#1

Hilfe, ein Vogelbaby !!!!

in Allgemeines Arche90 e.V. - Forum 02.07.2008 12:53
von Kiraundco • Stamm User | 1.745 Beiträge

Hallo,

ich habe gerade ein winziges Vogelbaby auf dem Boden, in der Nähe meiner Hecke gefunden (steht kein Baum drüber).
Habe nun schon den Kopf zwischen jedes Blatt in der Hecke gestülpt, aber kein Nest gefunden.
Fliegen kann der kleine Piep mal 1000%ig noch nicht, also wo kommt er bloß her????
Die Ameisen hatten sich schon auf ihn gestützt, also habe ich ihn erstmal von der fressgierigen Schar befreit und mit rein genommen.
Keine Ahnung, welcher Art dieser kleine Matz ist. Anhand der zwei Flaumhaare auf dem Kopf erkennt man ja nüscht.
Könnt ihr mal alle googeln, ob ihr was findet, was passen könnte? Ernährung, etc. auch ???

Derweil mache ich noch mal ein Kursion durch meine Hecke, irgendwo muss doch ein Nest sein, verdammte Hacke!!!

LG
Angie

Angefügte Bilder:
Piep 1.jpg
Piep 2.jpg

www.easydog.de
die clevere Alternative rund um den Hund

nach oben springen

#2

RE: Hilfe, ein Vogelbaby !!!!

in Allgemeines Arche90 e.V. - Forum 02.07.2008 21:45
von Kiraundco • Stamm User | 1.745 Beiträge

Hallo,

zwischenzeitlich hat sich so einiges ereignet. Ich habe mit einer netten Dame von der Wildvogelhilfe telefoniert und ihr die Bilder von dem Nacktling geschickt. In einem so frühen Stadium konnte sie auch nicht genau definieren, um welche Art es sich hier handelt. Von der Größe her wahrscheinlich ein Zaunkönig meinte sie und mit Heimchen könne ich gar nichts falsch machen.
Jooooo, ich ab in den Zooladen und nach Heimchen geguckt. Selbst die kleinsten Krabbeler waren allesamt größer, als das ich sie in den klitzekleinen Schnabel hätte kriegen können. Also habe ich mich für Mehlwürmer entschieden (die kann man nämlich in schnäbelchengerechte Stücke schneiden. Mein Gott, kostet das Überwindung.

Bin danach noch mal in den Garten, um nach einem Nest zu suchen und schaue gerade an welcher Stelle ich den Kleinen wohl gefunden hatte, da sehe ich noch ein zweites Baby liegen. Fast um das doppelte größer, aber leider schon tot.Also musste da doch irgendwo ein Nest sein. Und dann habe ich in 2m Entfernung einen völlig aufgeregten Zaunkönig sitzen sehen, der hysterisch kreischt um wohl vom Nest abzulenken.
Habe mir zwei Stuhlkissen geschnappt und mich in ausreichender Entfernung in die Wiese gesetzt uns auf die Rückkehr des Zaunkönigs gewartet, damit ich sehe, wo ungefähr das Nest ist. Das hatte Erfolg !!! Ich habe das Nest mit vielen kleinen "Möchten-mal-Zaunkönige-werden" gefunden, den KLeinen vorsichtig dazu gestopft.
In dem Moment habe ich vor Freude bis in den Nacken gegrinst, endlich fertig mit den ekligen Mehlwürmer durchschneiden und konnte mich getrost ins Arche- HQ machen. Das halbstündliche Füttern übernimmt ja jetzt wieder Mama Zaunkönig. Und die Nacht ist auch gerettet, weil ich hätte alle zwei Stunden füttern müssen.

Joooo, dachte ich zumindest. Irgendwas sagte mir aber schon bevor ich gefahren bin, dass ich mir was einfallen lassen müsse, für den Fall, das noch mehr Junge aus dem Nest fallen. Und als ich wieder kam lag mein Winzpiep auf der Erhöhung, welches mit meinen beiden Stuhlkissen abgepolstert war. Er lebt noch und nun schnippele wieder alle 30 Minuten Mehlwürmer. Wenn der Kleine über Nacht aus dem Nest fällt erfriert er trotz der momentanen Hitze. Er braucht eine Umgebungswärme, entsprechend seiner Körpertemperatur von ca. 38/ 39 Grad. Also habe ich erstmal noch mein Heizkissen gesucht und ein Nest gebaut für Mini.

Zum Größenvergleich habe ich bei dem einen Bild mal eine kleine AA Mignon Batterie neben gehalten.
So, ich geh mal wieder Wurm schneiden ......
LG
Angie

PS.: der größere "Kleine" in meiner Hand ist sein totes Geschwisterchen, der hat sogar schon leichte Federansätze.

