#1

Leute die einfach an den Hund gehen

in Allgemeines Arche90 e.V. - Forum 07.08.2008 20:16
von Jessie2012 (gelöscht)
avatar

Hallo zusammen,
sehe ich das falsch?

Und zwar das man an einem FREMDEN Hund nur mit erlaubniss des Besitzers dran geht?

Hab Asta vorm Kisok angebunden und dann geht da ein Typ mit einem Mädchen an Asta und das ohne zufragen.Und er fand das nicht als schlimm.Ich schon auch wenn sie lieb ist macht man das nicht, was wäre gewesen wenn Asta son kleiner Kampfdackel gewesen wäre und das ach so arme Kind gebissen hätte? dann wäre das der Böse Hund gewesen.Da kam nur die kann doch nicht böse sein, die ist das doch die Katzenwelpen versorgt hat.Und da kam er an das er jahre lang Hunde hat.Echt dann hätte man wissen müssen das man das nicht macht!

Das sind wieder die die dann am lautesten schreien wenn den Kindern was passiert oder allgemein was passiert.

Mir geht es ja noch nicht mal darum das sie hätte beißen können sondern das man einfach fragt....
Ich habe es so gelernt das man vorher fragt.

Ich wurde selber schon von einem Hund gebissen.Und nein der Hund war nicht Böse sondern es war meine eigene schuld!

Sehe ich das falsch?

nach oben springen

#2

RE: Leute die einfach an den Hund gehen

in Allgemeines Arche90 e.V. - Forum 07.08.2008 21:01
von trustmaster01 (gelöscht)
avatar

Hallo Jessie,
du kannst einen Hund kurzfristig am Kiosk
anbinden, aber wenn da irgend etwas passiert wäre,
hättest du wahrscheinlich Schuld gehabt bzw. dein Hund!
Ob er nun lieb ist oder nicht..so ist das nun einmal in Deutschland!
Du weißt doch, der “Dumme“ ist immer der Hund!
Nette grüsse, Conny

nach oben springen

#3

RE: Leute die einfach an den Hund gehen

in Allgemeines Arche90 e.V. - Forum 07.08.2008 21:25
von Kiraundco • Stamm User | 1.745 Beiträge

Hi Jessi,

ja, so bekommt das Kind vom Vater vorgemacht, wie man es AUF KEINEN FALL machen soll.
Sowas treibt so manchen Hundehalter in den Wahnsinn.
Ungefragt anfassen, ungefragt Leckerchen geben.

Jedem Kind bringt man von klein auf bei, bevor Du etwas nimmst oder tust, fragst Du erst.

Scheinbar werden Hunde oftmals als "Allgemeingut" angesehen.
Was wäre gewesen, wenn Asta mit Kindern eine schlechte Erfahrung gemacht und gebissen hätte???? Allein die Tatsache, das sie Katzbabys aufgezogen hat, heißt noch lange nicht, dass sie auch Kinder mag (was ja bei Asta gottseidank der Fall ist).
Genauso hasse ich dieses ewige Leckerchen geben. Kira war allergisch gegen Farb-, und Konservierungsstoffe, vertrug nur reines Protein und das auch nur in gewisser Dosierung. Ein ungefragtes Leckerchen bescherte Kira etliche Besuche und Prozeduren beim TA (und mir ein dickes Loch im Geldbeutel).
Letztens bekam Sancho mal einen kompletten Berliner Ballen. Erst mal ist das etwas, was absolut nicht für Hunde geeignet ist. Und schwerwiegend kam noch hinzu, dass er da wegen Durchfall gerade eh eine Diät einhalten mußte.

Und dann wird noch erwartet, dass man als Hundehalter nicht ausflippt.

LG
Angie


www.easydog.de
die clevere Alternative rund um den Hund

nach oben springen

#4

RE: Leute die einfach an den Hund gehen

in Allgemeines Arche90 e.V. - Forum 07.08.2008 23:27
von Jessie2012 (gelöscht)
avatar

@Conny den Hund von den Eltern von meinem Freund kann man nirgends anbinden, er wurde mal angebunden und hat so ganzen ding mitgerissen und das wäre auch so ein Kandidat der geklaut wird..

