#1

Tierhasser!

in Fragen und Beratung rund um die Tiere 07.03.2008 20:09
von Julchen (gelöscht)
avatar

Hallo Freunde,

Ich habe in den Nachrichten gehört das ein sog. ''Tierhasser'' unterwegs ist. Er hat es vorallen Dingen auf Katzen und Hasen abgesehen. Als ich das hörte war ich natürlich schockiert, meine Katze ist ja ein Freigänger.
Also hier habe ich noch mal die Erste Hilfe regeln aufgelistet!

Meiner Meinung nach haben diese Leute kein Respekt vor der Natur, Tiere sind doch was wunderbares!

ERSTE HILFE:

Erste Kontaktaufnahme

Wenn man sich einem verletzten Tier nähert, sollte man daran denken, daß Tiere
unberechenbar sind, wenn sie Schmerzen, Angst oder einen Schock haben. Viele Besitzer sind in Notfallsituationen schon von ihrem eigenen Tier gebissen worden. Beim Annähern sollte man daher möglichst ruhig und behutsam auf das Tier einsprechen und auf plötzliche Situationen gefaßt sein. Eine Decke kann bei schwer einschätzbaren Situationen gute Dienste leisten: Man kann sie zur Not über das Tier werfen und es darin einwickeln. Ist das Tier bewußtlos und sind Verletzungen zu befürchten, kann man die Decke vorsichtig unter das Tier ziehen und sie dann mit einem Helfer wie ein Sprungtuch spannen. So vermeidet man, daß man durch Zupacken den Zustand des Tieres verschlimmert.


Prüfung der Lebensfunktionen

Bei einem bewußtlosen Tier kann man mit einfachen Mitteln den Zustand überprüfen:

Zunächst aus der Distanz auf Atembewegungen achten, sprich das Heben und Senken des Brustkorbs
Prüfen, ob das Tier auf Ansprache reagiert.
Prüfen des Kreislaufzustandes: Man hebt die Oberlippe an und drückt mit dem Finger auf das Zahnfleisch. Innerhalb von zwei Sekunden sollte sich die Stelle wieder rosa färben, andernfalls hat das Tier vermutlich einen Kreislaufschock erlitten.
Den Puls fühlt man beim Tier an der Innenseite des Oberschenkels, den Herzschlag kann man in Höhe des Ellenbogens am Brustkorb spüren.
Man kann mit einer Taschenlampe in die Augen leuchten: Die Pupillen müssen sich daraufhin verengen, wenn das Tier noch zu retten sein soll.
Sind weder Pupillenreflex noch Anzeichen für eine Atmung und Herzschlag vorhanden, ist das Tier bereits tot. Reagieren jedoch die Pupillen noch, sollte sofort mit Wiederbelebungsmaßnahmen begonnen werden.

Wiederbelebungsmaßnahmen

Ziel ist, die Sauerstoffversorgung der wichtigsten Organe wiederherzustellen. Dazu muß sowohl die Atmung als auch der Blutkreislauf funktionieren. Dazu muß sowohl die Atmung als auch der Blutkreislauf funktionieren. Geht bei einem leblosen Tier stets nach dem A-B-C-Schema vor:

A = Atemweg
Öffnet das Maul und zieht die Zunge nach vorne. Seht in den Rachen und entfernt Fremdkörper, Schleim oder Erbrochenes, um die Atemwege freizulegen. Katzen können dazu auch an den Hinterbeinen festgehalten und kopfüber hochgehalten werden (JEDOCH NICHT BEI VERDACHT AUF WIRBELSÄULENSCHÄDEN!).

B = Beatmung
Sind die Atemwege frei, kann man das bewußtlose Tier beatmen. Zieht hierfür die Zunge nach vorn, schließt die Schnauze mit der Hand und streckt den Hals. Beatmet das Tier durch dessen Nase (evtl. mit einem vorgehaltenen Tuch). Beatmet etwas alle 3 Sekunden und achtet darauf, daß sich der Brustkorb hebt, aber nicht zu sehr wölbt.

