#1

Unseriöser Hundehandel

in Allgemeines Arche90 e.V. - Forum 17.11.2008 10:42
von Jessie2012 (gelöscht)
avatar

Hallo zusammen,

hab ihr auch auf Planetopia den Bericht über die unseriösen Hundehändlern gesehen.

Ich muss sagen ich war geschockt. Das sowas in Deutschland erlaubt ist.

Auch müsste man erkennen das es sich um nichts seriöses handelt.
Die Händler die dort in Film gezeigt haben, da sieht man doch sowas das es keine gute Züchter sind.

Aber wer interesse an dem Bericht hat hier der link http://planetopia.de/archiv/2008/planetopia/11_16/21.html

Lieben gruß Jessie

nach oben springen

#2

RE: Unseriöser Hundehandel

in Allgemeines Arche90 e.V. - Forum 17.11.2008 13:07
von Andy (gelöscht)
avatar

Gesehen habe ich es auch und noch viele Berichte über ähnliche Sachen
Aber wenn ich meine Meinung hier dazu sage
Dann werde ich wahrscheinlich gesperrt und oder bekomme eine Unterlassungsklage an den Hals
Kommentar darum Ohne Worte

nach oben springen

#3

RE: Unseriöser Hundehandel

in Allgemeines Arche90 e.V. - Forum 17.11.2008 22:45
von danzare2008 (gelöscht)
avatar

Nicht nur beim Hundehandel gibt es unseriöse Züchter!!!

Habe vor 10 Tage zwei Zucht-Frettchen aufgenommen, die für einen "seriösen" Züchter nicht mehr genug Junge produziert haben. Kurz bevor ihnen der Hals umgedreht werden sollte, hat eine Frau sie gerettet. Mittlerweile sind sie bei mir angekommen.
Beide haben kaum Fell und sind stark untergewichtig. Spielen und toben kennen sie nicht! Werden bis jetzt wohl nur in einem viel zu kleinen, unsauberen Käfig gehaust habem. Außerdem hat das Weibchen wahrscheinlich einen allergisch bedingten Schnupfen.
Trotzdem sind sie zahm und kommen sofort zu einem, wenn man die Käfigtür aufmacht.

Leider kann ich nicht mehr zurück verfolgen, woher sie stammen.

Na ja, jetzt wohnen Ginger und Roger auch noch in unsere WG. Ich habe extra 2 Kückenschränke zu Kleinholz verarbeitet, damit ich noch einen Käfig unterbringen konnte. Jetzt sind meine Kochtöpf heimatlos.

nach oben springen

#4

RE: Unseriöser Hundehandel

in Allgemeines Arche90 e.V. - Forum 17.11.2008 22:58
von Dimpfelmoser • Stamm User | 491 Beiträge

Na, warum ist das wohl so??
Warum hatten wir eine "Problematik" mit sog. "Kampfhunden"? Warum sind zu gewissen Perioden die Anzeigen auf eine bestimmte Hunderasse immer häufiger als 10 Jahre später?

Wir sind halt eben (größtenteils) und auch regional davon runter, dass der Hund als Nutztier gehalten wird, als Hüter, Behüter, Jagdgehilfe oder schlichtweg Nutztier. Vielmehr sind wir gerade im Städtischen an einem Punkt angelangt, wo das Tier "nur" als Wegbegleiter gesehen wird und die Rasse etwas über das Prestige, den Status Quo oder einfach nur den momentanen Mainstream aussagt.

Und so ist das auch seit längerem. Mal waren Schäferhunde in, dann Foxterrier in (übrigens komische Hunde, braucht man als Halter Nerven für zwei, weil der Terrier keine hat!), mal waren Cockerspaniel in, dann Langhaardackel, dann Goden Retriever und Labrador, irgendwann mal ganz akut American-Staff, Bullterrier und Konsorten, im Moment m. e. nach Mops und Beagle.

Jetzt kann sich jeder von euch mal die Arbeit machen und die renomierten Züchter mit entsprechender Erfahrung (hinter der jahrzehnterlange Arbeit steckt) für z. B. Möpse mal raussuchen. Das ganze kann ich dann ungefähr mal 6 multiplizieren und ich habe die reguläre Anzahl, die regional zur Verfügung steht. Bei steigender Nachfrage wird zum einen das Angebot knapp, zum anderen wäre der Züchter schön blöd, wenn er jetzt nicht die Preise noch ein bißchen anheben würde..

