#1

Golden Retriever musste sterben...

in Himmelspforten 04.02.2009 19:11
von Vreni82 (gelöscht)
avatar

Hallo,

ich habe eben mit meiner Mutter telefoniert, die hat mir von einem echt traurigen Fall der Tierquälerei berichtet.
Hier ist es nachzulesen:
http://www.bbv-net.de/public/article/boc...Hundeleine.html

Ich kann sowas nicht nachvollziehen. Es ist jetzt wohl herausgekommen, dass die Hünden gerade Welpen bekommen hat...

Arme Süße! Komm gut über die Regenbogenbrücke!

Traurige Grüße
Verena

nach oben springen

#2

RE: Golden Retriever musste sterben...

in Himmelspforten 04.02.2009 19:40
von Kiraundco • Stamm User | 1.745 Beiträge

Ich fasse es nicht ...
Da gibt es echt keine Worte für so eine Hundehalterin. Ich weiß nur, hätte ich diese Halterin mit dem total erschöpten Tier gesehen, wäre ich jetzt wohl im Knast.

Gute Reise, Du kleine Maus.


www.easydog.de
die clevere Alternative rund um den Hund

nach oben springen

#3

RE: Golden Retriever musste sterben...

in Himmelspforten 04.02.2009 22:20
von alaypapü • Stamm User | 275 Beiträge

Hallo Angie,
das Gefängnis hätte den Archerianern dann wohl eine Großraumzelle zur Verfügung stellen müssen.
Ich hoffe das diese " Bestie Mensch " schnellstens gefunden wird.

Traurige Grüße Heike


Ganze Weltalter von Liebe werden notwendig sein, um den Tieren ihre Dienste und Verdienste an uns zu vergelten. ( Christian Morgenstern )

nach oben springen

#4

RE: Golden Retriever musste sterben...

in Himmelspforten 04.02.2009 23:20
von Nicki (gelöscht)
avatar

Hallo,
Ihr könnt dazu antworten unter Vrenis Link bei der Zeitung. Ich hoffe, es machen viele!!!!!Vielleicht wird es veröffentlicht!!!
traurige Grüße Inge

nach oben springen

#5

RE: Golden Retriever musste sterben...

in Himmelspforten 05.02.2009 11:20
von Jessie2012 (gelöscht)
avatar

Man hört ja so einiges aber das ist mehr als dreist.

Ich hoffe sie finden die Frau.
Wie kann auch nur so herzlos sein?

nach oben springen

#6

RE: Golden Retriever musste sterben...

in Himmelspforten 05.02.2009 14:46
von janny (gelöscht)
avatar

das ist der hammer man oh man wie kann man nur so grausam sein......
aber wie oft sieht man fahrrad fahrer die ihren hund hinterher drecken weil die nicht mehr können???
ich finds schwachsinnig sowas.... hoffentlich wird die frau richtig bestraft halsband um leine dran und dann soll die die tour de france mitlaufen.....
bis ihr die zunge auf dem boden schleift... janny

nach oben springen

#7

RE: Golden Retriever musste sterben...

in Himmelspforten 05.02.2009 17:55
von Kiraundco • Stamm User | 1.745 Beiträge

Hi,

hier etwas Neues zum Thema :

Bocholt (aho) – Die Polizei Bocholt hat nach eigenen Angaben die Frau ermittelt, deren Hund am gestrigen Tag unter bisher nicht endgültig geklärten Umständen in Bocholt verendet war. Die 38-Jährige Frau gab an, aufgrund der öffentlichen Berichterstattung mit einer Vertrauensperson über den Fall gesprochen und sich entschlossen zu haben, sich bei der Polizei zu melden.

In ihrer Vernehmung gab die Frau an, dass sie mit ihrer Hündin auf dem Weg zu Tierarzt gewesen sei, da es der Hündin seit einigen Tagen gesundheitlich schlechter gegangen sei.
Die Frau bestritt, auf einem Fahrrad unterwegs gewesen zu sein. Sie gab aber zu, die Hündin gezogen zu haben.
Als die Hündin auf der Rossendale Promenade zusammengebrochen sei, habe sie gegenüber zwei hinzu kommenden Männern angegeben, dass sie schnell zum Tierarzt (Praxis gegenüber vom Berliner Platz) gehen wolle, um Hilfe zu holen. Die beiden Männer hätten zugesichert, bei der Hündin stehen zu bleiben und ihre Rückkehr abzuwarten.

