#1

Wer hat hier tote Fohlen vergraben?

in Allgemeines Arche90 e.V. - Forum 07.08.2009 11:01
von Kiraundco • Stamm User | 1.745 Beiträge



Dorfbewohner wollen die Kreisverwaltung auf Missstände bei einem Züchter hingewiesen haben.
Regio_HR_Pferde

Pferdeknochen an einem Feldweg, der zwischen Pferdekoppeln und einem Waldstück entlang führt.
Foto: Martin Jäschke

Schätzendorf. Beim Spaziergang machten sie eine grausige Entdeckung: Julia Feddersen (31) und Astrid Hähnel (41) aus Drestedt waren am Mittwochnachmittag in einem Waldstück bei Egestorf mit ihrer Hündin Leica spazieren. Die beiden Tierschützerinnen vom Verein "Ein Herz für Hunde" hatten einen von ihnen vermittelten Hund besucht.

An einem Waldweg in Höhe der Straße Binnenbeek in Schätzendorf wurde der Hund plötzlich unruhig und zog an der Leine ins Gebüsch. Feddersen und Hähnel sahen nach und entdeckten einen Knochen unter dem Laub. Mit einer kleinen Schaufel fingen sie an zu graben und stießen auf immer mehr Knochen, Schädel- und Kieferteile, Fleischfetzen und Fellreste - in nicht einmal einem halben Meter Tiefe. Dort, wo die beiden Frauen in der Erde gruben, stank es bestialisch nach verwestem Fleisch. "Das sieht nach einem Pferd oder Fohlen aus", so Feddersen. "Das erkennt man schon an den Zähnen."

Die beiden Frauen verständigten die Polizei (die Rundschau berichtete). Die Beamten ermittelten noch am Nachmittag den Besitzer der angrenzenden Weide. Die Befragung, so ein Polizist aus Salzhausen am Donnerstag, sei ohne Ergebnis gewesen.

Die Knochen waren in direkter Nachbarschaft einer Pferdekoppel vergraben, die dem Schätzendorfer Pferdezüchter Peter W. gehört. Eine Zeugin, die nicht genannt werden möchte, sagt: "Wir vermuten, dass hier mindestens vier Fohlen vergraben sind." Es sei vielen Anwohnern und Spaziergängern in dem Gebiet bekannt, dass Peter W. nicht gerade zimperlich und artgerecht mit seinen derzeit etwa 25 Quarter Horses umgehe, so die Zeugin. Es sei schon vielen Leuten aufgefallen, dass die Tiere teilweise krank seien, sich kaum bewegen könnten oder im Dreck stünden. "Im Sommer ist das ja kein Problem, da schickt man die Pferde einfach auf die Weide", erklärt die Zeugin. "Aber die Tiere werden schlecht behandelt und bekommen gerade im Winter viel zu wenig und teilweise vergammeltes Futter. Das Heu wird nicht richtig abgelagert, die Tiere werden mit Silage gefüttert, die schnell faul wird." Bei den Tieren stünden zum Teil sichtbar die Rippen heraus.

Auf Nachfrage der Rundschau sagte ein weiterer Zeuge, auch er will namentlich nicht genannt werden, dass es mehrfach im Dorf aufgefallen und moniert worden sei, dass die Quarter Horses teilweise in einem schlechten Zustand seien, im Winter auf Weiden ohne Wasser stünden. Außerdem sei im Ort bekannt, dass "der Mann finanzielle Probleme hat und deswegen wohl auch nicht vernünftig für seine Tiere sorgen kann".

Auch das Veterinäramt sei schon mehrfach über die Zustände informiert worden. Die Zeugin: "Ich weiß, dass die Nachbarn schon öfter beim Veterinäramt angerufen haben. Ich habe von drei verschiedenen Seiten gehört, dass das Amt angerufen wurde. Aber es ist nie etwas passiert." Tierärztliche Versorgung bekommen die Tiere offenbar seit längerem nicht mehr. "Die Tierärzte aus der Umgebung fahren schon gar nicht mehr dort hin, weil der Züchter seine Rechnungen nicht zahlt", so die Zeugin. Bei einigen Tieren könne man unbehandelte, teils offene Tumore erkennen.

Nach dem Knochenfund wurde inzwischen auch das Kreisveterinäramt von der Polizei eingeschaltet. Abteilungsleiterin Dr. Astrid Krüger: "Da es sich um eine Ordnungswidrigkeit handelt, haben wir jetzt die Ermittlungen nach dem Verursacher aufgenommen. Wir haben Knochen gefunden, die wahrscheinlich von einem Fohlen stammen." Laut "Nebenprodukte-Beseitigungsgesetz und Nebenprodukt-Beseitigungsverordnung" sei es, so die Amtsveterinärin, verboten, Tiere einfach zu vergraben. Insbesondere in Naturschutzgebieten und Wasserschutzgebieten. Der Besitzer des toten Tieres muss die Tierkörperbeseitigungsanstalt benachrichtigen und den Kadaver abholen lassen.

