#1

Minnie

in Himmelspforten 24.11.2007 18:37
von kallinchen • Gelegenheits User | 30 Beiträge

Heute morgen ist unsere kleine Minnie (Kaninchen) über die Regenbogenbrücke gegangen. Sie starb an den Folgen einer Tumor-OP. Wir fühlen uns schuldig und sind tieftraurig. Sie war 9 Jahre unsere Begleiterin und ein echter Sonnenschein. Wir habe sie sehr geliebt und werden sie für immer vermissen.

nach oben springen

#2

RE: Minnie

in Himmelspforten 07.12.2007 09:44
von blackangel (gelöscht)
avatar

aber ihr müsst euch doch nicht schuldig fühlen... ihr habt doch versucht, ihr zu helfen. aber ihr körper war einfach schon zu schwach. aber immerhin hatte sie bei euch ja ein super schönes leben. sonst wäre sie ja nich tso alt geworden. fühlt euch mal gedrückt.

lg
jessica

nach oben springen

#3

RE: Minnie

in Himmelspforten 07.12.2007 18:46
von Charlotte • Stamm User | 126 Beiträge

Ich drücke euch auch. Ich weiss was es heißt ein geliebtes Tier zu verlieren, musste Ende September meine geliebte Hündin nach 17 Jahren und 2 Monaten einschläfern lassen. Sie fehlt mir noch heute, sie war immer eine so liebe und süße und hat mir in vielen Situationen beigestanden.
Also Kopf hoch und lasst euch noch mal ganz herzlich drücken. Lg Ilona


Wer gegen Tiere grausam ist, kann kein guter Mensch sein. (Arthur Schopenhauer)

nach oben springen

#4

RE: Minnie

in Himmelspforten 11.12.2007 23:17
von kallinchen • Gelegenheits User | 30 Beiträge

Danke Euch für das Mitgefühl, aber wir trauern halt sehr. Der TA hätte die Op nicht mehr machen dürfen. Hat wahrscheinlich nur an das Geld gedacht...Wir vermissen unsere Maus jeden Tag...

nach oben springen

#5

RE: Minnie

in Himmelspforten 12.12.2007 10:31
von Kiraundco • Stamm User | 1.745 Beiträge

Hallo Kallinchen,

man macht sich wahrscheinlich immer vorwürfe. Wenn man seine Tiere liebt, macht man sich immer Gedanken, was man machen könnte, oder man besser läßt, damit es ihnen gut geht.
Wir haben als die Tierhalter die Verantwortung. Das führt aber auch dazu, dass wir uns zwangsläufig oft schuldig fühlen. Es geht mir da nicht anders. Als ich meine Kira im März 2006 gehen lassen mußte, habe ich mir auch sehr viele Gedanken gemacht. Hätte ich eventuell Anzeichen für die Hautkrebserkrankung früher sehen können??? Wenn ich es früher bemerkt hätte, hätte es noch eine Behandlungsmöglichkeit gegeben??? Obwohl sie trotz diverser Erkrankungen 12 Jahre alt geworden ist und ich früher nie gedacht hätte, das sie mal so alt würde, aber die Gedanken etwas übersehen zu haben, bleiben.

Ich denke mal, auf der anderen Seite, wenn Du den Eingriff nicht hättest machen lassen und Minnie dann verstorben wäre, würdest Du heute wahrscheinlich dann überlegen, dass es vielleicht doch besser gewesen wäre, den Eingriff machen zu lassen. Wir würden gern für unsere Tiere alles besonders richtig machen, weil sie sich selbst ja nicht helfen können. Nicht immer leicht, die richtige Entscheidung zu treffen.

Das Wichtigste ist aber, das wir mit unserer Tierliebe immer nachen bestem Wissen und Gewissen handeln. Und das hast Du gemacht, ich glaube nicht, dass Du etwas vorzuwerfen hast. Und in Deinem Herzen wird Minnie für immer weiterleben.

LG
Angie


www.easydog.de
die clevere Alternative rund um den Hund

nach oben springen

#6

RE: Minnie

in Himmelspforten 13.12.2007 22:00
von kallinchen • Gelegenheits User | 30 Beiträge

Danke für die lieben Worte...Minnie kam aus dem Tierheim Iserlohn zu mir und am Anfang war es nicht leicht. Sie lief nur wie von der Tarantel gestochen durch die Wohnung und pinkelte überall hin. Damals war ich Single und dem Nervenzusammenbruch nah.. Mit viel Geduld und der Unterstützung von Mr. Floppy (ihr damaliger Partner) habe ich es dann geschafft einen wahren Schatz zu heben...
Nun sind noch Mümmel und Kallinchen (von der Arche90) übrig. Zumindest Mümmel trauert auch sehr. Die beiden sind unsere Sonnenscheine und geben uns Trost.

nach oben springen

#7

RE: Minnie

in Himmelspforten 13.12.2007 22:01
von kallinchen • Gelegenheits User | 30 Beiträge

Danke für die lieben Worte...Minnie kam aus dem Tierheim Iserlohn zu mir und am Anfang war es nicht leicht. Sie lief nur wie von der Tarantel gestochen durch die Wohnung und pinkelte überall hin. Damals war ich Single und dem Nervenzusammenbruch nah.. Mit viel Geduld und der Unterstützung von Mr. Floppy (ihr damaliger Partner) habe ich es dann geschafft einen wahren Schatz zu heben...
Nun sind noch Mümmel und Kallinchen (von der Arche90) übrig. Zumindest Mümmel trauert auch sehr. Die beiden sind unsere Sonnenscheine und geben uns Trost.

nach oben springen

#8

RE: Minnie

in Himmelspforten 13.12.2007 22:02
von kallinchen • Gelegenheits User | 30 Beiträge

ups, doppelt gespeichert, sorry

nach oben springen


Browserempfehlung für die Homepage & das Forum der Arche90 - Mozilla Firefox, Download hier ...

Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 3032 Themen und 20036 Beiträge.