Also habe ich zu wenig Hunde einer "Marke" für einem hohen Preis. Na ja, in diese Lücke springen die Massenzüchter aus dem Ostblock ein und machen mit qualitätsloser Ware eine schnelle und gute Mark(wobei man fairerweise sagen muss, dass es genügend Ar...löcher in unserem Staate gibt, die sich damit auch ihre Dosenbier-Kasse aufbessern, so war es nämlich zu Zeiten der Am-Staff's!) Dabei spielt die Genetik der Elterntiere und die Gesundheit der Welpen einen Sch...dreck!

Und wenn du meinst, man erkennt nicht, dass die unseriös sind, dann irrst du dich Jessie. Ich weiß von Bekannten, die sich eben einen Mops holen wollten. Vorher noch nie einen Hund gehabt, dann beim Züchter gewesen. Der sagte ihnen auch, dass der nächste Wurf erst nächste Jahr anstünde. Große Entäuschung, dann ist man auf eine Zeitungsannonce aufmerksam geworden. Der Züchter sagte er würde aus dem Osten kommen (man nahm Ostdeutschland an!) und wäre sowieso auf der Durchreise, nächste Woche könne man sich auf dem Parkplatz XY treffen, wenn er von einer Ausstellung oder ähnlichem käme. Rein zufällig hatte der auch einen erwünschten Mops-Welpen dabei, so zum angucken und ausgiebig streicheln und so. Eigentlich müsste er den ja wieder zurück nach Hause nehmen, aber erneuter Trennungsstreß für Welpen und Hündin, blabla (plus Nörgel-Faktor des angehenden und schon streichelnden Frauchens!) Wie lange macht sich da wohl noch ein Anfänger Gedanken um Seriösität, wenn du einen Welpen im Arm hast, du den auch noch haben willst, ihn jetzt haben kannst und das auch noch für weitaus weniger Geld als erwartet?!? Fakt ist, die Hündin lebt noch und ist gesund, hat aber in den ersten 9 Monaten ein Heidengeld an Tierarztkosten verursacht.

Wir sind nunmal leider in einer Zeit angelangt, in der man Globalisierung und Discount immer häufiger in Frage stellen sollte und müsste. Da gibt es genügend Beispiele für, aber die würden erstens den Rahmen sprengen und zweitens könnte ich damit (gerade was den Bereich Tierschutz angeht) dem ein oder anderen auf die Füße treten. Das ist zwar meistens meine Art,

...aber man will ja nicht sofort mit der Tür ins Haus fallen!


LG
Thomas

In Irrtum verfallen, beschieden ist's allen. In Irrtum verharren bleibt Vorrecht der Narren!
nach oben springen

#5

RE: Unseriöser Hundehandel

in Allgemeines Arche90 e.V. - Forum 18.11.2008 00:01
von danzare2008 (gelöscht)
avatar

Stimmt! Möpse sind auch voll in Mode...

Ich kenne da auch zwei.
Beide waren reine Zuchtweibchen. Die Zitzen schleifen auf dem Boden, durch das ständige werfen haben sie starke Herzprobleme und durch die Herzerkrankung auch starke Wassereinlagerungen. Seit ca. 5 Jahren leben die beiden jetzt in einem wirklich liebevollen Zuhause. Werden verhätschelt und vertätschelt und von ganzem Herzen geliebt.
Jedoch bedeuten diese Hunde eine starke emotionale und auch finanzielle Belastung für die Besitzer. Regelmäßige Tierarztbesuche und teure Medis. Und trotzdem gibt es immer und immer wieder Tage an denen es den Hunden so schlecht geht, dass sie noch nicht mal ihre Runde schaffen. Also werden sie im Bollerwagen Gassi gefahren.

Ich finde solche Leute wirklich bewundernswert. Trotz all den Sorgen wird auch der nächste Mops von einer entsprechenden Hilforganisation sein.

nach oben springen

#6

RE: Unseriöser Hundehandel

in Allgemeines Arche90 e.V. - Forum 18.11.2008 10:28
von Jessie2012 (gelöscht)
avatar

Zitat von Dimpfelmoser

Und wenn du meinst, man erkennt nicht, dass die unseriös sind, dann irrst du dich Jessie.
Ähm ich hab nie was geschrieben das man sie nicht erkennt.Ich hab geschrieben "Auch müsste man erkennen das es sich um nichts seriöses handelt." Ich denke es ist auch NICHT schwer zuerkennen ob es sich um jemand handelt der seriös oder unseriös ist. Auch wie man in dem Beitrag sehen konnten hat kein seriöser Händler/Züchter 10verschiedene Rassen zur auswahl.
Wir hatten selbst ein Hund vom Züchter und da konnten man sich beide Elternteile anschauen und die Hunde hatten es dort sehr gut.


