#1

Kastrierter Rüde deckt Hündin! Wie kann das passieren?

in Fragen und Beratung rund um die Tiere 27.06.2009 21:57
von Shiva (gelöscht)
avatar

Hallo,

der Hund meiner Schwägerin wurde vor knapp 2 Jahren kastriert und hat nun trotzdem ihre Hündin gedeckt, die nun mit 9 Monaten das 1. Mal läufig geworden ist. Meine Schwägerin kam nach Hause und die beiden "hingen zusammen". Da man 2 Hunde während dessen nicht trennen soll (wegen der Verletzungsgefahr) wartete sie zunächst ab. Nach etwa 30 Minuten hingen die 2 immer noch zusammen und konnten nur mit kaltem Wasser voneinander getrennt werden. Nun macht sie sich natürlich Sorgen, dass die Hündin evtl. Welpen bekommen könnte, was ja normalerweise bei einen kastrierten Rüden nicht passieren dürfte.

Der Rüde hatte als Welpe einen Hoden, welcher in der Leiste saß. Der andere Hoden war normal. Dieses war seinem behandelnden Tierarzt auch bekannt. Als er dann jedoch mit ca. 2 Jahren kastriert wurde, sind wir natürlich davon ausgegangen, dass auch der Hoden aus der Leiste entfernt wurde. Er hatte damals jedoch einen relativ kleinen OP-Schnitt und wir haben jetzt die Befürchtung, dass der Tierarzt den 2. Hoden aus der Leiste evtl. "vergessen" hat (obwohl das ja eigentlich auch nicht sein kann).

Ein anderer Tierarzt meinte nun, dass er sich über den kleine OP-Schnitt nach der Kastration wundert. Normalerweise hätte der Schnitt größer sein müssen, wenn der 2. Hoden aus der Leiste entfernt worden ist. Außerdem sagte er, dass es für die "Pille danach" zu spät sein könnte, da die beiden vielleicht auch schon vor diesem Mal zusammen waren. Man muss nun abwarten, ob etwas passiert ist oder nicht.

Hat jemand von euch schon einmal etwas davon gehört? Kann es tatsächlich sein, dass ein kastrierter Rüde eine Hündin deckt, obwohl er nicht mehr zeugungsfähig ist?

Es wäre super, wenn uns jemand seine Erfahrungen hierzu mitteilen könnte.

Vielen Dank schonmal im voraus.

nach oben springen

#2

RE: Kastrierter Rüde deckt Hündin! Wie kann das passieren?

in Fragen und Beratung rund um die Tiere 27.06.2009 22:13
von trustmaster01 (gelöscht)
avatar

Hi, ja das gibt es!
Es gibt Rüden, die sind sehr triebig..
Wenn er noch einen Hoden innen liegend hat, ist er auch noch gegebenenfalls zeugungsfähig!
Dann müsst ihr 63 Tage hoffen und bangen, das sie nicht Trächtig ist.
Hat er sich bei der Hündin fest geklemmt, oder ist er nur auf geritten??!
Grüße, Conny!

nach oben springen

#3

RE: Kastrierter Rüde deckt Hündin! Wie kann das passieren?

in Fragen und Beratung rund um die Tiere 27.06.2009 22:26
von Shiva (gelöscht)
avatar

Vielen Dank erstmal für die schnelle Antwort.

So wie meine Schwägerin es geschildert hat, hingen sie regelrecht seitlich mit den Hinterteilen zusammen. Also ich selbst habe noch nie gesehen, wie es aussieht, wenn ein Rüde eine Hündin deckt, aber ich glaube schon, dass es ein Deckakt war. Aber wie gesagt, ich kenne mich da jetzt auch nicht so gut aus.

nach oben springen

#4

RE: Kastrierter Rüde deckt Hündin! Wie kann das passieren?

in Fragen und Beratung rund um die Tiere 27.06.2009 22:42
von trustmaster01 (gelöscht)
avatar

Also..klick das mal an> http://www.hovawarte-domaeneland.de/Deckakt.jpg
..und das> http://www.polar-chat.de/topic_14902.html
und hier noch ein Video Paarung-Hund...nur die Musik dazu passt nicht
http://www.clipfish.de/video/2370243/paa...und-don-lancer/
Grüße, Conny

zuletzt bearbeitet 27.06.2009 22:51 | nach oben springen

#5

RE: Kastrierter Rüde deckt Hündin! Wie kann das passieren?

in Fragen und Beratung rund um die Tiere 27.06.2009 23:11
von Emmi27Do (gelöscht)
avatar

Hi
Ihr müsst aber nicht unbedingt so lange warten.Man kann auch ich meine nach 21Tagen beim TA die Hündin schallen lassen dann wisst ihr ob sie welche bekommt und könnt Euch falls es so ist besser darauf vorbereiten.
Aber sowas habe ich auch noch nie gehört und ich habe schon viel gehört und gesehen.Meine Mum züchtet set über 20Jahren Bobtails.

