#1

.... und schon wieder ein Hund im Auto am Hitztod zu Grunde gegangen!

in Allgemeines Arche90 e.V. - Forum 25.07.2009 21:38
von Kiraundco • Stamm User | 1.745 Beiträge

Ich werde es nie verstehen.
Meine Hunde bleiben grundsätzlich zu Hause, wenn ich nicht ausschließlich mit ihnen zum Spazieren rausfahre. In der Mittagshitze muss mal schon gar nicht sein. Und wenn ich irgendwas zu erledigen habe, sind sie zu Hause besser aufgehoben, gerade im Sommer.

Quelle: http://www.express.de/nachrichten/region...6563126481.html


Köln - Hitzetod
„Der Hund war ihr Ein und alles“
Von HENDRIK PUSCH
Nach dem Hitzedrama am Blaubach geht es der Hundehalterin sehr schlecht. Petra B. (40, Name geändert) hatte zwei Vierbeiner im Auto zurückgelassen.


Ihr Weimaraner starb qualvoll. „Flash war ihr ein und alles, meine Tochter ist am Boden zerstört“, so die Mutter der Euskirchenerin zum EXPRESS.

„Es ist, als hätte sie ein Kind verloren“, erzählt die Mutter weiter. Petra B. ist kaum ansprechbar, macht sich riesige Vorwürfe.

Sie hatte Flash liebevoll großgezogen, war mit ihm ständig bei der Hundeschule. „Sie hat ihr letztes Geld für die Hunde ausgegeben, sie waren ihr Halt“, so die Mutter.

Petra B. musste in der Vergangenheit einige Schicksalsschläge bewältigen. Am Mittwoch hatte sie in Köln einen wichtigen Arbeitstermin. „Sie war davor sehr nervös“, sagt ihre Mutter, „von dem Termin hing sehr viel ab, sie konnte da auch nicht weg.“

Petra B. vergaß, die Fenster ihres Suzuki zu öffnen, damit ihre Hunde atmen konnten. Und sie unterschätzte die schwüle Hitze, die das Auto am Mittag zur brühenden Zelle machte.

Während der 15 Monate alte Weimaraner starb, wurde B.’s Jack Russel (8 Jahre) gerettet. Er ist sehr geschwächt, wird in einer Tierklinik aufgepeppelt.

„Generell gilt, den Hund nie im Auto zu lassen“, sagt die Tierschutzorganisation PETA. Da Hunde nur wenige Schweißdrüsen haben und den Körper über Hecheln abkühlen, können sie binnen kürzester Zeit an Hitzschlag sterben.

Wer eingesperrte Hunde im Auto sieht, darf auch selbst handeln. „Bei einer Notfallsituation dürfen die Scheiben eingeschlagen werden“, so Polizeisprecherin Cathrine Maus. Auf jeden Fall sollte aber zuvor der Notruf betätigt werden.


www.easydog.de
die clevere Alternative rund um den Hund

zuletzt bearbeitet 25.07.2009 21:39 | nach oben springen

#2

RE: .... und schon wieder ein Hund im Auto am Hitztod zu Grunde gegangen!

in Allgemeines Arche90 e.V. - Forum 25.07.2009 22:23
von melli80 (gelöscht)
avatar

Wieder mal absolut zum kot....

Und rum heulen im nachhinein....tsaaa...ich habe da kein Mitleid.

nach oben springen

#3

RE: .... und schon wieder ein Hund im Auto am Hitztod zu Grunde gegangen!

in Allgemeines Arche90 e.V. - Forum 26.07.2009 00:07
von Dirk D. • Stamm User | 224 Beiträge

seine eigenen kinder würden diese leute niemals im auto zurücklassen.
aber es wahren auch diesmal nur die tiere die leiden mußten.
und dann auch noch auf die tränendrüse drücken ist der hammer.
diese leute gehöhren in die sauna gesperrt bei 110 grad und dann den schlüssel weckschmeißen.


Tiere können Helfen,Heilen,Begleiten und Trösten.
Kann das jeder andere Mensch den du kennst auch!

nach oben springen

#4

RE: .... und schon wieder ein Hund im Auto am Hitztod zu Grunde gegangen!

in Allgemeines Arche90 e.V. - Forum 26.07.2009 10:59
von Corry67 (gelöscht)
avatar

Ich kann nicht glauben, dass es noch Leute gibt, die blöd genug sind zu glauben, dass es nicht zu heiß in einem Auto wird und ihrem Hund einfach da drin sitzen lassen.
Mitleid habe ich mit den Tieren, die das aushalten müssen oder sogar, wie in diesem Fall, sterben müssen, weil ihre Besitzer einfach zu blöde sind.
Mitleid mit den hinterher jammernden Besitzern habe ich nicht - sie sind schließlich schuld.

nach oben springen

#5

RE: .... und schon wieder ein Hund im Auto am Hitztod zu Grunde gegangen!

in Allgemeines Arche90 e.V. - Forum 26.07.2009 19:23
von Juliane • Stamm User | 443 Beiträge

@Dirk: ich fürchte, solche Leute würden auch ihre Kinder im Auto zurücklassen :( Man liest auch das leider immer wieder..

