#1

Bartagamen-Babys

in Fragen und Beratung rund um die Tiere 13.07.2008 15:41
von danzare2008 (gelöscht)
avatar

Hallo,

hat einer eine Idee wie ich Bartagamen-Babys (8cm) zum Fressen animieren kann.

Bis jetzt habe ich es mit Mehlwürmern, Obst und Katzenfutter und Animierprogramm meinerseits probiert. - Fehlanzeige!!! Brauche also dringend Babybrei-Geheimrezepte

Ansonsten sind sie putzmunter. Laufen und klettern herum, sind halbwegs zutraulich und haben keine Angst vor Katzen. Nur mit dem Fressen habert es.

Sassi

nach oben springen

#2

RE: Bartagamen-Babys

in Fragen und Beratung rund um die Tiere 13.07.2008 16:52
von anne (gelöscht)
avatar

Hallöchen,

die günstigste Variante wär Schmelzflocken mit Milch , kombinierbar mit Pürriertem Obst.

nach oben springen

#3

RE: Bartagamen-Babys

in Fragen und Beratung rund um die Tiere 13.07.2008 17:55
von Kiraundco • Stamm User | 1.745 Beiträge

Hi,

schau mal, ob Dir das hier weiterhilft:
http://www.pogona.ch/Infos/index1.html?Seite2.html&

und hier steht, dass sie absolut keine lebenden Mehlwürmer haben dürfen (also Kopf abschneiden oder kochen)
http://www.blood-firedragon.de/index.php?show=content&id=20

LG
Angie


www.easydog.de
die clevere Alternative rund um den Hund

nach oben springen

#4

RE: Bartagamen-Babys

in Fragen und Beratung rund um die Tiere 13.07.2008 22:13
von danzare2008 (gelöscht)
avatar

Danke für eure liebe Hilfe!!!

Wäre ja schon fast versucht die Schmelzflockenvariante auszuprobieren. Aber Milch habe ich noch nie Reptilien angeboten. Geht das???

Hey Angie, die Pages sind echt schön. Bloss wie soll ich bei Mikromehlwürmchen noch den Kopf abschneiden? Werde es wohl morgen früh mal mit Mikroheimchen und Birnenbreichen probiern.
Vielleicht brauchen sie ja auch noch ein paar Tage Eingewöhnungszeit. Ernie und Bert sind erst am Donnestag bei mir gestrandet.

Die frischgebackene Barti-Mami

Sassi

nach oben springen

#5

RE: Bartagamen-Babys

in Fragen und Beratung rund um die Tiere 14.07.2008 09:58
von Kiraundco • Stamm User | 1.745 Beiträge
Hallo Sassi,


ich kopiere Dir mal den Part mit den Infos über Mehlwürmer hier rein. Ich denke, es ist auch mal für andere interessant, was darüber zu lesen steht. Ich hatte ja vor kurzem die Vogelbabys und von daher auch Mehlwürmer verfüttert. Da steht einiges, was ich bis dato auch noch nicht wußte (klar, das der Kopf ab muss, wußte ich auch, da die Würmer sonst von innen den Magen anfressen).

Bitte füttert keine Würmer, besonders keine Mehlwürmer oder Baffolos die erste Zeit, da sie noch zu klein sind, die kleinen Bartagamen, können meistens den Kopf der Würmer noch nicht zerbeißen und die Würmer fressen sich im Bauch der Bartagame durch, dadurch verenden sie qualvoll. Eine bessere Methode ist daher gekochte Mehlwürmer zu holen, und sie dann mit Vitaminen und Mineralien zu bestäuben.
Man kann damit anfangen, wenn sie so ein halbes Jahr alt sind. Am besten holt man sich dann 2 Babys Terrarien.

Ich habe schon von einigen gehört die trotzdem Würmer gefüttert haben das die Jungtiere gestorben sind, auch ich habe damals die Erfahrungen gemacht, bei der Fütterung von Würmer das ich einige Verluste von kleinen Babys hatte.

Es ist jedem selber überlassen was er seiner Bartagame gibt, aber will man das Tier behalten und groß bekommen so sollte die ersten Monate auf das verfüttern von Würmern verzichtet werden.

Mehlwürmer sind zur Fütterung überhaupt nicht geeignet, da sie sehr Fetthaltig sind, zu viel Blausäure enthalten und die Mehlwürmer einen nicht gut verdaubaren Panzer besitzen.


Ich denke mal, das sind Infos die man auch bei Fütterung von Mehlwürmern auch bei anderen Tieren berücksichtigen sollte oder müßte.

