#1

Rottweiler und Rottweiler-Mischlinge in Hessen meldepflichtig

in Allgemeines Arche90 e.V. - Forum 22.02.2009 13:23
von trustmaster01 (gelöscht)
avatar

TASSO-Newsletter



Rottweiler und Rottweiler-Mischlinge in Hessen meldepflichtig



Das Land Hessen hat die Gefahrenabwehrverordnung über das Halten und Führen von Hunden (HundeVo) zum Jahresbeginn geändert. Die wichtigsten Änderungen betreffen die so genannte Rasseliste, in der als gefährlich eingestufte Hunde aufgelistet sind. Neu aufgenommen in der Liste ist die Rasse Rottweiler. Rottweiler und Rottweiler-Mischlinge sind somit ab Jahresbeginn als gefährliche Hunde eingestuft.



Nach der neuen Verordnung dürfen Rottweiler, die nach dem 30.12.2008 geboren wurden, nur noch mit Erlaubnis des zuständigen Ordnungsamtes gehalten und geführt werden. Der Besitzer muss nachweisen können, dass er genügend Sachkunde hat, um ein solches Tier zu halten. Außerdem muss der Hund eine Wesensprüfung ablegen. Je nach Gemeinde muss das Tier zusätzlich einen elektronischen Chip tragen, mit dem es eindeutig zu identifizieren ist. Hundebesitzer, die Rottweiler und Rottweiler-Mischlinge bereits vor dem 30. Dezember 2008 gehalten haben, müssen dies der zuständigen Ordnungsbehörde schriftlich bis spätestens 30. Juni 2009 anzeigen.



Die hessische Hundeverordnung listet zehn Rassen als "vermutlich gefährlich" auf. Das sind Pitbull-Terrier, Staffordshire-Terrier, Staffordshire-Bullterrier, Bullterrier, American Bulldog, Dogo Argentino, Fila Brasileiro, Kangal, Kaukasischer Owtscharka und Rottweiler. Aus der Liste fielen Mastiff und Mastino Napoletano.



TASSO e.V.

Frankfurter Str. 20 ● 65795 Hattersheim ● Germany

Telefon: +49 (0) 6190.937300 ● Telefax: +49 (0) 6190.937400

eMail: newsletter@tasso.net ● HomePage: http://www.tasso.net


nach oben springen

#2

RE: Rottweiler und Rottweiler-Mischlinge in Hessen meldepflichtig

in Allgemeines Arche90 e.V. - Forum 22.02.2009 19:02
von Kiraundco • Stamm User | 1.745 Beiträge

Hi,

mann was bin ich froh, dass ich mir schon lange abgewöhnt habe in den Urlaub zu fahren.
Und zwar habe ich mir das so ziemlich genau vor seit 2000 ganz von "der Backe geputzt".
Und der Grund ???? Diese Schwachsinngesetze und Verordnungen !!!
Bin früher mal gern auch nur über`s Wochenende mal nach Holland oder innerhalb Deutschland mit dem Wohnmobil und den Hunden irgendwo hin gefahren. Hatte Spass gemacht.
Aber wenn Du nicht weißt, ob man Dich auch zusammen mit den Hunden nach dem Urlaub wieder nach Hause fahren lässt, ohne das die Wuffis beschlagnahmt werden (obwohl sie ja nichts gemacht haben, alleine nur wegen der Rassezugehörigkeit), dann bleibst Du brav Zuhause.

Aber für was brauchen Hundehalter auch Urlaub??? Für was brauchen Hundehalter überhaupt irgendwie Spass oder Entspannung mit ihren Tieren???
Es sei denn, man lernt alle 16 Hundeverordnungen und Gesetze auswendig und studiert ausreichend diverse Landkarten, damit nicht ausversehen seine Hunde ins Unglück stürzt und in ein "falsches" Bundesland beim Gassi stolpert.
Und schließlich muss man ja dem Staat auch zugute halten, dass expliziet für manche Rassen- Hundehalter das Grundgesetz in Teilen ausgehebelt wurde. Das kann noch noch nicht mal ein einschlägig Vorbestrafter Sexualverbrecher von sich behaupten.
Gut, dass das HQ nicht in Hessen liegt, sonst dürften meine ach so gefährlichen Kangalmixe demnächst nicht zum ersten Hilfe- Kurs mit.

