#1

Meine Zwickmühle

in Fragen und Beratung rund um die Tiere 22.12.2009 20:05
von otelloo (gelöscht)
avatar

Hallo,

ich tue es mir sehr schwer hier zu posten, doch ich weiß leider nicht mehr weiter und
hoffe dasmir hier vielleicht jemand einen Rat geben kann.

Ich habe seit 6 Jahren einen total tollen Hund aus Spanien. Es war Liebe auf den ersten Blick.
Ich habe ihn damals aufgenommen da ich mich selbständig gemacht hatte und ich dadurch meine
Zeit einteilen konnte. Zu Anfangs jedenfalls. Später ist es immer mehr geworden und ich habe mir
aus Zeitmangel einen Hundesitter besorgt der ihn tagsüber aufgenommen hat. Das hat 5 Jahre lang
sehr gut funktioniert. Im April musste ich die Firma schliessen und bin in die Privatinsolvenz gegangen.
Nicht hier in Deutschland sondern nach England. In der Zeit hat sich mein Hundesitter auch immer mal
um meinen Hund gekümmert. Nun ist es so das ich mich wieder in Deutschland bewerbe um wieder
Fuss zu fassen. Bisher habe ich nur Absagen da viele Firmen wohl nicht meinen Schritt nach England
verstehen. Ich stehe nun vor dem Nix. Kein Geld mehr, keine Perspektive und keine soziale Unterstützung.

Ich weiß nicht was ich machen soll. Wenn ich bis Ende Januar hier in D keinen Job bekomme müsste ich
nach England zurück und dort neu Anfangen (was ich eigentlich nicht will).

Wenn ich nach England zurück müsste, kann ich meinen Hund nicht mitnehmen da ich dort dann nicht
die Zeit und das Geld habe um ihn tagsüber unterzubringen. Alleine lassen über Stunden möchte ich ihn nicht. Wenn ich in D einen neuen Job finde kann ich auch nicht mehr ganz flexibel für ihn da sein und bräuchte wieder einen Hundesitter.

Was mache ich bloss ??? Ich will ihn nicht hergeben. Ich Liebe ihn über alles. Er ist ein Freund für mich, mein Seelenstreichler. Er ist doch Familie.

Eshört sich bestimmt alles ziemlich verwirrend an, das kann ich gut verstehen. Ich muss dazu sagen das ich alleine bin und niemanden habe der meinen Hund betreuen könnte. Vorallem nicht wenn ich nach England zurück müßte. Das wäre nur für ein paar Monate, aber eben eine bestimmte Zeit.
Ich will ja wieder in D Fuss fassen nur weiß ich nicht wann das sein wird und ob ich überhaupt nochmal
jemanden finde der meinen Hund betreuen könnte. Er ist sehr auf mich fixiert und war es auch auf den Hundesitter.

Weiß jemand Rat was ich machen könnte um ihn nicht zu verlieren ??

Otelloo

nach oben springen

#2

RE: Meine Zwickmühle

in Fragen und Beratung rund um die Tiere 22.12.2009 23:26
von Kiraundco • Stamm User | 1.745 Beiträge

Hi,

und herzlich willkommen hier im Forum. Was hast Du denn beruflich genau gemacht oder was möchtest Du beruflich in Zukunft machen?
Vielleicht kennt ja hier jemand, der einen kennt ....
Und wo bist Du denn zur Zeit zu Hause, in Dortmund?

LG
Angie


www.easydog.de
die clevere Alternative rund um den Hund

nach oben springen

#3

RE: Meine Zwickmühle

in Fragen und Beratung rund um die Tiere 23.12.2009 09:30
von otelloo (gelöscht)
avatar

Danke für die Begrüßung.
Ich wohne in Lünen und habe jahrelang als Vertriebsmitarbeiter im Außendienst in der
Baustoffbranche gearbeitet und zuletzt war ich selbständig als Generalübernehmer für den
Verkauf und Bau von schlüsselfertigen Massivhäusern.

Ich suche etwas wieder im Bereich Vertrieb/Außendienst oder eben etwas wo ich mich wohl fühle.

