#46

RE: Patenhund Gizmo

in Patentiere der Arche90 e.V. 28.05.2015 16:40
von Sylvia • Stamm User | 327 Beiträge

Hallo ihr Lieben,

ich bin gerade ganz erschüttert über die Nachricht, dass Gizmo, unser Neuzugang und bisheriger Wanderpokal, eingeschläfert werden musste!!!

Meine Kollegin rief mich gerade an und erzählte, dass er gar nicht mehr richtig laufen konnte und immer zur Seite gekippt ist. Der behandelnde Tierarzt und meine Kollegin haben dann den traurigen Entschluss gefasst, dass es für Gizmo besser so wäre und er den Gang über die Regenbogenbrücke antreten dürfe.

Was soll ich sagen? Als ich vor wenigen Wochen den Bericht über Gizmo verfasst habe, habe ich ihn direkt ins Herz geschlossen und konnte in der kurzen Zeit bereits drei neue Paten für ihn finden! Umso mehr trifft mich sein Tod, weil ich euch und den drei Paten - Carsten Delker, Jacqueline Gattnar und Jutta Löffelmann - nun nach so kurzer Zeit mitteilen muss, dass er sein "neues Leben" nicht mehr sehr lange genießen durfte. Sicher, in dem halben Jahr bei seinem Pflegeherrchen hat er sich sehr verändert, ließ Streicheleinheiten zu und wurde geliebt. Aber wir alle hätten es ihm noch so viel länger gegönnt :-(.

R.I.P. kleiner Gizmo!!!

Traurige Grüße von
der Patentiertante Sylvia

Angefügte Bilder:
Gizmo1.JPG

Natürlich kann man ohne Hund leben - es lohnt sich nur nicht!
(Heinz Rühmann)

nach oben springen

#47

RE: Patenhund Mikey

in Patentiere der Arche90 e.V. 11.06.2015 16:33
von Sylvia • Stamm User | 327 Beiträge

Hallo zusammen,

leider reißen die traurigen Meldungen nicht ab!

Gestern abend habe ich die traurige Mitteilung bekommen, dass Mikey eingeschläfert werden musste. Was soll ich sagen, er hat das stolze Alter von geschätzten 19 Jahren erreicht!
Davon waren die letzten sechseinhalb Jahre für ihn der Beginn eines zweiten Lebens, da er ein sehr liebevolles Pflegefrauchen hatte. Als Tanja D. ihn übernommen hat, hat der Tierarzt gesagt, er gibt ihm noch ein halbes Jahr .... Ich glaube, das sagt alles!

Mikey ist nun in seinem Zuhause und im Arm seines Frauchens Tanja eingeschläfert und im Garten beerdigt worden.

Auch als Patentier war Mikey sehr beliebt und hinterlässt eine ganze Reihe von Paten: Michaela Bojcevic-Rüther, Tania Fertig, Heike Helms, Paul Mentz, Marc Pakulla, Karin Vogt und Familie Terrahe haben ihm ein sehr schönes "zweites" Leben geschenkt. Vielen Dank dafür!

Traurige Grüße
von eurer Patentiertante

Angefügte Bilder:
Mikey 1.JPG

Natürlich kann man ohne Hund leben - es lohnt sich nur nicht!
(Heinz Rühmann)

nach oben springen

#48

RE: Patenhund Akira

in Patentiere der Arche90 e.V. 07.09.2015 13:35
von Sylvia • Stamm User | 327 Beiträge

Hallo ihr Lieben,

heute muss ich euch die traurige Mitteilung überbringen, dass unsere Patenhündin Akira gestern friedlich über die Regenbogenbrücke gegangen ist.

Sie ist stolze 17 Jahre alt geworden! Dank der liebevollen Versorgung in der Pflegestelle, wo sie seit 14 Jahren leben durfte, und der Unterstützung ihrer Patentante,
Annemarie Rogalka, hatte sie noch viele wunderschöne Jahre! Sie war bis vor wenigen Tagen sogar noch recht fit für ihr Alter und hatte wirklich nicht
zu leiden. Lediglich ein paar gutartige Tumore sind ihr im Alter gewachsen, aber auch die haben sie nicht beeinträchtigt.