LG
Angie


www.easydog.de
die clevere Alternative rund um den Hund

nach oben springen

#3

RE: Rottweiler und Rottweiler-Mischlinge in Hessen meldepflichtig

in Allgemeines Arche90 e.V. - Forum 22.02.2009 20:56
von trustmaster01 (gelöscht)
avatar

Hallo!
Diese Rassenliste zeigt dass es in Hessen anscheinend ziemlich
dumme Politiker gibt und man kann nur Hoffen und Beten,
dass die Wähler dem eine Abfuhr erteilen.

So das man die Dummheit der Politiker ausbremst.
Was wird wohl als nächstes kommen????!
Das Hunde nicht mehr Atmen dürfen!?

Grüsse, Conny

nach oben springen

#4

RE: Rottweiler und Rottweiler-Mischlinge in Hessen meldepflichtig

in Allgemeines Arche90 e.V. - Forum 22.02.2009 21:52
von Kiraundco • Stamm User | 1.745 Beiträge
Hi Conny,

da muss ich Dir widersprechen. Dumme Politiker gibt es nicht nur in Hessen. Die sind flächendeckend vertreten.
Man könnte fast glauben, das Dummheit, Inkompetenz und Beratungsressistenz vorrausgesetz werden, um einen solchen Politikerposten überhaupt bekleiden zu dürfen.
Es gibt ja leider genügend Gesetze, die jeglicher Logig entbehren.

Die ganz alte Hundeverordnung (die bis 2000 in Kraft war) war gut durchdacht und logisch, wäre diese Verordnung auch umgesetzt worden (von den Behörden bei Meldungen etc.). Da gab es keine gefährlichen Rassen, sondern die auffälligen Hunde standen im Visier, welcher Rasse auch immer.

Schau Dir doch nur mal den Schwachsinn an, den wir von 2000 bis 2003 (oder was es doch 2005 ???) per Hundeverordnung in NRW hatten. Lies Dir mal die Rassenbezeichnungen durch.

Ich habe echt überlegt zum O- Amt zu gehen und einen Liptak oder Goralenhund anzumelden.

Hier zur Erinnerung:
Anlage 1

American Staffordshire Terrier, Pitbull Terrier, Staffordshire Bullterrier, Bullterrier, Mastino Napolitano, Mastino Espanol, Bordeaux Dogge, Dogo Argentino, Fila Brasiteiro, Römischer Kampfhund, Chinesischer Kampfhund, Bandog, Tosa Inu


Anlage 2

Akbas, Berger de Briö (Briard), Berger de Beauce (Beauceron), Bullmastiff, Carpatin, Dobermann, Estrela-Berghund, Kangal, Kaukasischer Owtscharka, Mittelasiatischer Owtscharka, Südrussischer Owtscharka, Karakatschan, Karshund, Komondor, Kraski Ovcar, Kuvasz, Liptak (Goralenhund), Maremmaner Hirtenhund, Mastiff, Mastin de los Pirineos, Mioritic, Polski Owczarek Podhalanski, Pyrenäenberghund, Raffeiro do Alentejo, Rottweiler, Slovensky Cuvac, Sarplaninac, Tibetanischer Mastiff, Tornjak


Ja ja, auch meine beiden Rüden waren in NRW schon mal extrem gefährlich. Aber mit der Entstehung des LHG haben sie versprochen immer artig und brav zu sein, nur hessische Luft macht sie wieder zu den aggressiven Bestien, die sie von 2000 bis 2003 waren.

LG
Angie

www.easydog.de
die clevere Alternative rund um den Hund

zuletzt bearbeitet 22.02.2009 21:56 | nach oben springen

#5

RE: Rottweiler und Rottweiler-Mischlinge in Hessen meldepflichtig

in Allgemeines Arche90 e.V. - Forum 22.02.2009 21:58
von trustmaster01 (gelöscht)
avatar

Huhu Angie,
ich meinte in Hessen und Umgebung!
Grüsse,Conny

nach oben springen

#6

RE: Rottweiler und Rottweiler-Mischlinge in Hessen meldepflichtig

in Allgemeines Arche90 e.V. - Forum 22.02.2009 22:04
von Kiraundco • Stamm User | 1.745 Beiträge
Gedanken zur Kampfhundeverordnung
Als sie damals kamen und den Pitbull von gegenüber holten, weil er ein aggressiver Hund sein sollte, habe ich nichts gesagt. Er war zwar ein ganz lieber Kerl, aber warum sollte ich etwas sagen, ich habe ja keinen Pitbull.

