#1

Fuchs streunt bei uns rum.

in Fragen und Beratung rund um die Tiere 02.08.2010 10:11
von Sascha81 (gelöscht)
avatar

Hallo zusammen, nachdem ich die letzten Tage über das aggressive Verhalten unseres Katers verwundert war , zumal er auch in der letzten Zeit oft mit lkeichteren Verletzungen reingekommen ist, habe ich huete Nacht wohl die vermeindliche Ursache entdeckt, denn als ich um 3 Uhr heute Nacht draussen war mit unserem Welpen , kam unser Kater panisch zu mir hingerannt und hat sich hinter meinem Bein versteckt , was mich sehr verwundert hat, weil er das üblicherweise nicht tut.
Verwundert habe ich um mich geguckt ob eventuell eine andere Katze wo ist, allerdings kam dann hinterm Baum ein Fuchs hervor, der wenig scheu zeigte sondern sein Blick dem Welpen zuwandte und sich weiter zu uns bewegte, kurzerhand habe ich beide unter dem arm gepackt und bin in die Wohnung um beide in Sicherheit zu bringen und bin nochmal raus mit einer Taschenlampe um unsere Katze die auch noch draussen war auch rein zu holen, diese kam dann auch und blieb an meinem Wagen stehen mit gebuschten Schwanz, da der Fuchs gegen meine Erwartungen imer noch da war und hinterm Auto verweilte, also bin ich dort hin und hab mienen Schlüssel auf den Weg geworfen, wovon er sich erschrack und dann weggelaufen ist. Danach habe ich meine Katze dann auch reingebracht.
ch bin mir ziemlich sicher , das er öfters da ist, zumal ich in der Vergangenheit schon meinte ihn gesehen zu haben, mir aber nicht sicher war , ob es einer war, da er schnell weg war nur nach Heute Nacht kann ich es mit gewissheit sagen, das es sich um einen Fuchs handelt, der auch schon eine beachtliche Größe hatte, ich schätze eine Körperlänge von ca. 60-70 cm ohne Schwanz.
Meine Frage ist nun wie ich mich weiter verhalten soll, muss ich irgendwo melden, dass sich ein Fuchs bei uns rumtreibt, wegen eventueller Krankheiten etc.???
Weil unsere Tiere können ja praktisch auch am Kot wenn er irgendwo hingemacht haben sollte rumschnüffeln etc. was Tiere halt so machen :-) und sich ja Krankheiten zuziehen, ich denke da im speziellen an unseren Hundewelpen der ja noch nicht komplett durchgeimpft ist und unsere Nachbarn haben auch gerade 5 Wochen alten Nachwuchs, ob es nun gefährlich für die ist auf der Wiese rumzutollen?


Für hilfreiche Antworten wäre ich sehr dankbar.

nach oben springen

#2

RE: Fuchs streunt bei uns rum.

in Fragen und Beratung rund um die Tiere 02.08.2010 14:34
von Dimpfelmoser • Stamm User | 491 Beiträge

Hallo Sascha!
Als jemand der Nacht für Nacht auf unseren Straßen unterwegs ist kann ich dir sagen:
Es ist absolut nichts Unübliches mehr dabei, dass Du diese "Viecher" auf unseren Straßen hast. Fuchs, Marder, Iltis, Wiesel, Marderhund, Rehe,... alles schon in Dortmund auch in unmittelbarer Bebauung gesehen. Beim Waschbär bin ich mir noch nicht so sicher, dafür war der Augenblick einfach zu kurz, aber zu 60% würde ich sagen: Es war einer! Fragt sich, wessen Kot nun gefährlicher ist...

Der Großteil der Zoonosen bzw. Krankheiten ist nicht nur von einer Rasse spezifisch. Ein Reh kann genauso an Tollwut erkranken wie ein Fuchs und Botulismus kann man nicht nur von Lebensmitteln bekommen. Aufpassen würde ich bzgl. Fuchsbandwurm immer, dafür sind die zu verbreitet. Ich denke aber, die Gefahr für's Kind besteht eher einen Sonnenbrand oder einen Insektenstich zu bekommen.