Vielleicht hast du ja recht und irgend jemand hier im Forum hat vielleicht einen Tip wo ich mich
mal bewerben kann.

Jeder Tag der verloren geht bringt mich immer weiter weg von meinem Hund. Das Gefühl ist schecklich.

Otelloo

nach oben springen

#4

RE: Meine Zwickmühle

in Fragen und Beratung rund um die Tiere 23.12.2009 13:58
von Kiraundco • Stamm User | 1.745 Beiträge

Hi,

also bist Du zunächst erstmal hier, im näheren Einzugsbereich. Hoffentlich ja dannn auch langfristig, wenn`s mit `nem Job klappt.
Wäre natürlich super, wenn gerade ein Firma jemanden aus Deiner Branche brauchen könnte.
Aber vermute ich richtig, dass Du auch gern erstmal bereit wärest, irgendwas für den Übergang zu machen ?
Und sei es Fritten verkaufen oder Treppen zu putzen?
Vielleicht erhöht das ja zunächst einmal Deine Chancen, hier wieder Fuß fassen zu können.
Dafür wünsche ich Dir auf jeden Fall alles erdenklich Gute.

@ all,

vielleicht hat ja von euch Usern eine Idee, hört euch doch mal um.

LG
Angie


www.easydog.de
die clevere Alternative rund um den Hund

nach oben springen

#5

RE: Meine Zwickmühle

in Fragen und Beratung rund um die Tiere 23.12.2009 20:29
von Juliane • Stamm User | 443 Beiträge

Hallo Oteloo,
keine einfache Situation..aber das hilft dir auch nicht weiter. Was mich interessiert bzw. was ich noch nicht so ganz vestanden habe: du hattest hier in D eine eigene Firma und bist dann nach GB gegangen oder hast du eine "englische Insolvenz" gemacht? Jetzt frage nicht, woher ich weiß, das es sowas gibt ;) Frage ist ja wohl bei der heutigen Arbeitslosigkeit: wo hast du in deiner Branche bessere Chancen? Hier oder in GB? Bist du bereit, in D etwas ganz anderes zu machen, evtl. auch etwas schlechter bezahltes, um hier zu bleiben? Nur sind halt viele Leute inzw. bereit ALLES zu tun, nur um nicht zur ARGE oder zur BA gehen zu müssen. Sorry, das sich das so hart sage, aber a) bin ich selbst selbständig und b) habe ich jeden Tag mit Arbeitslosen zu tun. So viele vernünftig bezahlte Jobs gibts doch gar nicht, wie bereit stehen müssten, um mehr Leute aus Harzt IV zu katapultieren. Gottlob kann ich meinen Hund mit zur Arbeit nehmen..dafür muss ich das Kind abgeben :( Wie sieht es denn in GB mit Dogsittern aus? Ich lese aus deinem Beitrag, dass du wohl in jedem Fall einen Hundesitter benötigen wirst, egal, ob in D oder GB. Wenn das aber eh Grundlage deiner Zukunft ist, dann ist ja wohl eher entscheidend, wo deine Arbeitschancen besser sind!?

Oder habe ich einiges nicht ganz verstanden?

GLG Juliane


Wer einen Terrier hat, braucht keinen großen Hund. Der Terrier denkt, er ist ein großer Hund!

nach oben springen

#6

RE: Meine Zwickmühle

in Fragen und Beratung rund um die Tiere 23.12.2009 22:03
von Kiraundco • Stamm User | 1.745 Beiträge

Hi zusammen,

Ja ja, es ist wahrlich nicht leicht in diesen Zeiten.