Als sie dann etwas später kamen und den Mastiff von nebenan holten, weil er ein potenziell aggressiver Hund sein sollte, habe ich nichts gesagt. Der hat zwar keiner Fliege etwas getan, aber warum sollte ich etwas sagen, ich habe keinen Mastiff.

Als sie nach einiger Zeit kamen und den Kangal von Bekannten holten, weil er Spaziergänger, die an seinem Grundstück vorbeigegangen sind, angeknurrt hatte, habe ich auch nichts gesagt. Er hat nur getan, wofür er gezüchtet wurde, aber warum sollte ich etwas sagen, ich habe ja keinen Kangal.

Als sie vor kurzem kamen und den Schäferhund von gegenüber holten, weil er den Briefträger angeknurrt hatte, habe ich auch nichts gesagt. Er war zwar ein prima Wachhund, aber warum sollte ich etwas sagen, ich habe ja keinen Schäferhund.

Als sie letzte Woche kamen und den Boxer meiner Großeltern holten, weil sie ihn für einen Pitbull-Mischling gehalten haben, habe ich auch nichts gesagt. Er hatte nur keine Papiere, aber warum sollte ich etwas sagen, ich habe ja keinen Boxer.

Gestern waren sie bei mir und holten Axel, meinen Westi. Er hatte auf der Straße ein Kind angekläfft, das mit einem Ball gespielt hatte. Ich sagte ihnen, dass er nur mitspielen wollte und ich sagte auch, dass er nur bellt und niemals beißt, aber sie hörten mir nicht zu. Außer mir hat niemand etwas gesagt.

Aber warum sollten sie etwas sagen, sie haben ja keinen Hund mehr.

Vielleicht sollte jeder rechtzeitig etwas sagen!

Quelle: http://www.acr-ev.de/hvo01.htm

www.easydog.de
die clevere Alternative rund um den Hund

zuletzt bearbeitet 22.02.2009 22:05 | nach oben springen

#7

RE: Rottweiler und Rottweiler-Mischlinge in Hessen meldepflichtig

in Allgemeines Arche90 e.V. - Forum 22.02.2009 22:32
von Emmi27Do (gelöscht)
avatar

Leider ist es ja mittlerweile so..
Traurig aber wahr!!Und keiner fragt nach den Hintergründen,warum der Hunde dies oder das gemacht hat.
Hunde müssen immer lieb&nett sein und sich alles gefallen lassen.Und wenn sie sich dann mal wehren sind es sofort böse aggressive Tiere und müssen weg egal welcher Rasse sie angehören!!
Ich habe viel Sogenannte "Kampfhunde"kennengelernt und die waren nicht mehr und nicht weniger böse als all die anderen Hunde die ich kenne!!
Der Mensch ist der einzig ware Ungeheuer,wir machen das aus den Tieren was sie sind und kein anderer!!

nach oben springen

#8

RE: Rottweiler und Rottweiler-Mischlinge in Hessen meldepflichtig

in Allgemeines Arche90 e.V. - Forum 22.02.2009 22:34
von trustmaster01 (gelöscht)
avatar

Hallo Angie,
was mich ja so "Sprachlos macht", ist ja!
Das sich noch keiner zu diesem Thema, geäußert hat!!!!
Liegt es daran das es in Hessen ist!!?
Nach dem Motto was geht mich das an, ich lebe in NRW!
Was passiert wenn NRW nachzieht!??
Grüsse, Conny!

nach oben springen

#9

RE: Rottweiler und Rottweiler-Mischlinge in Hessen meldepflichtig

in Allgemeines Arche90 e.V. - Forum 22.02.2009 22:41
von trustmaster01 (gelöscht)
avatar

Zitat von Emmi27Do
Leider ist es ja mittlerweile so..
Traurig aber wahr!!Und keiner fragt nach den Hintergründen,warum der Hunde dies oder das gemacht hat.
Hunde müssen immer lieb&nett sein und sich alles gefallen lassen.Und wenn sie sich dann mal wehren sind es sofort böse aggressive Tiere und müssen weg egal welcher Rasse sie angehören!!
Ich habe viel Sogenannte "Kampfhunde"kennengelernt und die waren nicht mehr und nicht weniger böse als all die anderen Hunde die ich kenne!!
Der Mensch ist der einzig ware Ungeheuer,wir machen das aus den Tieren was sie sind und kein anderer!!