Hinsichtlich des Verhaltens kann man sich wundern, warum das Tier so vertraut ist. Allerdings ist der Fuchs ja nun nicht dumm und ein absoluter Kulturfolger und muss sich dementsprechend an einige Verhaltensweisen anpassen. Geh also davon aus, dass der Fuchs im Wald sofort Kniegas bei einem Auto gibt, während der Stadtfuchs sich entspannt zurücklehnt. Natürliche Feinde sind ja quasi nicht gegeben und die Schlägereien mit den Katzen gehen i. d. R. glimpflich aus. Der Stress ist auch vorprogrammiert, weil sich beide quasi ein Revier teilen, aber die "Grenzen" des anderen nicht erkennen.

Ich würde dir empfehlen dem Jagdausübungsberechtigten in deinem Bereich der dem entsprechenden Förster (gibt es auch mitten in der Stadt) zu informieren und darauf aufmerksam zu machen.

Ansonsten: Ein Deutscher Jagdterrier ist ein probates Mittel gegen Füchse, aber leider auch gegen Katzen..


LG
Thomas

In Irrtum verfallen, beschieden ist's allen. In Irrtum verharren bleibt Vorrecht der Narren!
nach oben springen

#3

RE: Fuchs streunt bei uns rum.

in Fragen und Beratung rund um die Tiere 02.08.2010 23:34
von vergisses (gelöscht)
avatar

Guten Abend !!

In Dortmund ist es wohl nicht ganz so üblich Füchse in menschlicher Nähe zu haben.
Besonders sooo freche ! Als mein Hund an dem toten Reh rumgeschnüffelt hat, bin ich
auch gleich zum TA gerannt, der allerdings Entwarnung gegeben hat.
Da würde ich mir schon Gedanken über evtl. Tollwut oder Ähnliches machen .
Zuerst mal die verletzte Katze sofort untersuchen lassen ! Und die Impfungen überprüfen !
Und auf jeden Fall den Jagdausübenden dringend zum Ansehen holen !
Ich will keine Panik machen, aber es ist Alles möglich .

nach oben springen

#4

RE: Fuchs streunt bei uns rum.

in Fragen und Beratung rund um die Tiere 03.08.2010 21:38
von papaya • Neuling | 6 Beiträge

Hallo
Auch wir haben einen Fuchs ganz in der nähe ,ein sehr großen sogar,
bei uns veschwinden seit einiger Zeit auch Katzen, neulich wurde ein Fuchs gesehen in der Dämmerung
der hinter einer Katze hinterher war,
seitdem Abend ist die Katze von einem Freund nie wieder gekommen

nach oben springen

#5

RE: Fuchs streunt bei uns rum.

in Fragen und Beratung rund um die Tiere 03.08.2010 22:11
von vergisses (gelöscht)
avatar

Guten Abend !

Also, dass Füchse tatsächlich erwachsene Katzen angehen und erfolgreich schlagen
ist mir absolut neu. Aber es gibt eine neue Raubtiergattung in Deutschland : Marderhunde !
Und die greifen alles an und fressen es, was nicht schnell genug wegkommt. Darauf hat mich ein TA
aufmerksam gemacht, der eine schwerverletzte Katze von mir behandelt hat. Ihm gehörte auch das
Stück Wald direkt an unserem Wohnhaus . Leider hat dieses Tier hier KEINE natürlichen Feinde
und wird sich entsprechend ausbreiten. Habe selber in Hamm-Uentrop schon einen ganz lieben
Kater an diese Viecher verloren. Tierschutz hin oder her. Aber das macht mich schon ziemlich sauer !
Und keiner hat eine Ahnung wie man dieser Ausbreitung Einhalt gebieten könnte .

Muss mal mit unserem Jäger/Förster hier über dieses Fuchsproblem reden.
Da wären meine Freiläufer trotz der tollen Lage stark gefährdet - Uiuiui !
Es tut mir sehr leid, dass die Katze verschwunden ist ! Habt ihr überall gesucht ?
Aber an Füchse hab ich echt noch nie gedacht, wenn eine meiner Süssen weggeblieben ist ?!?!?

nach oben springen

#6

RE: Fuchs streunt bei uns rum.

in Fragen und Beratung rund um die Tiere 03.08.2010 22:20
von zimelka • Administrator | 186 Beiträge