Wünsche Euch viel gück..Lass uns aber bitte wissen war draus geworden ist..nicht das ich neugierig bin

Lg Sandra&Fellnasen

nach oben springen

#6

RE: Kastrierter Rüde deckt Hündin! Wie kann das passieren?

in Fragen und Beratung rund um die Tiere 27.06.2009 23:57
von Shiva (gelöscht)
avatar

Hallo,

vielen lieben Dank für eure guten Tipps. Jetzt heißt es tatsächlich nur noch abwarten. Natürlich wollte meine Schwägerin es nicht darauf ankommen lassen, noch weitere Welpen in die Welt zu setzen. Es gibt ja leider schon genug kleine Racker, die dringend ein Zuhause suchen und da muss man nicht noch anfangen, weitere Welpen zu züchten. Sie hat sich ja auch nur die Hündin dazu geholt, weil sie genau wusste, dass ihr Rüde kastriert ist und daher eigentlich nichts passieren kann.

Ich denke aber auch, dass hier - wenn es tatsächlich sein sollte, dass sie jetzt trächtig ist - der Tierarzt einen Riesenmist verzapft hat. Er hat schließlich die Kastration vorgenommen und man lässt doch einen Hund nicht aus Jux und Dollerei kastrieren. Immerhin ist diese Operation ein schwerwiegender Eingriff. Wir sind mal gespannt, wie er darauf reagieren wird. Und das Schlimmste ist, der Rüde müsste ja dann noch einmal operiert werden !!!

Dieser Tierarzt hat sowieso schon einmal einen schweren ärztlichen Fehler gemacht. Er hat die Katze meiner Schwägerin 2 Jahre (!!!!) lang behandelt, hat immer gesagt, dass die Katze angeblich an einer seltenen Stoffwechselstörung leiden würden. Er sagte, dass die Katze alles, was sie an Nahrung aufnimmt, sofort in Fett umwandelt und diese Fettablagerungen auf alle inneren Organe und auch auf die Blase drückt, so dass die Katze ständig Blasenentzündungen hat, weil sich die Blase nicht richtig entleeren kann. Nach 2 Jahren ist meine Schwägerin Gott sei Dank endlich zu einem anderen Tierarzt gegangen. Der hat etwas völlig anderes festgestellt, sie behandelt und jetzt ist sie endlich wieder kerngesund. Die Katze hatte 2 Jahre lang immer wieder starke Schmerzen, musste immer wieder Spritzen bekommen und Tabletten einnehmen und sollte schließlich sogar operiert werden. Und das alles, weil der Arzt offensichtlich nicht viel Ahnung hat.

Der neue Tierarzt hat übrigens von so einer merkwürdigen Stoffwechselstörung noch nie etwas gehört und hat sich nur ungläubig an den Kopf gefasst, wie ein Tierarzt so etwas diagnostizieren kann. Tja, man kann den Tierärzten eben auch nur "vor den Kopf" gucken und aus Erfahrung wird man klug.

Wir halten euch auf den Laufenden.

Liebe Grüße
Shiva

nach oben springen

#7

RE: Kastrierter Rüde deckt Hündin! Wie kann das passieren?

in Fragen und Beratung rund um die Tiere 28.06.2009 11:03
von Jessy • Stamm User | 73 Beiträge

Hallo Shiva,

ich kann nur von meinen Katzen berichten.
Ich hab die beiden auch einmal dabei "erwischt", wie der kastrierte Kater meine damals rollige Katze bestiegen hat.
Ich denke auch er ist ziemlich triebig (manchmal muss immernoch ein Kissen dran glauben ;) )

Ich drück euch die Daumen das nichts weiter passiert ist.



Solange Menschen denken das Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken!

nach oben springen

#8

RE: Kastrierter Rüde deckt Hündin! Wie kann das passieren?

in Fragen und Beratung rund um die Tiere 28.06.2009 11:55
von Dimpfelmoser • Stamm User | 491 Beiträge

Dass das Kissen daran glauben muss, kann ja mehrere Ursachen haben. Auch wenn der wirklich kastrierte mal bei einem anderen Rüden bzw. einer Hündin aufsteigt oder die Hündin beim Rüden!

Also, wenn der Hund noch so einen Wanderhoden hat, dann spricht nichts dagegen, dass er den Deckakt vollziehen kann. Und wenn er dabei auch noch steckt und die beiden hängen bleiben, dann fangt schon einmal an von 63 rückwärts zu zählen. Das einzig kritische dabei ist die höhere Temperatur, die in der Bauchdecke herrscht. Die schädigt nämlich u. U. die Spermien, aber das interessiert euch ja erstmal nicht, oder?? Reicht schließlich ja einer von ein paar Millionen, um den Bauch dick zu machen!

Allerdings bin ich etwas überrascht über die Aussage des zweiten TA, dass man abwarten müsste. Musste mich ja noch vor kurzem damit beschäftigen, als wir den Verdacht bei Walli hatten. Du kannst ungefähr 3 Wochen nach dem Decken die Hündin schallen lassen und dann auch sehen, wieviele Föten sich entwickelt haben. Für den TA ist dabei wichtig, dass er ungefähr das Alter der Föten weiß, damit er weiß ob er nach Stecknadelköpfen oder Tennisbällen sucht. Du kannst die Hündin dann auch noch abtreiben lassen, allerdings ist das doch mit einer ziemlichen körperlichen Belastung für die Hündin verbunden.