Und gerade in der Baubranche, gepaart mit Wirtschaftskrise ....
Ich habe früher mal Baustoffe gefahren (40 To), im Winter Anno neunzehnhundertirgendwas bin wegen Arbeitsmangel gekündigt worden. Bin dann wieder im Einzelhandel eingestellt worden (dort habe ich im übrigen auch meine 2 Hunde mit zur Arbeit nehmen können).
Nach einigen Jahren dann wieder arbeitslos geworden und kurz vor Verabschiedung von Hartz IV, schnell noch mit einem Futterlieferservice mein Gewerbe angemeldet. Eigentlich eher aus dem Mut der Verzweiflung. Zwischenzeitlich hatte ich vier Hunde, da finde mal eine Wohnung, die den Hartz IV- Anforderungen entspricht und der neue Vermieter zu allem Überfluß auch noch mitspielt. Erst recht, wenn zwei von den Hunden auch noch als böse Kampfhunde eingestuft sind.
Geht alles in die Hose, so bin ich immerhin für kurze Zeit mit der anfänglichen Existenzgründungshilfe etwas abgesichert und etwas Zeit ist rausgeschunden. Das war mein Gedankengang damals.
Es reicht zwar jetzt nach 5 Jahren immer gerade noch so eben zum Nötigsten, aber ich konnte immerhin meine Wohnung behalten und das Wichtigste überhaupt, MEINE HUNDE..
Dafür hätte ich auch alles in Kauf genommen und wenn dafür das Treppenhausputzen mit einem Wattestäbchen nötig gewesen wäre oder ich im Garten eines Bekannten ein Zelt hätte aufstellen müssen, statt Wohnung.

Tja, in diesen Zeiten wird man richtig bescheiden, gelle?! Früher hat man geklotzt und Überstunden gekloppt, dass man was auf die hohe Kante packen kann. Und heute ist man froh, wenn man sich für gleichen Arbeitseinsatz wenigstens noch eine Existenzgrundlage erhalten kann.

LG
Angie


www.easydog.de
die clevere Alternative rund um den Hund

nach oben springen

#7

RE: Meine Zwickmühle

in Fragen und Beratung rund um die Tiere 04.01.2010 11:42
von otelloo (gelöscht)
avatar

Hallo zusammen,

sorry das ich jetzt erst antworte, mein Laptop ist vor Weihnachten kaputt gegangen.
Nun geht er wieder :-)
Ja ich hatte hier in D eine Firma die ich nach 5 Jahren durch einen groben Fehler meines Steuerberaters
schließen musste. Habe ihn zwar verklagt, aber um das Verfahren fortzuführen bräuchte ich 5000 Euro.
Die habe ich nicht und deshalb habe ich mich dann auch dazu entschieden Anfang letzten Jahres nach
England zu gehen und meinen Lebensmittelpunkt dorthin zu verlegen. Meinen Hund habe ich in der Zeit
bei meinem Hundesitter gelassen.
Nun ist die Zeit gekommen wieder Fuss zu fassen und wieder anzufangen eine neue Existenz aufzubauen.
In England läuft das Insolvenzverfahren nur 12 Monate und ich habe im Dezember den Stempel für die
Eröffnung des Verfahrens erhalten.
Jetzt muss ich Geld verdienen und kann das in Deutschland die nächsten 12 Monate nur über Rechnung,
das bedeutet das ich wie eine Art Handelsvertreter arbeiten könnte. Nur erhalte ich zur Zeit nur Absagen da ich entweder zu überqualifiziert bin oder Bedenken bestehen das ich als ehemaliger Geschäftsführer mich nicht unterordnen kann oder sie verstehen die England Geschichte nicht. Auf Steuerkarte kann ich in D derzeit leider nicht arbeiten, sonst wäre ich schon längst bei McDonalds oder so.
In England sieht es momentan auch nicht sehr rosig aus, da England auch sehr von der Wirtschaftskrise getroffen wurde ausserdem ist mein Englisch leider immer noch sehr Bescheiden. Ich verstehe zwar das meiste aber ich habe Probleme richtig zu antworten weil mir dann Wörter fehlen. Ich könnte dort nur erstmal einen Niedriglohn Job annehmen und nicht gerade viel verdienen.