C = Circulation (Kreislauf)
Prüft den Herzschlag an der seitlichen Bustwand und den Puls an der Innenseite des Oberschenkels. Seid Ihr sicher, daß ein Herzstillstand vorliegt, solltet Ihr eine externe Herzmassage vornehmen. Dazu legt Ihr eingefaltetes Tuch unter den Brustkorb des Tieres und legt Ihr Eure linke Hand flach auf den Brustkorb, etwa in Höhe des Ellenbogens. Danach preßt Ihr in schneller Folge fünf- bis zehnmal MIT ZWEI FINGERN der rechten Hand auf Eure Linke, um das Herz wieder zum Schlagen anzuregen. Beatmet das Tier jeweils ein- bis zweimal, bevor Sie den Herzschlag kontrolliert und ggf. erneut massiert.

Wenn möglich, sollte man vorher beim Tierarzt anrufen, ist die Praxis nicht besetzt, befindet sich auf dem Anrufbeantworter sicher die Angabe des zuständigen Notdienstes. Tierärztliche Kliniken sind rund um die Uhr erreichbar. Wenn beim Tierarzt bekannt ist, daß man kommt, kann dort alles für die Notfallversorgung vorbereitet werden.

Tierarzt aufsuchen:

Man sollte niemals alleine zum Tierarzt fahren, es sei denn, das Tier ist in einem sicheren Behälter verwahrt.
Gelähmte Tiere sollten auf einem Brett gelagert werden, um weitere Schäden für das Rückenmark durch Bewegung der Bandscheibe zu vermeiden.
Man trägt die Katze am besten mit dem Nackengriff und hält dabei die Hinterbeine mit der anderen Hand gut fest. Sehr widersetzliche Katzen lassen sich oft nur unter großer Vorsicht mit Hilfe einer übergeworfenen Decke in den Korb setzen.

Quelle: http://www.loetzerich.de/

nach oben springen

#2

RE: Tierhasser!

in Fragen und Beratung rund um die Tiere 08.03.2008 01:14
von Jessie2012 (gelöscht)
avatar

Hallo Julchen,

Danke für den tipp und für deine ausführliche beschreibung....

nach oben springen

#3

RE: Tierhasser!

in Fragen und Beratung rund um die Tiere 08.03.2008 08:52
von Kiraundco • Stamm User | 1.745 Beiträge
Hallo Julchen,

danke auch von mir für diesen Eintrag. Es sind wichtige Punkte auf die man unbedingt achten muss, wenn man ein Tier in Not findet. Für die alten "Hasen" (Einsatzfahrer) bei der Arche sind diese Punkte schon dermaßen zum Alltag geworden, dass man schon oft vergißt, dass für Viele ein solcher Umgang nicht selbstverständlich ist und diese Vorgehensweisen gar nicht oft genug erwähnt werden können.
Und von daher finde ich es toll, dass Du das hier rein kopiert hast (und dabei noch nicht mal die wichtige Quellenangabe vergessen hast).

LG
Angie

www.easydog.de
die clevere Alternative rund um den Hund

zuletzt bearbeitet 08.03.2008 09:24 | nach oben springen

#4

RE: Tierhasser!

in Fragen und Beratung rund um die Tiere 08.03.2008 12:24
von Jessie2012 (gelöscht)
avatar

Angie da haste recht ich wüsste bzw nicht was ich machen sollte....

nach oben springen

#5

RE: Tierhasser!

in Fragen und Beratung rund um die Tiere 08.03.2008 17:00
von Kiraundco • Stamm User | 1.745 Beiträge
Hallo Jessi, hallo @ all,


die Arche 90 hatte erst im vorletzen Jahr einen "Erste Hilfe- Seminar" für Tiere abgehalten.
Der wurde von einem TA zu Gunsten des Vereins für kleines Geld angeboten (wenn ich mich recht erinnere waren es 10 Euro und 5 Euronen für Arche 90 Mitglieder). Der war sehr lehrreich und umfassend.
Was tun bei Unfällen mit offenen Wunden draußen im Gelände ??? Wie kann man sich behelfen, wenn man keine geeigneten Verbandmaterialien zur Hand hat. Was tun bei Vergiftungen? Wie handele ich, wenn mein Tier einen Fremdkörper verschluckt, etc.

Wenn ihr Lust und Interesse habt, kümmere ich mich gern darum, dass wieder mal so ein Erste Hilfe Kurs abgehalten wird. Geeignete Räumlichkeiten haben wir ja dafür.
Es lohnt sich aber nicht, wenn nur gerade mal 10 Leutchen zusammen kommen.
Also, wer hätte zu etwas mal Lust ???? (und ich denke mal, den Preis von 10 Euro, bzw. 5 Euro zahlt man doch gern, oder? Zumal es wieder den Tieren zugute kommen wird.)