Kopfschüttelnd Juliane


Wer einen Terrier hat, braucht keinen großen Hund. Der Terrier denkt, er ist ein großer Hund!

nach oben springen

#6

RE: .... und schon wieder ein Hund im Auto am Hitztod zu Grunde gegangen!

in Allgemeines Arche90 e.V. - Forum 27.07.2009 12:25
von Kiraundco • Stamm User | 1.745 Beiträge

Hier mal ein, noch aktueller Artikel:

Es wurde ein dreijähriges Kind im Auto gelassen und auch hier waren die Eltern uneinsichtig.

http://www.derwesten.de/nachrichten/stae...311/detail.html

LG
Angie


www.easydog.de
die clevere Alternative rund um den Hund

nach oben springen

#7

RE: .... und schon wieder ein Hund im Auto am Hitztod zu Grunde gegangen!

in Allgemeines Arche90 e.V. - Forum 27.07.2009 15:12
von melli80 (gelöscht)
avatar

Ich könnte sowas von brechen....wie kann man nur.

Nichts aber auch wirklich nichts lebendes gehört allein im Auto zu lassen.

Tiere sollten zu Hause bleiben und Kinder kann man ja wohl mitnehmen....boar....da bekomme ich Bluthochdruck.

nach oben springen

#8

RE: .... und schon wieder ein Hund im Auto am Hitztod zu Grunde gegangen!

in Allgemeines Arche90 e.V. - Forum 27.07.2009 20:25
von Dimpfelmoser • Stamm User | 491 Beiträge

Das Problem ist schlichtweg, dass nur die wenigsten von uns die Situation kennen, in einem Auto zu sein das steht! Entweder wir fahren oder wir haben die Scheiben runter, die Klimaanlage an oder sonst was. Kaum einer musste mal länger als ein paar Minuten in einem stehenden oder luftstillem Auto sitzen.

An dieser Stelle übrigens mal ein Tipp an die Besitzer neuerer VW-Modelle. Hier schließt der Wagen nach einiger Zeit automatisch die Schotten ab. Also denkt daran, die Schlüssel nicht im Auto zu lassen. Vor allem dann nicht, wenn das Kind hinten drin sitzt...


LG
Thomas

In Irrtum verfallen, beschieden ist's allen. In Irrtum verharren bleibt Vorrecht der Narren!
nach oben springen

#9

RE: .... und schon wieder ein Hund im Auto am Hitztod zu Grunde gegangen!

in Allgemeines Arche90 e.V. - Forum 03.08.2009 16:46
von Kiraundco • Stamm User | 1.745 Beiträge

Polizei fährt überhitzten Hund mit Blaulicht in Klinik


Stuttgart/Bad Bellingen (ddp-bwb). Gleich mehrmals hat die Polizei am Wochenende in Baden-Württemberg Hunde aus überhitzten Autos gerettet. In Stuttgart wurde am Samstag im letzten Moment ein kleiner Mischlingshund aus einem in der prallen Sonne stehenden Fahrzeug befreit. Das Tier war laut Polizei schon so stark erhitzt, dass es sich nicht mehr bewegte. Die Beamten brachten den Hund mit Blaulicht in eine Tierklinik, wo er von einer Körpertemperatur von 42 Grad wieder heruntergekühlt werden konnte. Er überlebte.

Auch im südbadischen Bad Bellingen wurde am Samstag ein Hund bei großer Hitze in einem Auto entdeckt. Passanten schritten ein, befreiten das Tier und versorgten es mit Wasser. Der Hundebesitzer hatte das Fenster nur spaltweit offen gelassen.

Im ersten Fall gab der später bei der Polizei erscheinende Besitzer an, dass er dringend in ein Krankenhaus musste und das Fahrzeug in den Schatten gestellt hatte. An die wandernde Sonne hatte er wohl ebenso wenig gedacht wie daran, seinem Hund wenigstens Wasser zu geben. Im zweiten Fall stellte sich heraus, dass sich der Hundehalter stundenlang in einem Thermalbad abgekühlt und erholt hatte, während sein Hund der prallen Sonne ausgesetzt war. Beide Hundebesitzer werden nun wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz angezeigt.

Quelle: http://www.dernewsticker.de/news.php?id=128821&i=ndaalo


www.easydog.de
die clevere Alternative rund um den Hund

nach oben springen


Browserempfehlung für die Homepage & das Forum der Arche90 - Mozilla Firefox, Download hier ...

Besucher
0 Mitglieder und 19 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: DreamTeamVTDO
Forum Statistiken
Das Forum hat 3032 Themen und 20036 Beiträge.