Jetzt erstmal zurück zu meinem Problem. Ich muss meinen Hund so oder so erstmal unterbringen. Wenn ich einen Job in D kriege benötige ich wieder einen Hundesitter, den ich hoffentlich einfacher finde werde. Wenn ich erstmal nach UK gehen muss für die nächsten Monate kann ich meinen Hund nicht mitnehmen, weil ich mir dort keinen Hundesitter leisten kann und selbst wenn ich ihn mitnehmen würde hätte ich Probleme mit einer Wohnung, wo Hunde erlaubt sind. Da wäre eine Pflegefamilie sinnvoller für die Zeit.

Es macht mich seelisch total fertig meinen kleinen irgendwo hinzuschieben, er ist allesfür mich und es zerreisst mich. Ich muss aber eine Balance finden für mich und meinen Hund um über diese Zeit zu kommen.

Kann mir denn jemand ggfs helfen eine Pflegefamilie zu finden wenn ich doch den Weg nach UK gehen muss ?

Otelloo

nach oben springen

#8

RE: Meine Zwickmühle

in Fragen und Beratung rund um die Tiere 04.01.2010 14:47
von vergisses (gelöscht)
avatar

Wenn du in UK nur einen Niedriglohn-Jobmachen kannst, hast ja mit
Sicherheit auch Probleme die vorgeschriebene Quarantäne zu bezahlen !
Soviel mir bekannt ist, reichen die Impfungen nicht aus um ohne da rein zu kommen.

Lucy

nach oben springen

#9

RE: Meine Zwickmühle

in Fragen und Beratung rund um die Tiere 04.01.2010 14:53
von otelloo (gelöscht)
avatar

Eine Quarantäne gibt es nicht mehr. Es reicht der Tierausweis mit den vorgeschriebenen Impfungen.
Das wäre also kein Thema.

nach oben springen

#10

RE: Meine Zwickmühle

in Fragen und Beratung rund um die Tiere 04.01.2010 19:11
von Juliane • Stamm User | 443 Beiträge

Hallo Otelloo,

ah jetzt verstehe ich die Lage besser :) Du wirst also in jedem Fall eine Pflegestelle suchen müssen, nur dass es bei einem Job in D wohl eher eine Tagespflege sein wird und bei einem Job in GB eine echte Trennung auf Dauer. Da wird es mit der Tagespflege sicherlich einfacher sein. Was ist denn mit dem Hundesitter von damals? Oder gibt es evtl. ein familienmitglied, welches den Hund nehmen könnte. ich stelle es mir in jedem Fall schwierig vor, a) überhaupt vertrauensvolle Leute zu finden, b) Leute, die evtl. einen Hund für mehrere Monate mit dme Wissen haben, ihn wieder hergeben zu müssen. Und was ist überhaupt mit dem Hund selbst? Würde er eine langfristige Trennung seelisch verkraften?

Ich würde mich in jedem Fall an Tierschutzorganisationen oder TH wenden und nach einer Pflegestelle fragen. So wäre das Problem der Vertrauenswürdigkeit schon mal ein bisserl eingegrenzt :)Eine Vereinbarung in Schriftform würde ich trotzdem machen...

Ich drücke euch die Daumen!!!!!!

Juliane


Wer einen Terrier hat, braucht keinen großen Hund. Der Terrier denkt, er ist ein großer Hund!

nach oben springen

#11

RE: Meine Zwickmühle

in Fragen und Beratung rund um die Tiere 04.01.2010 19:49
von otelloo (gelöscht)
avatar

Hallo Juliane,

eine Pflegestelle brauche ich aufjedenfall da ich alleine bin und keinen habe der mich unterstützen könnte.
Meine Mutter liebt zwar meinen Hund aber sie möchte keine eigenen und das ist ihr zuviel Verpflichtung und sie hat Angst was falsch zu machen. Mein alter Hundesitter will nicht mehr, er hat jahrelang Hunde gehabt und sich um fremde gekümmert, jetzt will er Leben.
Ich weiß nicht ob mein kleiner einer Dauerhafte Trennung seelisch verkraftet, er ist schon sehr sensibel. Gut, das mit dem Hundesitter hat ja damals auch geklappt und bei meiner Mutter bleibt er auch ab und an mal für ein paar Stunden und am Dienstag ist er für 3 Tage bei Freunden wenn ich wieder in England bin. Das geht schon....er freut sich natürlich nicht wenn er sieht das ich gehe aber er nimmt es dann hin.