Hallo,
daß Füchse sich an ausgewachsene Katzen machen ist bisher nie beobachtet worden. Beobachtet wurden bisher nur Übergriffe auf ganz junge Katzen und kranke Tiere. Bei dem reichhaltigen Futterangebot in menschlicher Umgebung wäre das auch ein unnötiges Risiko, da Katzen für Füchse zu schnell und zu wehrhaft sind. Beobachtet wurde aber schon häufiger ein Spielen von Füchsen und Katzen. Auch bei uns in Dortmund, zwischen Lütgendortmund und Bövinghausen kann man Füchse mitten in Siedlungen an den Mülltonnen beobachten. Tollwutgefahr geht zur Zeit von Füchsen nicht aus.
Die letzten Tollwutfälle wurden von Menschen aus Indien mitgebracht und von fehlgeleiteten Tierschützern, die Hundewelpen aus Bosnien und Herzegowina einschmuggelten. Letzteres war im März dieses Jahres.
Einzige Gefahr ist zur Zeit durch den Fuchsbandwurm gegeben.
Auch wenn in manchen Gegenden die Populationsdichte zu hoch ist, leisten sie nützliche Arbeit. Kaninchen, Mäuse und auch größere Exoten gehören zu ihrem Speiseplan.
Bei Füchsen ist leider die Reaktion vieler Menschen genau so negativ wie bei Wölfen.
Also mal die Panik klein halten und die Tiere in Ruhe lassen.


Ich bremse auch für Haie!
zuletzt bearbeitet 03.08.2010 22:20 | nach oben springen

#7

RE: Fuchs streunt bei uns rum.

in Fragen und Beratung rund um die Tiere 04.08.2010 14:03
von vergisses (gelöscht)
avatar

Tach auch !

Ja, so kenn ich das auch !
Da bin dann wieder ruhiger . Und meine Katzen werd ich weiter laufen lassen .
Hab das nur geschrieben, weil man mir beigebracht hat, dass Vorsicht geboten ist wenn
Füchse derart frech und unbedarft auf Menschen zugehen und dann noch so richtig böse.
Aber es ändert sich in freier Natur so Vieles, warum nicht auch das.
Ich gönne es den Füchsen, wenn sie sich gut anpassen und so auch in unserer Nähe überleben können !

nach oben springen

#8

RE: Fuchs streunt bei uns rum.

in Fragen und Beratung rund um die Tiere 04.08.2010 21:07
von Kiraundco • Stamm User | 1.745 Beiträge

Hi ihr,

ich kann Wolfgangs Ausführungen nur bestätigen.
Als ich noch LKW gefahren bin, war ich viel auf dem riesengroßen Thyssen Areal in Duisburg unterwegs und konnte auch beobachten, wie sich die Füchse (und auch andere Tiere) mit den 40 Tonnern, lauten Werksmaschinen und Arbeitern arrangiert hatten.
Die Tiere sind, mit den im Wald lebenden Artgenossen nicht zu vergleichen. Sie sind Lärm, die großen Fahrzeuge, Menschen, etc. gewohnt. Das ist deren Alltag und wurden dort auch quasi hinein geboren.

LG
Angie


www.easydog.de
die clevere Alternative rund um den Hund

nach oben springen

#9

RE: Fuchs streunt bei uns rum.

in Fragen und Beratung rund um die Tiere 05.08.2010 01:36
von Heike • 1. Vorsitzende | 370 Beiträge

Hallo Lucy,

Füchse in Dortmund sind absolut keine Seltenheit. Es gibt mittlerweile keinen Friedhof und keine U-Bahn Station mehr, auf der keine Füchse leben.

Die Tiere sind die absoluten Kulturfolger und ernähren sich hervorragend von den ganzen weggeworfenen Lebensmitteln oder den davon angelockten Ratten.

Der letzte Tollwutfall in Dortmund liegt aber über 50 Jahre zurück. Gefährlich dürfte eigentlich nur der Fuchsbandwurm sein. Von daher - alle Beeren, Pilze etc. immer vorher gründlich waschen etc.

Lauf mal nachts durch Brackel oder Eving - da wirst Du Dich wundern, wieviele Füchse unterwegs sind.

