#1

Pate trifft Patentier

in Patentiere der Arche90 e.V. 03.12.2009 11:31
von Sylvia • Stamm User | 327 Beiträge

Hallo ihr Lieben,

gestern gab es ein fröhliches Kennenlernen im Hauptquartier.

Patentante Sandra konnte ihre Patenhündin Lara kennenlernen. Die beiden verstanden sich auf Anhieb prächtig und Lara wurde mit Leckerlies und Streicheleinheiten verwöhnt. Sie fühlte sich sichtlich wohl in ihrer Haut und war gern der Mittelpunkt des Geschehens. Ich durfte von den beiden Fotos machen und habe natürlich sofort die Chance ergriffen (siehe unten).

Auch für mich war es das erste Treffen mit unserer Lara und ich habe sie als sehr freundlich und aufgeweckt kennen gelernt. Ihr Alter von 10 Jahren merkt man ihr überhaupt nicht an!

Hier ist einmal der Steckbrief zu unserer Lara (nicht zu verwechseln mit der Schäferhündin Lara!!!):

Lara ist ein Patterdale - Terrier / Hollandse Heerder - Mix

Sie wurde am 28. 02. 1999 geboren und ist nicht kastriert. Ihr Fell ist dunkel gestromt mit weißen Abzeichen.

Lara hatte mehrere Vorbesitzer und kam aus schlechter Haltung schon 2003 in eine Pflegestelle der Arche90 e. V. Hier hat sie lange auf liebe Menschen gewartet, die ihr ein neues Zuhause bieten. Eine zwischenzeitliche Vermittlung ist leider, ob ihrer Eifersüchtelei gescheitert und so ist Lara wieder bei ihrer Pflegestelle gelandet.

Einen Rüden, der sich von der Dame nicht einschüchtern lässt, würde sie vielleicht toll finden, aber lieber wäre ihr eine Stelle, wo sie ihre Zweibeiner nicht teilen muss, denn Lara liebt es, gemütlich zu kuscheln und schmusen und möchte dies gern für sich allein in Anspruch nehmen.

Sie hat es faustdick hinter den Ohren und weiß, wie sie Vorteile für sich ausbauen kann und ist von daher als Anfängerhund nicht wirklich geeignet. Hündinnen und Kleintiere sollten aber auf keinen Fall zur Familie gehören.


Lara wünscht sich liebe Menschen, die sie zu sich nehmen (sie ist eines der wenigen Patentiere, die noch vermittelt werden könnten) oder weitere liebe Menschen, die sie mit einer Patenschaft unterstützen!

LG
Sylvia

Angefügte Bilder:
P1030173.JPG
Sandra und Lara.jpg

Natürlich kann man ohne Hund leben - es lohnt sich nur nicht!
(Heinz Rühmann)

zuletzt bearbeitet 04.12.2009 21:05 | nach oben springen

#2

Spiky trifft seine Paten

in Patentiere der Arche90 e.V. 04.02.2010 08:52
von Sylvia • Stamm User | 327 Beiträge

Hallo ihr Lieben,

heute gibt's mal einen Bericht der besonderen Art!

Unser Spiky hat ja das große Glück, 26 Paten auf einen Schlag bekommen zu haben. Und na ja, was ist der einfachste Weg, 26 Paten mit einem Mal kennen zu lernen? Genau, Spiky geht in die Schule und trifft die Klasse 7 a der Martin-Luther-King-Gesamtschule!

Und Spiky's Pflegemama Angie ist nicht einfach nur zur Schule gefahren, nein, sie hat sich sogar Gedanken zum Thema gemacht und damit locker zwei Unterrichtsstunden gefüllt:

Was macht ein „Kampfhund“ in der Schule?

Angie von der Arche90 besuchte am 27.01.2010 mit einem, so genannten „Kampfhund“ die Klasse 7a einer Gesamtschule in Dortmund.

Spiky ist ein American- Staffordshire, oder kurz Am- Staff. Hunde dieser Rassen werden als Kampfhund oder Listenhund bezeichnet, weil sie seit 2001 in einer Liste aufgeführt werden. Man vermutet, dass alle Hunde dieser Rassen gefährlich sind. (nachzulesen unter: Hundegesetze NRW. Auslöser dafür, war ein Beißvorfall mit einem Kind. Der Hund wurde von seinem Besitzer aggressiv abgerichtet und ist mehrfach auffällig gewesen. Der Besitzer hatte deswegen Auflagen für das Tier bekommen (Maulkorb/ Leinenzwang), doch er befolgte diese Auglagen nicht. Ein Kind musste deswegen sterben..

Sind daher alle Hunde dieser Rassen gefährlich?

Dass das nicht so ist, davon konnten sich die 25 Schüler der Klasse 7a einer Gesamtschule in Dortmund überzeugen. Die Klassengemeinschaft hat eine Patenschaft für einen Pflegehund der Tierschutzorganisation Arche 90 e.V. übernommen und mit einem Teil ihres Taschengeldes unterstützen sie Spiky. Die Kinder durften sich unter mehreren Hunden ihren Patenhund selbst aussuchen und haben mit ihrer Wahl auch zum Ausdruck gebracht, dass sie keine Vorurteile wegen der Rasse hatten. Im Rahmen dieses Projektes besuchte Spiky die Kinder in der Schule.

Da Angie gleichzeitig auch Inhaberin der Hundeschule Easy Dog ist, wurde der Besuch aber auch zum Bestandteil des Unterrichts.
Das Thema : 12 Regeln zum Umgang mit Hunden, sowie ehrenamtliche Tätigkeiten in einem Tierschutzverein.
Die Kinder zeigten an beiden Themen ein sehr großes Interesse, haben wirklich gut mitgearbeitet und stellten auch viele Fragen. Einige Kinder verzichteten sogar freiwillig auf ihre Pause, um noch persönliche Fragen zum Umgang mit dem eigenen Hund zu Haus, oder anderen Themen zu stellen. Nach zwei Stunden war der Wissensdurst der Kinder zwar immer noch nicht gestillt, aber leider die Zeit für uns rum.


Ich finde es toll, dass sich Jugendliche in dem Alter für den Tierschutz interessieren und danke Angie, die sich die Zeit genommen hat, die Schülerinnen und Schüler zu besuchen und zu informieren!!!

LG
Sylvia

Angefügte Bilder:
27.01.2010 Schule 001.jpg
27.01.2010 Schule 002.jpg
27.01.2010 Schule 003.jpg
27.01.2010 Schule 007.jpg

Natürlich kann man ohne Hund leben - es lohnt sich nur nicht!
(Heinz Rühmann)

nach oben springen


Browserempfehlung für die Homepage & das Forum der Arche90 - Mozilla Firefox, Download hier ...

Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 3032 Themen und 20036 Beiträge.