Die Amtstierärztin will sich nicht zu Verdächtigungen äußern, will auch nicht bestätigen, dass das Veterinäramt bereits wegen dieses Züchters Anrufe von Nachbarn erhalten habe. Krüger: "Die gefundenen Knochen wurden hygienisch entsorgt, wir ermitteln jetzt in dieser Angelegenheit." Amtsveterinärin Krüger kann noch nicht sagen, wie lange die Knochen schon in der Erde lagen.

Ob an der Fundstelle noch weitere Skelette von toten Tieren liegen, ist noch nicht klar. "Um weiter nach Knochen zu graben oder zu suchen, bräuchten wir genauere Angaben von Zeugen. Erst wenn das Veterinäramt mit seinen Ermittlungen nicht weiter kommt und uns um Amtshilfe bittet, werden wir wieder tätig. In jedem Fall ist das Interesse, den Verursacher zu ermitteln ausgesprochen groß", so die Polizei.

Auf Nachfrage der Rundschau am Donnerstag äußerte sich Peter W., er habe von dem Fund derzeit keine genaue Kenntnis. Er habe gehört, es handele sich bei den Knochen um Überreste eines Hundes. "Ich habe keinen Hund, und wenn, dann würde ich ihn bestimmt nicht vergraben." Er bestätigte, dass ihm einige der angrenzenden Pferdeweiden gehören, die Pferde befänden sich allerdings alle im Besitz seiner Tochter. Bis Redaktionsschluss war die angebliche Besitzerin der Pferde nicht zu erreichen, beziehungsweise meldete sie sich nicht.

Quelle: http://www.abendblatt.de/region/luenebur...-vergraben.html


www.easydog.de
die clevere Alternative rund um den Hund

nach oben springen

#2

RE: Wer hat hier tote Fohlen vergraben?

in Allgemeines Arche90 e.V. - Forum 07.08.2009 16:04
von Jessie2012 (gelöscht)
avatar

Da gab es schonmal son Fall. Da hat jemand seine Pferde vegraben ob er das ist weiß ich nicht mehr

nach oben springen

#3

RE: Wer hat hier tote Fohlen vergraben?

in Allgemeines Arche90 e.V. - Forum 07.08.2009 16:15
von trustmaster01 (gelöscht)
avatar

Hallo!
Okay, früher, war das ja gang und gäbe sowas zu machen(Krieg)!
Habe vor kurzen, den Garten umgegraben...und was soll ich sagen:
Fundstücke Knochen vom Schwein..und was weiß ich noch!
Aber heutzutage einfach eine Sauerei!!!
Man kann auch Tieren einen würdigen Abschied geben!!
Grüße, Conny!

nach oben springen

#4

RE: Wer hat hier tote Fohlen vergraben?

in Allgemeines Arche90 e.V. - Forum 07.08.2009 17:25
von Kiraundco • Stamm User | 1.745 Beiträge

Zitat von Kiraundco

Es sei vielen Anwohnern und Spaziergängern in dem Gebiet bekannt, dass Peter W. nicht gerade zimperlich und artgerecht mit seinen derzeit etwa 25 Quarter Horses umgehe, so die Zeugin. Es sei schon vielen Leuten aufgefallen, dass die Tiere teilweise krank seien, sich kaum bewegen könnten oder im Dreck stünden. "Im Sommer ist das ja kein Problem, da schickt man die Pferde einfach auf die Weide", erklärt die Zeugin. "Aber die Tiere werden schlecht behandelt und bekommen gerade im Winter viel zu wenig und teilweise vergammeltes Futter. Das Heu wird nicht richtig abgelagert, die Tiere werden mit Silage gefüttert, die schnell faul wird." Bei den Tieren stünden zum Teil sichtbar die Rippen heraus.
Auf Nachfrage der Rundschau sagte ein weiterer Zeuge, auch er will namentlich nicht genannt werden, dass es mehrfach im Dorf aufgefallen und moniert worden sei, dass die Quarter Horses teilweise in einem schlechten Zustand seien, im Winter auf Weiden ohne Wasser stünden. Außerdem sei im Ort bekannt, dass "der Mann finanzielle Probleme hat und deswegen wohl auch nicht vernünftig für seine Tiere sorgen kann".
Auch das Veterinäramt sei schon mehrfach über die Zustände informiert worden. Die Zeugin: "Ich weiß, dass die Nachbarn schon öfter beim Veterinäramt angerufen haben. Ich habe von drei verschiedenen Seiten gehört, dass das Amt angerufen wurde. Aber es ist nie etwas passiert." Tierärztliche Versorgung bekommen die Tiere offenbar seit längerem nicht mehr. "Die Tierärzte aus der Umgebung fahren schon gar nicht mehr dort hin, weil der Züchter seine Rechnungen nicht zahlt", so die Zeugin. Bei einigen Tieren könne man unbehandelte, teils offene Tumore erkennen.