Aber am schlimmsten ist es im Reitsport mit den Händlern dort sind die meisten unseriös oder den Pferden geht es dort nicht gut. Ich selbst bin auch bei einem Händler geritten, wo auch einige hergezogen sind das er unseriös ist oder das es den Pferden nicht gut geht.
Was keines falls so ist. Bei ihm haben die Pferde es einfach gut.

nach oben springen

#7

RE: Unseriöser Hundehandel

in Allgemeines Arche90 e.V. - Forum 18.11.2008 13:42
von Juliane • Stamm User | 443 Beiträge

Neu ist das Thema Hundevermehrer ja nun nicht..Ich kann Dimpfelmosers Ansicht nur teilen. Irgendeine Rasse ist in, die andere dagegen out (Französische Bulldoggen sidn auch gerade up to date) und da möchte "man" natürlich auch gerne so ein exemplar. Nur solls bitte nicht so teuer sein. Bei nachgemachter Kleidung ist das ja nun nicht so schlimm, da platzt die Naht halt früher, aber bei Lebewesen..?Solange es Leute gibt, die nur auf den Preis schauen, wird es die Hundevermehranstalten geben. Man muss doch nur die tageszeitung am Samstag aufschlagen: wer bitte galubt denn an Seriosität, wenn da von einem mind. 5 verschiedenen Rassen angeboten werden udn komischerweise auch noch die gefragten. ich habe meine Jackiedame zu eienr Zeit erworben, wo die nur am rande interessant waren. Dann kam der Boom und die "Nervensägen" wurden als liebe, treue Spielkameraden für Kinder oder wegen ihrer geringen Größe auch für den Stadtmenschen (und sei es die Omi) angeboten. Letztens erst fargte mich eine Frau, was ich denn da an der Leine habe. Der sei aber süß udn handlich udn müsse ja wohl nicht so viel raus. Och nö, gute Frau, zu besten Zeiten ist die mit mir 2 Std Radgefahren udn hat sich nicht mal bei den Pausen hingesetzt. Und abends dann noch ne Runde joggen..

LG Juliane


Wer einen Terrier hat, braucht keinen großen Hund. Der Terrier denkt, er ist ein großer Hund!

nach oben springen

#8

RE: Unseriöser Hundehandel

in Allgemeines Arche90 e.V. - Forum 19.11.2008 00:37
von Dimpfelmoser • Stamm User | 491 Beiträge
@ Jessie

Jau, sorry! Da hatte ich wohl in der Rage ein verneinendes Element zuviel..

Also nochmal neu, zumindest den Kernsatz: Man erkennt nicht, dass die unseriös sind! Zumindest merkt es der (geprellte) Käufer in diesem Moment nicht. Meist auch deswegen nicht, weil die restlichen Welpen z. B. nicht gezeigt werden, etc.

Die Vorgehensweise bei diesen Händlern ist i. d. R. Inserat in Zeitung - Anruf - unverbindliches Treffen, da "sowieso gerade" in der Nähe - vorzugsweise Parkplatz o. ä. - einige Welpen dabei - langer Heimweg und irgendwas Vorgaukeln - abkassieren

Geh nicht davon aus, dass gerade diejenigen die sich speziell eine Mode-Rasse kaufen (weil sie gerade Hipp ist) überhaupt wissen, wie bzw. wo man einen Hund kauft! Manche suchen wirklich noch im Futterhaus hinter den Rennmäusen und vor den Meeris. Woher sollten die es auch wissen?

Du nennst z. B. die Pferdehändler. Ich habe z. B. mit Pferden absolut nichts am Hut, interessiere mich aber (wie schon einmal geschrieben) für alle möglichen Tiere. Wenn mir jemand ein Pferd vorführen würde, würde ich auch nur nach dem gehen, was mir der erste Augenschein und der Händler sagen, Hauptsache das Fell glänzt.
Deine Erfahrung würde weiter gehen: Du würdest gucken, ob die Hufe i. O. sind oder ob das Tier Rehe hat. Dann würdest du zumindest mal ins Maul gucken und vermutlich auch einen beherzten Griff wagen, ob beim Wallach auch wirklich nix mehr da ist. Und vermutlich würdest du auch am Gesamtgefüge erkennen: Jau, der taugt was!