Ich finde es geht einfach ums Prinzip.Angie wie du schon sagst auch mit den leckerchen, so ein leckerlie kann auch böse auswirkung haben...Aber er hätte er ihr leckerchen gegeben dann wäre aber was los gewesen....

Über so eine Auswirkung sind sich wohl einige nicht bewusst.

Und wie Conny schon sagte, wäre was passiert wäre ich schuld.

Ich erinnere mich noch an den Zeitung ausschnitt Kind wurde von angeleinten Hund gebissen.Ähm wo waren die Eltern in diesem Moment.

Hätte der das be Sandy gemacht, dann wäre aber richtig was los gewesen.Weil sie hätte bei Gefahr verteidigt.
Ausserdem wenn der Hund so bedrängt wird krieg er auch irgendwann mal angst....
Wir habens ja auch gelernt oder nicht?

Als Festus mich sagen wir mal gezwickt hat, wusste ich sofort das ich selber schuld war.Ich hab ihn was zufressen gegeben, wollte es ihm wieder weggenommen und woanders hinstellen.Ja da hat er mich gezeigt das es nicht so geht.War ja auch meine schuld.Mein Onkel hat in dann in sein "Zwinger" gesteckt, naja ich wusste das es nicht richtig war, hab ihm sein fressen gebracht und hab in wieder freigelassen.Naja er hat schon einiges mit mir mitmachen müssen.Ich glaub ich war da so 5 oder so....Aber der Hund war richtig cool....


nach oben springen

#5

RE: Leute die einfach an den Hund gehen

in Allgemeines Arche90 e.V. - Forum 08.08.2008 10:15
von Juliane • Stamm User | 443 Beiträge

Hallo @all,

das wäre doch mal ein interessanter Rechtsstreit ;) Im Ernst, mein geringer rechtlicher Verstand sagt mir folgendes: geht man mit seinem Hund raus, ist man als Halter dafür verantwortlich, dass Wauzi keinen Schaden anrichtet (sog. Tierhalterhaftung). Das Argument, "der tut nix", "das ist aber noch nie passiert; sonst ist der immer gaaanz lieb" wird wenig fruchten, denn zu 100% kann man den Vierbeiner nicht einschätzen. Wahrscheinlich muss man sich auch noch damit konfrontieren lassen, dass man beim Anbinden des Hundes damit rechnen konnte/musste, dass jemand den Hund ohne Erlaubnis streichelt. Allerdings dürfte den "Streichler" wohl ein Mitverschulden treffen. Ok, wenn jemand seinen Vierbeiner in dem Wissen irgendwo kurz anbindet, dass der bei Fremden total ausrastet, würde ich sagen: grobes Verschulden des Halters.

Man muss halt immer mit der Dummheit anderer rechnen; da passt das Thema "ungefragtes Füttern" auch gut dazu.

LG Juliane


Wer einen Terrier hat, braucht keinen großen Hund. Der Terrier denkt, er ist ein großer Hund!

nach oben springen

#6

RE: Leute die einfach an den Hund gehen

in Allgemeines Arche90 e.V. - Forum 08.08.2008 14:00
von trustmaster01 (gelöscht)
avatar
Hier mal einen kleinen Auszug, aus dem
"Paragraphen-Wald" ;-)
Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)§ 833 BGB

Haftung des Tierhalter


Wird durch ein Tier ein Mensch getötet oder der Körper oder die Gesundheit eines Menschen verletzt oder eine Sache beschädigt, so ist derjenige, welcher das Tier hält, verpflichtet, dem Verletzten den daraus entstehenden Schaden zu ersetzen. Die Ersatzpflicht tritt nicht ein, wenn der Schaden durch ein Haustier verursacht wird, das dem Beruf, der Erwerbstätigkeit oder dem Unterhalt des Tierhalters zu dienen bestimmt ist, und entweder der Tierhalter bei der Beaufsichtigung des Tieres die im Verkehr erforderliche Sorgfalt beobachtet oder der Schaden auch bei Anwendung dieser Sorgfalt entstanden sein würde.
zuletzt bearbeitet 08.08.2008 14:01 | nach oben springen


Browserempfehlung für die Homepage & das Forum der Arche90 - Mozilla Firefox, Download hier ...

Besucher
0 Mitglieder und 8 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: DreamTeamVTDO
Forum Statistiken
Das Forum hat 3032 Themen und 20036 Beiträge.