Tschüssi,
Heike

nach oben springen

#10

RE: Fuchs streunt bei uns rum.

in Fragen und Beratung rund um die Tiere 12.08.2010 17:31
von Ally (gelöscht)
avatar

Auch bei uns in Westerfilde und Umgebug ist es ganz schön "wild".
Neben Mader die regelmäßig unsere Autos anfressen und sich in dem Garagendach meiner Schwiegereltern eingenistet hatten, haben wir hier Füchse, Rehe, Eichhörnchen, Spechte, Schlangen, selbst große Feldhasen treiben sich schon mal im "Dorfkern" rum...
Jedenfalls haben wir hier in der Umgebung auch einen/mehrere sehr penetrante Füchse die auch angesichts mit nem gestandenen Carne Corso einfach mal neben einem auftauchen und einen frech "anbellen" statt weg zu laufen..Da mache ich mir dann aber auch gedanken denn der kommt echt bis auf 2 meter ran wenn man ihn lässt und wirkt wirklich alles andere als Scheu. Melden will ich ihn aber nicht, denke mal man würde ihn direkt abschießen wegen der Angst um Tollwut... oder?!
Maderhunde sind mir übrigens neu hier, bin aber gespannt ob ich mal einen zu besicht bekomme, der Wald hier ist ja doch ziemlich groß.. wie stehen meine Chancen?

Und noch was, meine Tante hat in den letzten Tagen zweimal ne Begegnung mit Schlangen gehabt.
An sich nicht schlimm, die lagen auf dem Asphalt und sonnten sich, einmal ist eine abgehaun, das andere mal hat meine Tante den kleinen Giftzwerg mit nem Stock zur Seite getan damit er nicht überfahren wird.. ABER im nachhinein haben wir keine heimische Schlangenart gefunden auf die ihr Bild passt! Also zwei ausgesetzte/ausgebrochene? In wie weit kan das dann gefährlich werden? Die überleben ja sicher nicht länger als bis zum Herbst/Winter oder?

Fragen über Fragen,.

nach oben springen

#11

RE: Fuchs streunt bei uns rum.

in Fragen und Beratung rund um die Tiere 12.08.2010 19:01
von zimelka • Administrator | 186 Beiträge

Hallo,

da brauchst du dir keine Sorgen machen, Dortmund und Umgebung ist tollwut frei. Habe schon mehrfach mit so einem Kerl/Mädel "gespielt".
Die sind zwar penetrant aber die letzten Meter trauen sie sich nicht. Habe auch schon versucht anzuludern um Nahaufnahmen zu bekommen, aber zwei-drei Meter Fluchtdistanz bleiben; da hilft der schönste Hähnchenschenkel nichts.
Marderhunde habe ich hier noch keine gesehen, aber einen Waschbären und zwei Nutria.


Ich bremse auch für Haie!
zuletzt bearbeitet 12.08.2010 19:19 | nach oben springen

#12

RE: Fuchs streunt bei uns rum.

in Fragen und Beratung rund um die Tiere 12.08.2010 19:42
von Ally (gelöscht)
avatar

Naja das macht mich dann doch schon etwas froh, fände es schimm wenn man ihn wegen mir abschießen würde! Werd dann aber auch nix melden müssen, angegriffen hat er uns noch nicht, ihm scheint halt irgendwie die richtige Induvidualdistanz u fehlen:P
Nee, Waschbären hab ich hier noch keine gesehen, aber nen "weißen" Fuchs am Hafen! Der ist uns damals fast vors Auto gerannt und war echt SEHR hell!
Warum auch nicht in der Stadt ist die richtige Tarnfarbe ja eh nicht mehr soo wichtig, Feinde gibts so gut wie keine (Autos und Menschen mal ausgeklammert).