Was den ersten TA angeht, so würde ich doch einfach mal ein Attest über die "Beschaffenheit" des Rüden geben lassen und Schadensersatz einklagen. Diesbezüglich müsste es eigentlich genügend Urteile geben. Ist natürlich auch einfach, das Ei aus dem Beutel zu klauen, anstatt in der Bauchhöhle zu forkeln und danach zu suchen.



LG
Thomas

In Irrtum verfallen, beschieden ist's allen. In Irrtum verharren bleibt Vorrecht der Narren!
zuletzt bearbeitet 28.06.2009 11:57 | nach oben springen

#9

RE: Kastrierter Rüde deckt Hündin! Wie kann das passieren?

in Fragen und Beratung rund um die Tiere 28.06.2009 14:47
von Shiva (gelöscht)
avatar

Hallo Dimpfelmoser,

das mit dem Attest vom TA ist wirklich eine super Idee, aber wir glauben nicht, dass der ein Attest ausstellen würde, dass der Rüde kastriert ist. Der wird sich bestimmt schon denken, worum es geht. Das Problem ist ja auch, dass die Tierärzte keine Rechnung ausstellen, wo drauf steht, dass der Tierarzt eine Kastration durchgeführt hat. Somit kann man ihm also nicht beweisen, dass er bei der Kastration gepfuscht hat. Super oder?

Also wie ein kastrierter Rüde wirkt er nun wirklich überhaupt nicht mehr. Seitdem die beiden das 1. Mal zusammen waren, gibt es "kein Halten" mehr. Die beiden müssen nun ständig voneinander ferngehalten werden. Sie nutzen jede Gelegenheit, erneut den Deckakt zu vollziehen. Beide Hunde sind sozusagen völlig "außer Rand und Band" und man muss ständig aufpassen, dass er nicht wieder aufspringt. Sie verziehen sich dann häufig in andere Zimmer und versuchen so, sich der "Kontrolle zu unterziehen". Ist ganz schön stressig, denn schließlich leben die beiden ja zusammen in einer Wohnung. Man kann die beiden auch räumlich nicht trennen, da sie derartig auf ihre Besitzerin fixiert sind, dass sie mit niemand anderem Gassi gehen würden.

Ja, das Ganze entwickelt sich mittlerweile echt zu einem großen Problem. Wir werden weiter berichten.

Liebe Grüße

Shiva

nach oben springen

#10

RE: Kastrierter Rüde deckt Hündin! Wie kann das passieren?

in Fragen und Beratung rund um die Tiere 28.06.2009 20:26
von Jessy • Stamm User | 73 Beiträge

kann man nicht per Ultraschall feststellen ob der Rüde jetzt noch den inneren Hoden hat?
dann hätte man jetzt schon gewissheit, denn wenn keiner mehr da ist, dann wirds wohl kaum welpen geben



Solange Menschen denken das Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken!

nach oben springen

#11

RE: Kastrierter Rüde deckt Hündin! Wie kann das passieren?

in Fragen und Beratung rund um die Tiere 28.06.2009 23:20
von Shiva (gelöscht)
avatar

Meine Schwägerin wird morgen nochmal mit dem Tierarzt sprechen und hören, was der dazu sagt.

Nochmals vielen Dank an alle, die uns die guten Tipps gegeben haben.

LG Shiva

nach oben springen

#12

RE: Kastrierter Rüde deckt Hündin! Wie kann das passieren?

in Fragen und Beratung rund um die Tiere 11.07.2009 12:24
von Ally (gelöscht)
avatar

Es gibt durchaus auch kastrierte Rüden die noch locker einen Deckakt vollziehen können...
Mein Yorkie z.B.! Und der ist wirklich, richtig kastriert!
Ich würde auch schauen ob der Rüde wirklich voll kastriert ist und wenn ja, kann manm die beiden ja lassen!

nach oben springen

#13

RE: Kastrierter Rüde deckt Hündin! Wie kann das passieren?

in Fragen und Beratung rund um die Tiere 22.04.2010 13:41
von GabbergirlHamm (gelöscht)
avatar

Bin hier gerade auf diesen Thread gestoßen und wollte mal fragen, ob hier denn jetzt Welpen geboren worden sind.

nach oben springen

#14

RE: Kastrierter Rüde deckt Hündin! Wie kann das passieren?

in Fragen und Beratung rund um die Tiere 26.04.2010 22:51
von Shiva (gelöscht)
avatar

Nein, es wurden Gott sei Dank doch keine Welpen geboren. Die Kastration bei dem Rüden war also doch erfolgreich. Die Aufregung war zwar groß, aber Gott sei Dank umsonst.

nach oben springen


Browserempfehlung für die Homepage & das Forum der Arche90 - Mozilla Firefox, Download hier ...

Besucher
0 Mitglieder und 6 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 3032 Themen und 20036 Beiträge.