Hi Conny,
hier geht es nicht um den würdigen Abschied, sondern das es dort wahrscheinlich kein würdiges Leben gibt.

LG
Angie


www.easydog.de
die clevere Alternative rund um den Hund

nach oben springen

#5

RE: Wer hat hier tote Fohlen vergraben?

in Allgemeines Arche90 e.V. - Forum 07.08.2009 17:32
von trustmaster01 (gelöscht)
avatar

Zitat von Kiraundco
Zitat von Kiraundco

Es sei vielen Anwohnern und Spaziergängern in dem Gebiet bekannt, dass Peter W. nicht gerade zimperlich und artgerecht mit seinen derzeit etwa 25 Quarter Horses umgehe, so die Zeugin. Es sei schon vielen Leuten aufgefallen, dass die Tiere teilweise krank seien, sich kaum bewegen könnten oder im Dreck stünden. "Im Sommer ist das ja kein Problem, da schickt man die Pferde einfach auf die Weide", erklärt die Zeugin. "Aber die Tiere werden schlecht behandelt und bekommen gerade im Winter viel zu wenig und teilweise vergammeltes Futter. Das Heu wird nicht richtig abgelagert, die Tiere werden mit Silage gefüttert, die schnell faul wird." Bei den Tieren stünden zum Teil sichtbar die Rippen heraus.
Auf Nachfrage der Rundschau sagte ein weiterer Zeuge, auch er will namentlich nicht genannt werden, dass es mehrfach im Dorf aufgefallen und moniert worden sei, dass die Quarter Horses teilweise in einem schlechten Zustand seien, im Winter auf Weiden ohne Wasser stünden. Außerdem sei im Ort bekannt, dass "der Mann finanzielle Probleme hat und deswegen wohl auch nicht vernünftig für seine Tiere sorgen kann".
Auch das Veterinäramt sei schon mehrfach über die Zustände informiert worden. Die Zeugin: "Ich weiß, dass die Nachbarn schon öfter beim Veterinäramt angerufen haben. Ich habe von drei verschiedenen Seiten gehört, dass das Amt angerufen wurde. Aber es ist nie etwas passiert." Tierärztliche Versorgung bekommen die Tiere offenbar seit längerem nicht mehr. "Die Tierärzte aus der Umgebung fahren schon gar nicht mehr dort hin, weil der Züchter seine Rechnungen nicht zahlt", so die Zeugin. Bei einigen Tieren könne man unbehandelte, teils offene Tumore erkennen.


Hi Conny,
hier geht es nicht um den würdigen Abschied, sondern das es dort wahrscheinlich kein würdiges Leben gibt.
LG
Angie


Hi, Angie!
"Alle Lebewesen, egal ob Tier oder Mensch, haben das Recht auf Leben und natürlich das Recht auf einen würdigen Abschied am Ende ihres Lebens".
CONNY!!

nach oben springen

#6

RE: Wer hat hier tote Fohlen vergraben?

in Allgemeines Arche90 e.V. - Forum 07.08.2009 17:48
von vergisses (gelöscht)
avatar

@Angie

Da hast du wohl leider recht
Wenn schon auf mehrfache Hinweise der Nachbarn nicht reagiert wird, fragt man sich wiedermal:
WOZU GIBT ES ÄMTER UND POLIZEI ?

Amts-Veterinäre - was tun die überhaupt für ihr gar nicht kleines Einkommen ?
Haben die nicht auch mal Veterinär-Medizin studiert ?
Fragt man sich nochmal : Warum eigentlich ?

Und die Tierchen nach schlechter Haltung auch noch feige verbuddeln ist das allerletzte !
Daran sieht man doch, dass sogar der Abdecker wahrscheinlich Alarm geschlagen hätte .