Da die Tierarztpraxis geschlossen hatte, sei sie ca. 10 Minuten später unverrichteter Dinge zurückgekehrt. Dabei sei ihr von Passanten mitgeteilt worden, dass die Hündin verstorben sei. Die Hündin sei auch schon mit einer Plastiktüte abgedeckt gewesen. Sei habe Panik bekommen und sei in Tränen ausgebrochen. Sie habe sich dann entfernt, nachdem ihr zwei Männer zugesagt hätten, dass sie sich um das Wegbringen der Hündin kümmern würden.

Nach Mitteilung des Kreisveterinäramtes liegen bereits erste Untersuchungsergebnisse zur Todesursache vor. Ein Kreislaufkollaps war letztlich todesursächlich. Hinweise auf eine Verwahrlosung des Hundes ergaben sich bislang aus der Untersuchung nicht. Die Hündin war nicht unterernährt.

Die Frau gab während der Vernehmung weiter an, dass die Hündin vor ca. 7 Wochen drei Welpen geworfen habe. Eines der Welpen starb nach Angaben der 38-Jährigen unmittelbar nach der Geburt. Die anderen beiden Welpen seien gesund und befänden sich in ihrer Wohnung. Mitarbeiter des Kreisveterinäramtes werden prüfen, ob eine Entziehung der Hundewelpen notwendig ist oder nicht.

Zeugen werden weiterhin gebeten, sich bei der Kripo in Bocholt zu melden. Dies gilt insbesondere für Augenzeugen und die Personen, mit denen die 38-Jährige nach ihren Angaben gesprochen hat.
Quelle: http://www.animal-health-online.de/klein...ermittelt/3822/

und:
Bocholt (aho) – Ausgelöst durch eine ausgiebige Medienberichterstattung über einen verendeten Hund in der Innenstadt von Bochholt, haben sich bereits mehrere Zeugen bei der Polizei gemeldet. Wie die Kreispolizeibehörde Borken mitteilt, haben alle Zeugen die Aussage der Frau bestätigt, zu Fuß unterwegs gewesen zu sein. Eine Zeugin gab an, dass die Frau die Hündin fürsorglich behandelt und sich offenbar große Sorgen gemacht habe. Die 38-Jährige habe gegenüber der Zeugin (ebenfalls Hundehalterin) angegeben, aufgrund des schlechten Gesundheitszustandes der Hündin auf dem Weg zum Tierarzt in der Nähe des Berliner Platzes zu sein. Eine Ehepaar gab an beobachtet zu haben, dass die Frau ihre Hündin gezogen habe, was diese in ihrer Vernehmung ja auch eingeräumt hatte. Nachdem der Hund liegen geblieben sei, sei die Frau davon gelaufen. Der Zeuge sei der Frau noch ein kurzes Stück gefolgt, habe sie dann aber aus den Augen verloren.

Die Sprechstundenzeiten der Tierarztpraxis enden Vormittags um 11.00 Uhr, was auch auf der am Haus angebrachten Tafel aufgeführt ist. Der zugrunde liegende Vorfall ereignete sich gegen 11.30 Uhr. Inwiefern die Hundehalterin erkennen konnte, dass sich der Tierarzt zur fraglichen Zeit noch in der Praxis befand, kann nicht geklärt werden, so die Polizei in einer Medieninformation.
Quelle: http://www.animal-health-online.de/klein...r-polizei/3823/


www.easydog.de
die clevere Alternative rund um den Hund

nach oben springen

#8

RE: Golden Retriever musste sterben...

in Himmelspforten 05.02.2009 18:14
von Kiraundco • Stamm User | 1.745 Beiträge

Und dann auch noch das hier:
Kater in Backofen gesteckt
http://www.spiegel.de/panorama/gesellsch...,605224,00.html

Ich kann diese ganzen Bagatellstrafen nicht verstehen. Das Gesetz gibt massive Stafen her, warum wird immer noch so lasch bestraft, wenn es um Lebewesen geht, die sich nicht wehren können?
Ich kriege gerade ein Mega- Hals.

Die Oberbosse, die im ganz großen Stil Gelder veruntreuen bekommen eine Bewährungsstrafe. Derjenige, der aus Hunger ein paar Euronen klaut, geht in den Knast.

Jemand der einem Anderen was auf die "Mappe" haut wird massiv bestraft.
Und jemand der kleine Kinder mißbraucht kommt auch nach sehr wenigen Jahren wieder auf Bewährung frei, wobei bei solchen Individuen auch noch Unsummen an Steuergeldern verschwendet werden, weil die ja alle eine ach so schwere Kindheit hatten.
Tja, und Tiere ???
Prima das TSG ist im Grundgesetz verankert. Toll, freuen wir uns alle drüber!!! (Sarkasmuns aus)
Dennoch sind Tiere keine Sache, müssen aber als solche behandelt werden.
Sprich, ob ich in einen alten verbeulten Koffer trete oder in ein armes Viech, es wird unterm Strich kaum ein Unterschied gemacht.
Da schwillt mir doch bald der Kamm in unserem Rechtsstaat und freue mich um so mehr, das extra für Hundehalter der Liste 1 das Grundgesetz geändert wurde und ein Straftäter mehr Rechte hat, als ich "Kampfhundhalter".