Ich weiß auch nicht was das werden sollte wenn ich ihn für ein paar Monate abgegebe. Klar bei den richtigen Leuten wird er es gut haben und er ist auch ein Hund in den man sich verlieben kann.
Ich bin ratlos und leer weil ich nicht weiß was der richtige Weg ist. Es wäre schön wenn jetzt mal ein Job Angebot aus D kommt, dann hätte ich eine Sorge weniger.

Schriftlich würde ich es sowieso machen, also einen Schutzvertrag.
Ich wende mich ja auch deshalb an dieses Forum weil es ja eine Tierschutzorganisation ist und weil ich denke dashier nur Menschen posten die Tiere lieben und wissen wie man sich um sie kümmert.

Otelloo

nach oben springen

#12

RE: Meine Zwickmühle

in Fragen und Beratung rund um die Tiere 04.01.2010 20:19
von Juliane • Stamm User | 443 Beiträge

Ach shit :( Ist der Gang nach GB - jobmäßig gesehen- überhaupt sinnvoll und machbar? Wie du selbst postest, ist die Wirtschaftskrise in GB auch angekommen und was nutzt dir da ein Dumpinglohnjob? Den kann man auch hier bekommen (hart, aber wahr) :(

Vielleicht schreibst du mal wa süber deinen Hund und setzt ein Foto rein? Bisher weiß ich nur, dass er/sie Spanier ist ;)

Gruß Juliane


Wer einen Terrier hat, braucht keinen großen Hund. Der Terrier denkt, er ist ein großer Hund!

nach oben springen

#13

RE: Meine Zwickmühle

in Fragen und Beratung rund um die Tiere 04.01.2010 20:39
von otelloo (gelöscht)
avatar

Zur Not muss ich dort die 12 Monate überstehen um wieder frei zu sein und da wäre es dann besser in UK irgendeinen Job anzunehmen, danach kann ich in D alles wieder machen. Zur Zeit geht es ja nicht auf Steuerkarte da ich offiziell hier ja nicht mehr Lebe. Das ist das Problem.

Ok, mal was zu meinem Hund :
Sein Name ist Finn, er ist 6 1/2 Jahre alt, ca. 31 cm hoch und 11 kg schwer.
Er ist ein Spitz/Bordercollie Mix.
Er ist sehr klug und eine kleine Laufrakete :-) Er ist sehr gerne draussen und geht daher liebend gerne spazieren.





Das ist also mein kleiner Flitzer.

nach oben springen

#14

RE: Meine Zwickmühle

in Fragen und Beratung rund um die Tiere 04.01.2010 20:47
von Juliane • Stamm User | 443 Beiträge

Na, den würde ich auch nicht gerne hergeben-also nicht für immer! Von der Größe her akzeptabel, denn viele scheuen sich ja vor größeren Hunden, inbes. in der Großstadt. Mach doch mal mit einem od. mehreren dieser Bilder eine Art "ich suche Pflegefamilie auf Zeit"-Plakat. Wichtig wäre auch: verträgt er sich mit anderen hunden, was ist mit Katzen und Kindern? Autofahren, alleine bleiben, usw...Evtl. auch wie lange er wohl die neue familie beehren würde und warum.

Juliane


Wer einen Terrier hat, braucht keinen großen Hund. Der Terrier denkt, er ist ein großer Hund!

nach oben springen

#15

RE: Meine Zwickmühle

in Fragen und Beratung rund um die Tiere 04.01.2010 20:52
von otelloo (gelöscht)
avatar

Jetzt kannst du mich verstehen
Was meinst du mit Plakat ? Für das Internet oder wofür ? Zum Aushängen ?
Ich bin ja sehr wählerisch und wahrscheinlich sehr kritisch wenn sich Hinz und Kunz melden.

nach oben springen


Browserempfehlung für die Homepage & das Forum der Arche90 - Mozilla Firefox, Download hier ...

Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 3032 Themen und 20036 Beiträge.