Angefügte Bilder:
001.jpg
002.jpg
003.jpg
004.jpg

www.easydog.de
die clevere Alternative rund um den Hund

nach oben springen

#3

RE: Hilfe, ein Vogelbaby !!!!

in Allgemeines Arche90 e.V. - Forum 03.07.2008 10:09
von habeebee • Stamm User | 38 Beiträge

Ach Du meine Güte, ist der klein!!!!!!!!!!!
Ich hoffe, Du kriegst ihn durch und drücke dir die Daumen dafür!


LG
Claudia Taubert
Tierheilpraktikerin
http://www.claudia-taubert.com
nach oben springen

#4

RE: Hilfe, ein Vogelbaby !!!!

in Allgemeines Arche90 e.V. - Forum 03.07.2008 10:52
von danzare2008 (gelöscht)
avatar

Hallo Angie,

wie geht es dem Kleinen?

Hoffe du konntest wenigstens etwas schlafen.
Aber ehrlich gesagt: Mehlwürmer zerkleinern geht im Halbschlaf am besten. Alles was mit Insekten zubereiten zu tun hat, mache ich früh morgens. Da weiß ich noch nicht so ganz, was ich tut!!!

Liebe Grüße an euch beide (und auch an den Rest)

Sassi

nach oben springen

#5

RE: Hilfe, ein Vogelbaby !!!!

in Allgemeines Arche90 e.V. - Forum 04.07.2008 10:23
von Kiraundco • Stamm User | 1.745 Beiträge
Hallo,

leider hat es der Winzling nicht geschafft. Er hatte bis gestern abend einen sehr guten Appetit und auch brav seinen Schnabel aufgesperrt, wenn seine Fütterungszeit war (aus Reflex wird der kleine Schnabel sofort aufgesperrt sobald man das "Nest" leicht in Bewegung bringt, auch wenn sie noch zu klein sind, durch piepen um Futter zu betteln). Ebenfalls hatte er einen guten und regelmäßigen Kotabsatz gehabt, so wie er ihn haben soll (schwarz/weiß mit guter Konsistenz ohne Durchfall etc.). Doch innerhalb einer Stunde zeigte er sich auf einmal passiv beim Füttern und wirkte auch nicht mehr so munter, verweigerte mit einen Mal seine Fütterung gänzlich.
Schade, dass der Kleine es nicht geschafft hat. Ich hätte mich gefreut.

Und ich habe gerade noch ein weiteres Vogelbaby vor dem Nest gefunden, welches bereits schon tot war. Auch dieser Winzling war viel größer, als "mein" Kleiner. Ich werde nun wohl mal in kleineren Zeitabschnitten dort gucken gehen müssen.

LG
Angie

www.easydog.de
die clevere Alternative rund um den Hund

zuletzt bearbeitet 04.07.2008 10:38 | nach oben springen

#6

RE: Hilfe, ein Vogelbaby !!!!

in Allgemeines Arche90 e.V. - Forum 04.07.2008 16:11
von habeebee • Stamm User | 38 Beiträge

Schade!
Aber ich glaube, es ist auch sehr schwer, die Kleinen durchzubekommen?!?!


LG
Claudia Taubert
Tierheilpraktikerin
http://www.claudia-taubert.com
nach oben springen

#7

RE: Hilfe, ein Vogelbaby !!!!

in Allgemeines Arche90 e.V. - Forum 04.07.2008 16:43
von Kiraundco • Stamm User | 1.745 Beiträge

Hi Claudia,

ich habe heute morgen, bevor ich die Beiden im Garten begraben habe noch mal ein Abschiedsfoto geschossen.
"Mein" Kleiner war auch im Vergleich zu den beiden anderen Geschwister, die ich tot gefunden habe, extrem klein.
Er war demnach, wahrscheinlich schon vorher ziemlich unterversorgt, dabei aber eigentlich total munter.
Ich hoffe nur, dass die jetzt mal keine weiteres Baby aus dem Nest kegeln. Die krabbeligen Mehlwürmer lasse ich mal vorsichtshalber noch etwas hier stehen.

LG
Angie

Angefügte Bilder:
Winz.jpg

www.easydog.de
die clevere Alternative rund um den Hund

nach oben springen

#8

RE: Hilfe, ein Vogelbaby !!!!

in Allgemeines Arche90 e.V. - Forum 04.07.2008 17:02
von habeebee • Stamm User | 38 Beiträge

Ui, das ist aber wirklich ein riesiger Unterschied. Da hoffe ich auch mal, dass keine mehr aus dem Nest fallen. Katzenbabys sind schon nicht ganz so einfach aufzupäppeln ohne Mama, wie ich gerade gemerkt habe. Aber Vögelchen....nee nee, das muss nicht sein!


LG
Claudia Taubert
Tierheilpraktikerin
http://www.claudia-taubert.com
nach oben springen

#9

RE: Hilfe, ein Vogelbaby !!!!

in Allgemeines Arche90 e.V. - Forum 04.07.2008 22:17
von Heike • 1. Vorsitzende | 370 Beiträge

Hi Angie,

sag mal - könnte da ggf. ein Kuckuck ein bißchen mitgemischt haben?