Ansonsten sehe(und rieche) ich eine Fuchs immer sehr regelmäßig,der arme Kerl ist im hiesigen Dackelklub das Lockmittel für durchgeknallte Teckel die im Bau "arbeiten" sollen.
Finde das soooo schrecklich denn er ist echt n lieber, kommt immer direkt an sein Zwingergitter wenn man ihn ruft, aber so bald er nen Hund sieht kriecht er in die hinterste Ecke, wen wundert es wenn man ihn in ne Kiste sperrt und die Hunde (zwar mit nem Schutzgitter davor) durch künstliche Baugänge auf ihn los lässt?!

nach oben springen

#13

RE: Fuchs streunt bei uns rum.

in Fragen und Beratung rund um die Tiere 12.08.2010 21:27
von vergisses (gelöscht)
avatar

Hallo,

ich bin in Westerfilde geboren und habe da bis vor 12Jahren gelebt. Von daher bin
ich das Leben mit Wildtieren gewöhnt. Mein Garten, mit einem der ersten Teiche in
der Siedlung, war immer Brutplatz für seltenere Vogelarten (Pirol,Nachtigall...)und Füchse
auf Friedhöfen oder Rastplätzen sind mir durchaus nicht fremd. Mit menschlicher Nähe
meinte ich direkte Nachbarschaft in Gegenden ohne Grünstreifen, also reiner Wohnbebauung.
Das mit den U-Bahn-Stationen (gehe davon aus, dass die unterirdischen gemeint sind) ist mir aber
absolut neu. Andere Stationen, wie Verkehrsknotenpunkt ;o) Westerfilde haben meist
dichte Gebüsche. Sogar am Nordausgang des Hauptbahnhofes und auf der Ladestrasse
leben Fuchsfamilien seit ich denken kann. Westerfilde, und anhängend Bodelschwingh,
ist doch sowieso fast ländlich: Sumpfgebiet Richtung Jungferntal, grösste zusammenhängende
Waldfläche in Dortmund Richtung Rahm/Huckarde. Wald in jeder Richtung eigentlich.
Egal ob nach Schwerin, Nette, Huckarde............ alles bewaldet. Da waren Wildtiere auch
für mich selbstverständlich. Nur dieses dreiste Benehmen und das Angreifen von Katzen
hat mir zu denken gegeben. Angst vor Tollwut hab ich auch nicht, das ist gut unter Kontrolle.
Ich wollte auf keinen Fall übervorsichtig wirken. Leben und leben lassen ist in allem meine Devise !

Dann darf ich mich also wohl nicht wundern, wenn Füchse demnächst zu den domestizierten Geschöpfen zählen ?
Ein "weißer" Fuchs als Haustier ???? Hübsch, aber ...............................ohne Menschen ist besser !

Welchen Dackelclub meinst du ? Unten am Waldrand - Ringstrasse ?

nach oben springen

#14

RE: Fuchs streunt bei uns rum.

in Fragen und Beratung rund um die Tiere 13.08.2010 16:04
von Ally (gelöscht)
avatar

Hi Lucy, meine den zwischen Westerfilde und Kirchlinde,

Teckelhütte des DTK Gruppe Dortmund 1 e.V.
Westerwickstr.
Dortmund

heißt der.
Finde es unglaublich was die da machen.. klar wenn es echt "Jadghunde" sind müssen sie irgendwo dran ausgebildet werden, aber ich weiß nicht ob es ein lebendiges Tier sein muss das man immer wieder in Angst und Schrecken versetzten muss um die Dackel scharf auf den Fuchs zu machen... bin da echt im zwiespalt.

nach oben springen

#15

RE: Fuchs streunt bei uns rum.

in Fragen und Beratung rund um die Tiere 13.08.2010 20:57
von vergisses (gelöscht)
avatar

Hallo !

Tja, nicht zu fassen ! Ich hab mal nachgesucht, aber das ist tatsächlich noch erlaubt in Deutschland.
Nennt sich "Schliefanlage" ! Allerdings muss der Fuchs dazwischen "artgerecht und den Tierschutzbestimmungen
entsprechend" gehalten werden .
Kannst du hier mal durchlesen :
http://www.christian-meyer-gruene.de/cms...ternimmt_di.pdf
Es gefällt wohl keinem Tierfreund, aber Jäger haben eine Lobby !

Ist aber ein anderes Thema und würde hierzu weit führen - bah - wenn ich dran denke !!
Die nennen sich sicher auch noch Tierfreunde !?!?!?
Unten am Wald war auch wohl ein Schäferhunde-Verein, aber nicht sympathischer .

nach oben springen


Browserempfehlung für die Homepage & das Forum der Arche90 - Mozilla Firefox, Download hier ...

Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 3032 Themen und 20036 Beiträge.