Boach, bin ich drauf gerade


www.easydog.de
die clevere Alternative rund um den Hund

nach oben springen

#9

RE: Golden Retriever musste sterben...

in Himmelspforten 05.02.2009 18:32
von Shadow • Stamm User | 193 Beiträge

Hallo Angie
Ich kann dir nur zustimmen, die Strafen in unserem Land sind lächerlich .Sexualstraftäter gehören für mich nicht in den Knast, sondern unter die Erde. Auch wenn ich mich jetzt wieder unbeliebt machen sollte, für diese perversen Schw.. gibt es für mich nur eine Strafe und die ist der Tot.
Und was die Strafe für Tierquälerei angeht, fehlen mir die Worte.
Mir dürfte ein socher Typ nicht unter die Finger kommen,da würde ich jede Erziehung vergessen und es täte mir nicht mal leid.


Ich bin nur verantwortlich für das, was ich schreibe, nicht für das, was Du verstehst!
LG
Ela
nach oben springen

#10

RE: Golden Retriever musste sterben...

in Himmelspforten 05.02.2009 18:57
von Kiraundco • Stamm User | 1.745 Beiträge

Hi Ela,

neeeee, nicht unter die Erde ....
In Versuchslaboren erfüllen sie sinnvollere Dienste.

LG
Angie


www.easydog.de
die clevere Alternative rund um den Hund

nach oben springen

#11

RE: Golden Retriever musste sterben...

in Himmelspforten 05.02.2009 19:00
von Shadow • Stamm User | 193 Beiträge

stimmt darüber habe ich noch gar nicht nachgedacht, das wäre eine geniale Lösung


Ich bin nur verantwortlich für das, was ich schreibe, nicht für das, was Du verstehst!
LG
Ela
nach oben springen

#12

RE: Golden Retriever musste sterben...

in Himmelspforten 05.02.2009 19:00
von janny (gelöscht)
avatar

shadow mit der meinung bist du nicht allein was sexualstraftäter angeht.... war gestern erst zur beratung wie man ein kind davor schützt... aber besser wäre: der staat sollte die kinder schützen!!! in dem er die schw... wegsperrt für immer oder die todesstrafe wiederholt....wo gibts denn sowas alkohol schlechte kindheit usw. schützt vor strafe.... die solche milden urteile vergebn sind selbst schw....
so auch bei tierquälerei...
janny

nach oben springen

#13

RE: Golden Retriever musste sterben...

in Himmelspforten 05.02.2009 19:04
von Shadow • Stamm User | 193 Beiträge

wir können gerne weiter über dieses Thema reden, als Mutter einer 9 jährigen Tochter rennst du bei mir offene Türen ein, aber das ist das falsche Forum, vielleicht sollten wir in der Quasselecke darüber reden


Ich bin nur verantwortlich für das, was ich schreibe, nicht für das, was Du verstehst!
LG
Ela
nach oben springen

#14

RE: Golden Retriever musste sterben...

in Himmelspforten 06.02.2009 10:51
von Jessie2012 (gelöscht)
avatar

Zitat von Shadow
Hallo Angie
Ich kann dir nur zustimmen, die Strafen in unserem Land sind lächerlich .Sexualstraftäter gehören für mich nicht in den Knast, sondern unter die Erde. Auch wenn ich mich jetzt wieder unbeliebt machen sollte, für diese perversen Schw.. gibt es für mich nur eine Strafe und die ist der Tot.
Und was die Strafe für Tierquälerei angeht, fehlen mir die Worte.
Mir dürfte ein socher Typ nicht unter die Finger kommen,da würde ich jede Erziehung vergessen und es täte mir nicht mal leid.


Da sind wir wieder bei dem Thema unser rechtsstaat. Warum gehen Leute die Steuer hinterziehen mehr als10jahren in den Knast und Kinderschänder usw für 2-3Jahren und danach in die Klinik?

Keine Tierversuche nehmt Kinderschänder.


Aber zu dem Hund, das bringt auch wieder ein ganz anderes Licht in die Sache.

nach oben springen


Browserempfehlung für die Homepage & das Forum der Arche90 - Mozilla Firefox, Download hier ...

Besucher
0 Mitglieder und 6 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 3032 Themen und 20036 Beiträge.