Stimmt! Immer derjenige, der hinten an der Leine hängt(der Mensch)!

nach oben springen

#10

RE: Rottweiler und Rottweiler-Mischlinge in Hessen meldepflichtig

in Allgemeines Arche90 e.V. - Forum 22.02.2009 22:45
von Emmi27Do (gelöscht)
avatar
Wenn ich ja ehrlich bin,bin ich ja gespannt welche Rasse oder Hundetyp sie als nächstes auf den Kieker haben!!!
Bei der Politik wundert mich ja nix mehr(leider)!!

Aus einem Hund wird immer das was der Mensch draus macht!!!
zuletzt bearbeitet 22.02.2009 22:46 | nach oben springen

#11

RE: Rottweiler und Rottweiler-Mischlinge in Hessen meldepflichtig

in Allgemeines Arche90 e.V. - Forum 22.02.2009 23:04
von trustmaster01 (gelöscht)
avatar

Hallo!
100 pro...haben die bald alle auf ihrer Liste!
Weil sie sonst nichts zu tun haben!!
Schlichtweg Langeweile!!
Grüsse, Conny!

nach oben springen

#12

RE: Rottweiler und Rottweiler-Mischlinge in Hessen meldepflichtig

in Allgemeines Arche90 e.V. - Forum 23.02.2009 16:14
von Dimpfelmoser • Stamm User | 491 Beiträge

Das Problem liegt schlichtweg darin, dass sich keiner diesbezüglich um irgendwelche Bestimmungen gekümmert hat. Es gibt und gab bezüglich der Tierhaltung nur eine handvoll Gesetze und Verordnungen. Der Großteil davon stammt noch aus braunen Zeiten. Die kann ich alle bequem in einen Schnellhefter pappen. Vergleichsweise dazu sollte man sich mal die Sozialvorschriften für Kraftfahrer bzw. den Transport von Gefahrgütern anschauen...

Ja, und dann kam es zu den "Beißattacken" durch besonders gefährliche Hunde. Das hatte mehrere Gründe: Zum einen gab es den ein oder anderen Hundehalter, der seine Männlichkeit an der Leine spazieren führte. Nicht selten hatten diese soviel Ahnung von Hunden wie ich von Dromedaren. Dazu kam dann noch bei den Haltern ein Kriminalitätspotenzial, dass seines gleichen suchte. Das der Hund "fassen" konnte, war ja schnell beigebracht. Nur das Abrufen hatte leider keiner mit denen trainiert. Dazu dann noch das Einsetzen des Hundes für Straftaten: Das Tier wurde als Druckmittel eingesetzt und zur Einschüchterung. So kommt es, wie es kommen muss: Jeder sieht den Kleinstadt-Ganoven mit dem Pitbull an der Leine. Der wird auch noch netterweise mit Anabolika vollgepumpt und in Holland oder sonst wo kupiert, damit er auch noch ein bißchen schärfer aussieht. Ganz abgesehen davon war der Am-Staff aber auch ganz einfach zu dieser Periode ein Modehund. So wie vor 30 Jahren der Cocker-Spaniel, vor 20 Jahren der Golden-Retriever und jetzt der Rhodesian-Ridgeback.

Den Rest hat dann unsere liebe Regebogen- und Sensationspresse erledigt. Interessant daran war, dass die gemeldeten Beißattacken von der sonstigen Rasse-Top-Ten gar nicht soo zurückgingen: Dackel, Schäferhund und Mischlinge haben weiterhin fleißig und blutig zugeschnappt. Darauf lag aber nicht der Focus, sondern auf den delinquenten Jugendlichen mit Migrationshintergrund und dem, wovor wir Angst haben!

So wurde eine Kampagne geschürrt, die ihres gleichen suchte: Pitbull fällt Kind an! Bullterrier zerfleischt Katze! Staffordshire Terrier reißt Reh zu Tode! Man kann die Rassenamen hier auch gegen Pudel, Beagle und Hovawart auswechseln. Diese Vorfälle passieren jeden Tag, aber diese Rassen stehen nicht im Blickpunkt! Was dann noch dazu kam waren falsch gedeutete Angriffe. Bullmastiff "Harlem" stupst Roswitha Pawlowski mit dem Kopf an, damit sie ihn auch ja weiter streichelt. Natürlich wollte er in Wirklichkeit nur schnappen! Und Boxer "Odin" hat Frührentner Waldemar Müller in rassetypischer Manier mit den Vorderpfoten betatscht. Der Hund wollte ihn nur zu Boden bringen um ihm die Kehle durchzubeißen!