LG
Angie

www.easydog.de
die clevere Alternative rund um den Hund

zuletzt bearbeitet 08.03.2008 17:03 | nach oben springen

#6

RE: Tierhasser!

in Fragen und Beratung rund um die Tiere 08.03.2008 19:03
von Jessie2012 (gelöscht)
avatar

Hallo Angie,

das find ich mal eine gute idee!!!

Dann starte mal eine umfrage wer überhaupt lust dazu hat.Und dann kann man weiter sehen.

nach oben springen

#7

RE: Tierhasser!

in Fragen und Beratung rund um die Tiere 08.03.2008 19:35
von Tanja (gelöscht)
avatar

Ich wäre auch auf jeden Fall dabei !!!
Das Wissen kann man immer gebrauchen !!
Nicht zuletzt auch für die eigenen Tiere !!

Wäre schön, wenn du mir dann Bescheid gibst, wenn du was neues darüber weißt !!

Liebe Grüße
Tanja

nach oben springen

#8

Neuer FALL!

in Fragen und Beratung rund um die Tiere 08.03.2008 21:55
von Julchen (gelöscht)
avatar
Oh man, es hat eine Freundin meiner Mutter getroffen.
Es war zwar nicht in Dortmund aber in Schwerte-Geisecke.

Die haben sich vor 2 Wochen ein Kätzchen geholt, ungefähr ein halbes Jahr alt.
Freigänger! :[ Und das wurde zum Verhängnis zum Glück lebt sie noch. Eine Gruppe von Jugendlichen haben das kleine Angegriffen, zum Glück haben sie ihr nur ''ein Beinchen'' gebrochen. O.o Hätte die Bekannte das schreien nicht gemerkt wär das kleine wohl nicht mehr am Leben, Anzeige gegen Unbekannt. Die sind zwar noch hinterher gerannt konnten sie aber nicht von vorne sehen.

Das es solche Leute gibt! Aber das sind die, die sich nicht beschäftigen können, und dafür Tieren, oder ein 2. Beispiel Bushaltestellen/Häuserwänden schaden, doch das bei Lebewesen zu machen geht viel zu weit! Dann bezahl ich lieber die Fahrkartenerhöhungen anstatt andere ihre Tiere bestatten müssen O.o

SOLCHE A...
zuletzt bearbeitet 08.03.2008 21:56 | nach oben springen

#9

RE: Neuer FALL!

in Fragen und Beratung rund um die Tiere 10.10.2008 12:42
von Edel Kampfdackel (gelöscht)
avatar

Hier bei uns geht auch ein Tierhasser um er versucht Katzen zu erschiessen...viele sind schon schwer verlezt aufgefunden worden...ich verstehe solche menschen nicht wieso tut ein mensch so etwas? Auch haben wir eine Frau hier die die katzen zwar füttert die wild druassen herrum laufen aber viel mit glaß splittern und anderen sachen...ich finde so was sollte viel härter bestraft werden...

nach oben springen

#10

RE: Neuer FALL!

in Fragen und Beratung rund um die Tiere 11.10.2008 13:43
von trustmaster01 (gelöscht)
avatar

Zitat von Edel Kampfdackel
Hier bei uns geht auch ein Tierhasser um er versucht Katzen zu erschiessen...viele sind schon schwer verlezt aufgefunden worden...ich verstehe solche menschen nicht wieso tut ein mensch so etwas? Auch haben wir eine Frau hier die die katzen zwar füttert die wild druassen herrum laufen aber viel mit glaß splittern und anderen sachen...ich finde so was sollte viel härter bestraft werden...


Hallo!!
Ich gehe mal ganz stark davon aus, das die
Leute schon angezeigt worden sind??!
Wenn nicht sofort nachholen …denn so ein Pa..
muss bestraft werden!

nach oben springen

#11

RE: Neuer FALL!

in Fragen und Beratung rund um die Tiere 13.10.2008 13:16
von Edel Kampfdackel (gelöscht)
avatar

leider nein est steht immer in der zeitung die suchen den aber finden ih nicht...wobei ich mir denke das die polizei nicht viel unternimmt in sachen suchen...(leider) und mehr als der polizei sagen macht mal was können wir auch nicht...haben schon versucht ihn zu finden was sich als sehr schwer erwies...

nach oben springen


Browserempfehlung für die Homepage & das Forum der Arche90 - Mozilla Firefox, Download hier ...

Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 3032 Themen und 20036 Beiträge.