Lucy

nach oben springen

#7

RE: Wer hat hier tote Fohlen vergraben?

in Allgemeines Arche90 e.V. - Forum 07.08.2009 17:48
von trustmaster01 (gelöscht)
avatar

http://www.bild.de/BILD/regional/hamburg...tes-fohlen.html
Spaziergänger finden verscharrtes Fohlen
Freitag, 07. August 2009, 14:20 Uhr
Egestorf (dpa/lni) - Ein verscharrtes Fohlen haben Spaziergänger in Egestorf im Kreis Harburg entdeckt. Der Fundort des Kadavers liege unweit der Koppel eines Pferdehalters, der wegen unsachgemäßer Tierhaltung bereits zweimal ins Visier des Veterinäramtes geraten war, teilte der Kreis Harburg am Freitag mit. Es sei aber noch unklar, ob das tote Fohlen aus dem Bestand dieses Halters stammt. Die Knochenfunde wurden zu Untersuchungen an das Tierärztliche Institut der Uni Göttingen geschickt. Veterinäramt und Polizei ermitteln. Das Vergraben toter Tiere ist verboten. Die vorgeschriebene Entsorgung in einer Tierkörperbeseitigungsanstalt muss der Halter bezahlen.

nach oben springen

#8

RE: Wer hat hier tote Fohlen vergraben?

in Allgemeines Arche90 e.V. - Forum 16.08.2009 19:34
von vergisses (gelöscht)
avatar

Hab mal weiter recherchiert !

Lest euch das mal durch !!!
Sogar mit Foto-Beweis und Polizei und Veterinäramt bleiben untätig ?
WAS, VERDAMMT NOCHMAL; IST DA LOS ?
Kann man nicht den Veterinär anzeigen ?
Der kommt seiner Pflicht ja wohl nicht nach.
Lasst uns doch versuchen diesen Tieren zu helfen !

http://www.abendblatt.de/region/harburg/...er-Peter-W.html

Können wir nicht alle zusammen mal das Amt zu-"Mailen" !
Der hat doch einen Chef und je mehr der sich aufregt, um so besser...................................

Da ging es den Haffis in Dortmund noch gut gegen.
Die mussten nicht unbeachtet sterben !

nach oben springen

#9

RE: Wer hat hier tote Fohlen vergraben?

in Allgemeines Arche90 e.V. - Forum 16.08.2009 23:20
von Kiraundco • Stamm User | 1.745 Beiträge

Hi,

ich denke, besser noch als mailen, wäre ein Fax. Ähhhh, sprich viele Faxe.
E- mails sind ja schnell mal zu entsorgen. Aber so`n Fax ....

Dort muss es ja auch ansässige TSV `s geben, vielleicht sollte man da mal Kontakt aufnehmen und nachfragen, welche Meinung die von ihren Vet.- Amt haben und wie man aus der Ferne Unterstützung anbieten kann.

LG
Angie


www.easydog.de
die clevere Alternative rund um den Hund

nach oben springen

#10

RE: Wer hat hier tote Fohlen vergraben?

in Allgemeines Arche90 e.V. - Forum 17.08.2009 14:03
von Dunja12 (gelöscht)
avatar

Ich würde auch die Tierschutzvereine mal ansprechen. Bei den Haffis war es ja letztlich auch die Arche , die gehandelt hat und nicht das Vet.amt.


LG Dunja

nach oben springen

#11

RE: Wer hat hier tote Fohlen vergraben?

in Allgemeines Arche90 e.V. - Forum 17.08.2009 14:27
von vergisses (gelöscht)
avatar

Tja, das werde ich dann mal machen !
Hab ja jetzt Urlaub.

nach oben springen

#12

RE: Wer hat hier tote Fohlen vergraben?

in Allgemeines Arche90 e.V. - Forum 17.08.2009 14:52
von vergisses (gelöscht)
avatar

SO,
ich habe den TSV Winsen Luhe u. Umgebung e.V. gerade verständigt und gebeten, die Verhältnisse vor Ort zu überprüfen.
DIE GANZE SACHE war dort nicht bekannt, obwohl Schätzendorf zu ihrem Bereich gehört !
Mir wurde zugesagt sich um eine direkte Überprüfung zu bemühen. "Man" müsste doch nur einfach Anzeige erstatten.
Daraufhin habe ich zugesagt, wenn die Verhältnisse so sind, wie man sie im Web liest, könnte auch ich als Unbeteiligte
Anzeige erstatten. Wie soll man das jetzt wieder verstehen ?

nach oben springen

#13

RE: Wer hat hier tote Fohlen vergraben?

in Allgemeines Arche90 e.V. - Forum 17.08.2009 15:15
von trustmaster01 (gelöscht)
avatar


Hi, Lucy!!
Klarer Fall von…
die linke Hand weiß nicht, was die rechte tut!

Conny!

nach oben springen

#14

RE: Wer hat hier tote Fohlen vergraben?

in Allgemeines Arche90 e.V. - Forum 17.08.2009 15:23
von vergisses (gelöscht)
avatar

Mannomann, Conny, allemalle ?
aber die Hoffnung stirbt zuletzt .
Hoffentlich hab ich die etwas wachgeschüttelt. Laut genug war ich .

Lucy

nach oben springen


Browserempfehlung für die Homepage & das Forum der Arche90 - Mozilla Firefox, Download hier ...

Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: DreamTeamVTDO
Forum Statistiken
Das Forum hat 3032 Themen und 20036 Beiträge.