Will damit sagen: Ohne ein gewisses Maß an Erfahrungswerten haut es nicht hin!

Ansonsten gilt auch hier eine der wichtigsten Vertreter- bzw. Verkaufsregeln:"Die interessante Ware anlegen bzw. in die Hand geben, wenn der Kaufentschluss noch nicht steht! Klappt noch besser bei Pärchen"

Hat einer den Welpen erstmal auf dem Arm, ist der Rest egal. Mama will sowieso, die Kinder auch und Papa hat zwar vielleicht die Vernunft aber keine Lust auf Szene von Mama und Gequängel von den Kindern, dazu der Ökonomische Aspekt der Einsparung ggü. dem Erwerb beim Züchter.

Und selbst wenn einer von erkennt dass es sich um eine Massenzucht handelt: Die meisten werden das Tier trotzdem einpacken, weil man den Welpen ja vor den katastrophalen Umständen schützen möchte und aus dieser Hölle befreien will!

@ Juliane
Beispiel Joggen, Fahrradfahren, 5 Stunden Apportieren und mit der Hündin von nebenan toben!
Genau dann stellt der trendbewusste mündige Bürger fest, dass die angesagte Hunderasse gar nicht so toll ist und sie landet dann im Tierheim der Wahl oder am nächsten Ampelmast...

LG
Thomas

In Irrtum verfallen, beschieden ist's allen. In Irrtum verharren bleibt Vorrecht der Narren!
zuletzt bearbeitet 19.11.2008 00:38 | nach oben springen

#9

RE: Unseriöser Hundehandel

in Allgemeines Arche90 e.V. - Forum 19.11.2008 20:27
von Jessie2012 (gelöscht)
avatar
Da haste recht! Aber ob es das wahre ist ein Mitleidskauf, ich kanns verstehen ich würde auch alle nehmen keine frage. Nur das ist wieder die Fragen hat man einen gesunden Hund erwischt. Bzw wurde mal ein Bericht gezeigt, glaub an der Polnischen grenzen ich weiß es nicht mehr so genau. Aufjedenfall wurden die Hunde wie in einer Zoohandlung verkauft. Jeder der mit einem Hund raus kam und auch zustimmte, von dem wurde der Hund untersucht von einen VET. Mediziner (Tierarzt)und JEDER Hund der dort untersucht wurde war Krank. Aber keiner davon gab den zurück.Ich find wenn man Züchtet dann sollte es nicht auf die Gesundheit der Tiere gehen.

Das anschauen eines Pferd reicht nicht aus. Man muss in jedem fall eine Ankaufsuntersuchung machen wenn man ein gesundes Pferd haben will. Dort wird alles kontrolliert was wichtig ist. Heut zutage wird man mehr über den Tisch gezogen. Es gibt eine Internetseite die Verkaufen Schlachtpferde. Dort liefen einige Berichte drüber. Die kaufen kranke Pferde die noch als Beisteller auf der Wiese stehen sollen. Ein wenig später verkaufen sie die als Gesunde reitbare Pferde. Die arbeiten auch mit einem Schlachter der denen Pferde lieferten.
Im Pferdesport ist es viel extremer dazu muss man auch sagen das da mehr Geld fließt als wenn man sich einen Hund kauft. Ich kenne einige fälle wo die Pferde als Beisteller abgeben worden sind mit Schutzvertrag und ein paar Wochen später als gesunde Pferde verkauft werden sollen oder wurden. Auch werden ältere Pferd meist jünger Verkauft als sie wirklich sind, dies geht meist bei den Pferden die keine Papiere haben oder die Papiere werden vertauscht.

Eine Freundin von mir hat sich einen Ponywallach gekauft der sollte um die 12jahre alt sein und auch keine Papiere haben. Durch einen Tierarzt fand sie heraus das ihr Pferd schon mindestens 16/17jahre alt ist und auch fand sie heraus das ihr Pony ein Brandzeichen hat und somit auch ein Abstammungsnachweis haben muss.So läuft es meist bei Händler ab.
zuletzt bearbeitet 19.11.2008 20:28 | nach oben springen


Browserempfehlung für die Homepage & das Forum der Arche90 - Mozilla Firefox, Download hier ...

Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: DreamTeamVTDO
Forum Statistiken
Das Forum hat 3032 Themen und 20036 Beiträge.