen, Nummern von Führerscheinen, Personalausweisen usw. zu notieren. Hört sich drastisch an, aber die Zeiten wo eine Nummer mehr wert war als der Name sind gottseidank siebzig Jahre her.


LG
Thomas

In Irrtum verfallen, beschieden ist's allen. In Irrtum verharren bleibt Vorrecht der Narren!
nach oben springen

#11

RE: Missbrauch der Arche 90 e.V.

in Allgemeines Arche90 e.V. - Forum 05.02.2009 16:33
von Juliane • Stamm User | 443 Beiträge

Hallo Dimpfelmoser,
aus juristischer Sicht gebe ich dir recht, nur muss man bei de rDurchsetzung zivilrechtlicher (geld-)ansprüche immer folgendes Risiko bedenken: was nützt mir der schönste Titel, wenn beim Schuldner nichts zu holen ist? DEn kann ich dann auch aufs Klo hängen :( Ein Prozess ksotet immer erst einmal Geld und zwar für die klagende Partei. Ohne gerichtskostenvorschuß keine Zustellung der Klage usw. Und will man dann die Zwangsvollstreckung betreiben, ist man auch vorleistungspflichtig als Gläubiger.

Wie ich die Pferdehalterin einschätze, wird die gewiss nicht kampflos ein Mahnverfahren über sich ergehen lassen. Der behandlende Tierarzt wäre schön doof - außer er ist ein Gutmensch- wenn er lange mit der Eigentümerin diskutieren würde. Die arche hat ihn gerufen, also wird er sich zunächst an die halten. Was man dann intern mit der "Dame" macht (nämlich Regreß nehmen) muss den Doc nicht interessieren.

LG Juliane


Wer einen Terrier hat, braucht keinen großen Hund. Der Terrier denkt, er ist ein großer Hund!

nach oben springen

#12

RE: Missbrauch der Arche 90 e.V.

in Allgemeines Arche90 e.V. - Forum 05.02.2009 18:30
von Heike • 1. Vorsitzende | 370 Beiträge

Hallo Ihrs,

mal ganz abgesehen davon, dass es mich unendlich ärgert, von dieser "Pferdeliebhaberin" so abgezockt zu werden, mir kocht einfach die Galle über, wenn ich mitbekomme, dass sich ausgerechnet diese Frau in der Presse als armes Opfer darstellt.
Außerdem weigert sie sich ja hartnäckig, den Tieren endlich einen Unterstand zu bauen und verbringt die Tiere lieber auf eine andere Weide (wahrscheinlich auch ohne Unterstand), nur damit man sie nicht mehr kontrollieren kann.

Wer also rein zufällig weiß, wo die Tiere zur Zeit stehen, bitte Bescheid geben.

Tschüssi,
Heike


nach oben springen

#13

RE: Missbrauch der Arche 90 e.V.

in Allgemeines Arche90 e.V. - Forum 05.02.2009 18:31
von Esmeralda (gelöscht)
avatar

Hallo, also hier ist nun wirklich alles gesagt, zm Thema Gutgläubigkeit und Hilfe. Mir persönlich tut es leid, wenn nun die wirklich Betroffenen das Nachsehen haben. Sicher sollte in Zukunft anders mit allen Leihgaben umgegegangen werden. Und wegen den Tierarztkosten für das Pferd, hängt man gutes Geld an schlechtes. Aber aussitzen würde ich das auch erst mal. Wird nur problematisch wenn dann dieser auf sein Geld wartende TA beim nächsten Anruf der Arche nicht kommt oder muß er kommen, hmmm...So wie das aussieht, müssen hier sehr viele juristische Schritte oder Konsequenzen beachtet werden. Das ist doch bestimmt nicht der 1. Fall bei dem der Tierbesitzer nicht zahlen will. Liebe Grüße Iris

nach oben springen

#14

RE: Missbrauch der Arche 90 e.V.

in Allgemeines Arche90 e.V. - Forum 05.02.2009 19:09
von janny (gelöscht)
avatar

hallo ja so ist das überall- und es wird noch schlimmer wenn es in deutschland so weiter geht....
hier mal ein fall von uns: unsere kuhherde steht den ganzen sommer draussen 2 kontrollfahrten pro tag zur herde...
einer aus dem nachbardorf selbst rinderhalter baut zu dicht an unsere herde- er hält nur mutterkühe mit kälbern also ohne bulle... unser bulle riecht die heissen weiber in der fremden herde kriecht durch den zaun zum nachbarn seinen kühen... tja nächster morgen unser deckbulle weg und die fremde herde auch... naja konnten uns denken wo er steckt sind zu dem kerl hin und der haut raus den bullen gibts nicht er will keine unruhe stiften meint wenn er seine herde im winter in den stall holt können wir den bullen holen- wir haben angeboten den bullen zu betäuben und noch am selben tag zu verladen damit wir auch weiter decken lassen können. streit ist eskaliert.... wir haben dann nachgegebn und unser ok gegeben das der bulle bis winter dort bleibt er uns aber keine futterkosten berrechnen darf und keine fehlbedeckung seiner kühe alles per anwalt- kurz bevor wir den bullen holen konnten bekommen wir den anruf tja ihr bulle ist tot- unfassbar er soll in der tränke ersoffen sein???? dumm gelaufen bekommen nicht ein euro und mussten uns noch nen neuen bullen kaufen... hammer oder...
janny

nach oben springen

#15

RE: Missbrauch der Arche 90 e.V.

in Allgemeines Arche90 e.V. - Forum 10.02.2009 12:03
von Jessie2012 (gelöscht)
avatar

@Heike das mit dem Pferden eventl. hab ich da einen Anhaltspunkt.Schicke dir das es aber lieber per email.

@Jarel: das ist ja der hammer und da kann man nichts machen?Ist es den 100% sicher das der Bulle tot ist?
Aber das er in der Tränke ersoffen ist, hört sich etwas komisch an. Krass solche Menschen.

Und zu der Hundefalle das ist doch Diebstahl.

nach oben springen


Browserempfehlung für die Homepage & das Forum der Arche90 - Mozilla Firefox, Download hier ...

Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: DreamTeamVTDO
Forum Statistiken
Das Forum hat 3032 Themen und 20036 Beiträge.