Fakt war, dass eine unzählige Welle an Vorfällen gemeldet wurde. Jeder der nur einen der besagten "Kampfhunde" an der Leine führte, war in einer Weise stigmatisiert, die ihresgleichen suchte. Dabei wurde sämtliches logisches und vor allem auch analytisches Denken außer Kraft gesetzt. Wen ruft man in solchen Fällen an?? Na klar, die Polizei. Die sagt: Was haben wir damit zu tun? Keine Vorschriften missachtet. "Killer" ist an der Leine, "Killer" hat seine Steuermarke, "Killer" trägt sogar mit 12 noch einen Maulkorb, weil Herrchen die blöden Agitationen seiner Nachbarn satt hat (das Eingewöhnen hat übrigens mittels Clickern nur 1 Tag gedauert!). Man verweist also ans Ordnungsamt. Denen geht es allerdings genauso, wie der Polizei. Der Hund ist angemeldet, Beißvorfälle lagen bei "Killer" nicht vor und Vorschriften sind noch immer nicht verletzt.

Jetzt macht Bürger Kleinkariert den letzten aber gravierenden Schritt: Presse und Politik!! "Nachbarn sind fassungslos! - Keiner fühlt sich zuständig!" Heiner S. kann die Bilder nicht vergessen: Kampfhund "Killer" hechtet hinter einem Ball her und packt diesen mit seinem knochenzertrümmernden Kiefer! Und das, obwohl der Rüde schon 12 ist! "Das zeigt doch, wie aggressiv dieses Tier sein muss, in diesem Alter! Hier im Block spielen Kinder auf der Straße" Der Vorfall wurde an die Polizei und das Ordnungsamt gemeldet. Hier fühlte sich niemand zuständig, etwas gegen Killer zu unternehmen. Heiner S. :"Ich bin fassungslos! Das kann doch nicht sein!" Mittlerweile hat er eine Beschwerde gegen die Beamten eingelegt. Ortsvorsteher und MdL Karl Listig (Die Grauen):"Ein absolut unverständliches Vorgehen der Behörden. Wir werden entscheidende Schritte einleiten!"

So war es vor knapp 10 Jahren! Durchweg in einer Tour, in allen deutschen Städten, Landkreisen und Gemeinden. Dieser (plötzlichen) Welle war keiner gewachsen und das führte dazu, dass unter dem enormen Druck agiert werden musste. Politiker denken aber oft "anders". Hier war herrschende Meinung: Der Fisch beginnt am Kopf zu stinken! Es gibt soviele andere Hunderassen, also weg damit (auch, wenn es die Rasse als solche schon gar nicht mehr gibt (z. B. Römischer Kampfhund)!

Dann begann eine Leidens- bzw. Ausrottungsgeschichte, die ihresgleichen sucht. Jeder weiß, wo wir damit im Moment stehen. Und was dramatisch lächerlich ist: Es wird so weitergehen! Der Rottweiler ist jetzt dran und ich bin fast zum Wetten bereit, dass als nächstes der Kangal auf der Liste steht. Ganz einfach, weil immer mehr unser erlebnisorientierten Jugendlichen mit Migrationshintergrund zu eben dieser Rasse finden. Sei es aus Patriotismus, sei es wegen des legendenbildenden Schutzinstinktes oder einfach nur, weil er in kurdischen Grenzgebirgen noch Bären und Wölfe beißt. Vielleicht auch nur, weil er eben nicht in einer Anlage steht....

Sorry, ist doch ein bißchen mehr geworden!


LG
Thomas

In Irrtum verfallen, beschieden ist's allen. In Irrtum verharren bleibt Vorrecht der Narren!
nach oben springen


Browserempfehlung für die Homepage & das Forum der Arche90 - Mozilla Firefox, Download hier ...

Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: DreamTeamVTDO
Forum Statistiken
Das Forum hat 3032 Themen und 20036 Beiträge.