Bei den Mehlwürmern wäre ich etwas vorsichtig und würde die nicht ausschließlich verfüttern.

Tschüssi,
Heike


nach oben springen

#10

RE: Hilfe, ein Vogelbaby !!!!

in Allgemeines Arche90 e.V. - Forum 05.07.2008 00:26
von Kiraundco • Stamm User | 1.745 Beiträge

Hallo Heike,

ein Kuckuck??? Also soooooooo ländlich wohne ich ja auch wieder nicht, als das sich ein Kuckuck zu mir verlaufen, ähhh verfliegen könnte. Außerdem hätte er es auch bei einem Zaunkönignest recht schwer.
Obwohl die Schwanzmeisen haben sich ja in diesem Jahr auch bis in den frühen Sommer hier aufgehalten und sogar ein Buntspecht hat ein Päuschen auf meiner Wäscheleine eingelegt. Scheint sich wohl in Vogelkreisen rumgesprochen zu haben, dass wegen der Hunde die Nachbarskatzen den Garten meiden.
Habe vorhin noch wieder ein Junges vor dem Nest gefunden (leider auch schon wieder tot, sogar schon Fliegenlarven darauf). Das ist nun schon Nr. 4
Lediglich "mein" Pflegling war so winzig, die anderen waren alle sonst so groß, wie auf dem letzten Foto (im Vergleich). Und ich habe auch kleine Mücken und Fliegen verfüttert, sofern ich kleine Exemplare davon fangen konnte.
Aber normal große Fliegen waren für das kleine Schnäbelchen einfach viel zu groß. (Du kennst ja meinen Trick mit dem Fliegenfangen ). Und die Heimchen in den Zooläden waren leider in der kleinsten Größe, die vorrätig war, auch zu groß, da bleiben nur noch die Mehlwürmer.

LG
Angie


www.easydog.de
die clevere Alternative rund um den Hund

nach oben springen

#11

RE: Hilfe, ein Vogelbaby !!!!

in Allgemeines Arche90 e.V. - Forum 05.07.2008 09:31
von Dirk D. • Stamm User | 224 Beiträge
Angie,Ländlich braucht es für einen Kuckuck nicht zu sein.
Bei mir in Eving ist auch einer mitten in der Siedlung Heimisch.
Ist imer ein Erlebnis ihn durch das Küchenfenster zu Beobachten.

Tiere können Helfen,Heilen,Begleiten und Trösten.
Kann das jeder andere Mensch den du kennst auch!

zuletzt bearbeitet 05.07.2008 09:33 | nach oben springen

#12

RE: Hilfe, ein Vogelbaby !!!!

in Allgemeines Arche90 e.V. - Forum 05.07.2008 14:59
von Kiraundco • Stamm User | 1.745 Beiträge

Hi ihr,

ich habe heute morgen gleich wieder den Erdboden vor dem Nest abgesucht und kein Jungvogel gefunden. Dann dachte ich mir, ich gucke mal vorsichtig in das Nest rein und dann sehe ich direkt zwei Vogelbeinchen hoch in die Luft gereckt.
Ich habe die Beinchen mal vorsichtig mit dem Finger angestupst, aber keine Reaktion, keine Bewegung, nichts.
Ich habe mir meine lange, große Pinzette geholt und damit ein weiteres, totes Jungtier aus dem Nest gefischt.
Das Jungtier war bis jetzt das Größte von denen, die ich gefunden hatte. Es übersät mit Ameisen.
Soweit ich sehen konnte (habe auch noch mal mit Taschenlampe rein geleuchtet) ist das Nest jetzt leer.
Eigentlich müßten aber immer noch Jungtiere da sein (zumindest demnach, was ich den einen Tag an Schnäbeln im Eingang gesehen habe). Ich habe nicht die entfernteste Ahnung, was da los ist.
Das Nest habe ich ansonsten unberührt gelassen und werde es weiter beobachten ( ob die Mutter sich noch mal sehen läßt etc.).
Ob die Ameisen oben im Nest soviel Unheil angerichtet haben, dass die Jungen so geschwächt waren und nach und nach rausgeworfen wurden??? Ob die Jungtier versucht haben vor den ameisen aus dem Nest zu flüchten und dabei raus gefallen sind? Warum war ausgerechnet das allerkleinste Vögelchen, das einzigste, das ich lebend, und auch noch recht munter gefunden habe?? Die anderen vier toten Jungvögel waren ja mehr als doppelt so groß.

LG
Angie


www.easydog.de
die clevere Alternative rund um den Hund

nach oben springen


Browserempfehlung für die Homepage & das Forum der Arche90 - Mozilla Firefox, Download hier ...

Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: DreamTeamVTDO
Forum Statistiken
Das Forum hat 3032 Themen und 20036 Beiträge.