LG
Angie

www.easydog.de
die clevere Alternative rund um den Hund

zuletzt bearbeitet 14.07.2008 10:00 | nach oben springen

#6

RE: Bartagamen-Babys

in Fragen und Beratung rund um die Tiere 14.07.2008 22:25
von danzare2008 (gelöscht)
avatar

An alle Interessierten,

wo wir schon einmal bei dem Thema sind... Hier noch ein paar Infos zu Bartagamen im Allgemeinen:

Bartagamen sind Ansitzjäger, d.h. sie fressen eigentlich alles was ihnen vor die Schnauze kommt: Wirbellose, Frösche, Jungvögel (sorry Angie ) und kleiner Reptilien.
Dabei überwiegt bei Jungtieren der tierische Nahrungsanteil. Während erwachsene Tiere pflanzliche Nahrung bevorzugen.

Tierische Nahrung:
Mehlwürmer, Zophobas und Wachsmottenlaven sind nur als Leckerchen zu sehen, da sie sehr eiweißhaltig sind und zu Leberschäden führen können. Wegen den oben genannten Gefahren und dem extrem harten, manchmal unverdaulichem Panzer sollte sollte beim Füttern immer darauf geachtet werden wirklich kleine Würmchen - im Verhätlnis zur Echse - zu füttern.

Heimchen, Grillen, Heuschrecken auch nie im Übermaß füttern. Hier besteht die Gefahr, dass die Futtertiere die Bartis anknabbern, besonders wenn diese irgendwo ein Wunde haben.

Nagetiere würde ich nie lebendig füttern. Gerade Ratten verteitigen sich oft und beißen kräftig zu. Diese Bisswunden können wirklich lebensgefährlich werden. Geforene Mäuse und Ratten haben auch den Vorteil, dass man sie noch mit Vitaminen bearbeiten kann.

Futtertiere sollten angefüttert werden. Allerdings nur mit Nahrung die auch für die Bartis verträglich sind.
Außerdem mit Vitamin- und Mineralpräperate bestäuben (z.b. Terra Crick).

Pflanzliche Nahrung:
Unbedingt die Finger von Kopfsalat (hoher Nitratwert), Spinat (zuviel Oxalsäure), Zitrosfrüchte und Kohl lassen.

Erlaubt: Viel Obst, Endivien, Karotten, Zuchini, Romasalat, Lollo Rosso, Ruccula, Löwenzahn, Gänseblümchen, Vogelmieren, Klee (natürlich alles ungespritzt)


Die Futtertipps sind nicht nur ausschließlich für Bartagamen!!!

Wasser:
Es kann passieren, dass Bartis nicht trinken wollen, da sie stehendes Wasser nicht als solches erkennen. Dann:
- Tiere einsprühen, wenn es sie nicht stresst
- Springquellen (kleine Springbrunnen) im Terrarium anbringen
- Per Pipette tränken

Das nicht trinken wollen, kenne ich persönlich allerdings nur von Camälions. Da hilft oft nur Geduld und Spuke!!!

Futterlisten unter.
- http://www.bartageme.net/seuteb/hauptseite.html
- http://www.bartagamen-webcam.de
- http://www.de.wikipedia.org/wiki/Bartagemen
- http://www.bartagemen-infos.de/futter.php

Vielleicht kann es ja jemand gebrauchen, obwohl es schon ein sehr spezielles Thema ist

Liebe Grüße

Sassi

PS.: Die Babys wollen immer noch nicht fressen. Dafür hat ein Heimchen meine Wohnung gestürmt und die Katzies haben nur zugeschaut - SEUFZ!!!
PS.: Katzenfutter lieben so einige Reptilien. Meine ältesten die ausschließlich Nassfütter fressen sind über 20 Jahre. Kann also nicht so falsch sein...





nach oben springen

#7

RE: Bartagamen-Babys

in Fragen und Beratung rund um die Tiere 17.07.2008 16:54
von danzare2008 (gelöscht)
avatar

Die Babys fressen endlich!!!

Geduld, Spucke und Mikro-Heimchen - von denen jetzt mindestens eins durch meine Wohnung springt - brachten endlich den gewünschten Erfolg.

LG

Sassi

nach oben springen

#8

RE: Bartagamen-Babys

in Fragen und Beratung rund um die Tiere 08.10.2008 12:40
von Edel Kampfdackel (gelöscht)
avatar

ich würde es auch mal mit pinkys versuchen...sind sehr eiweishaltig und sehr gesund...helfen auch beim knochen aufbau ...wenn noch fragen einfach fragen...=)
LG mirca

nach oben springen


Browserempfehlung für die Homepage & das Forum der Arche90 - Mozilla Firefox, Download hier ...

Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 3032 Themen und 20036 Beiträge.