Alles in allem also eine traurige Nachricht, aber wenn ein so großer Hund 17 Jahre alt werden darf, dann ist das auch ein Geschenk!

Unser besonderer Dank und unser Mitgefühl gehen an ihr Pflegefrauchen Angie, sowie ihren Sohn, die Akira ein tolles Zuhause gegeben haben! Und natürlich an ihre Patentante,
die Akira seit fünf Jahren unterstützt hat!

Run free, Akira!

Traurige Grüße von
der Patentiertante

Angefügte Bilder:
Akira 2 07.06.2008 .jpg

Natürlich kann man ohne Hund leben - es lohnt sich nur nicht!
(Heinz Rühmann)

zuletzt bearbeitet 07.09.2015 13:36 | nach oben springen

#49

RE: Patenhund DJ

in Patentiere der Arche90 e.V. 29.11.2015 16:06
von Sylvia • Stamm User | 327 Beiträge

Hallo ihr Lieben,

wie ihr vielleicht schon über Facebook erfahren habt, kam diese traurige Nachricht von unserem Patenhund Collie DJ und seinen Frauchen:

Vor einiger Zeit habe ich etwas zu unserem Leben mit DJ verfasst...leider ist unser gemeinsamer Weg nun zu Ende. DJ ist am Montag zu Hause in unseren Armen ganz entspannt gestorben. Wir hatten eine wunderschöne Zeit mit ihm. Er war ein so liebenswürdiger charakterstarker Hund.
Wir vermissen unsern Jungen sehr und sind sehr traurig.
Nicole und Dörthe


Was soll ich da noch hinzufügen? Es ist eine sehr traurige Nachricht, da uns DJ allen sehr ans Herz gewachsen ist. Im Januar wäre er 14 geworden. Sicherlich ein stolzes Alter für ihn und vor allem wenn man weiß, was er alles schon erlebt hat.

Aber ich kann sicher sagen, dass er noch eine ganz, ganz wunderbare Zeit in seiner neuen Familie hatte! Sie waren so ein tolles Team und er liebte es besonders, mit ihnen am Meer zu sein! Danke für eure Liebe und Fürsorge für DJ, liebe Nicole und Dörthe!

DJ hinterlässt eine große Lücke bei unseren Patentieren!

Denn auch als Patentier war er sehr beliebt, was sicherlich auch seiner bewegenden Geschichte und seinem "traurigen" Bekanntheitsgrad daraus geschuldet war.

Er hinterlässt daher viele traurige Patentanten und -onkel: Ina und Marie Damm, Tania Fertig, Heike Helms, Andreas Bohn von der Fa. Hoffmann-Wüstefeld, Ingrid Lukasch, Claudia Pesch und Annemarie Rogalka. Vielen Dank an alle für Ihre Unterstützung!

Traurige Grüße von der Patentiertante der Arche90

Angefügte Bilder:
DJ-6.jpg.jpeg

Natürlich kann man ohne Hund leben - es lohnt sich nur nicht!
(Heinz Rühmann)

nach oben springen

#50

RE: Patenkaninchen Flecki

in Patentiere der Arche90 e.V. 21.04.2016 14:44
von Sylvia • Stamm User | 327 Beiträge

Hallo zusammen,

leider gibt es eine ganz traurige Nachricht von unseren Patenkaninchen.

Und zwar ist unser Kaninchen Flecki vor zwei Tagen über die Regenbogenbrücke gehoppelt. Der Abschied fiel sehr schwer,
aber die Zeit für Flecki war gekommen, da er in den letzten Wochen immer mehr abgebaut hat. Am Mittwoch wurde er erlöst
und darf nun im Regenbogenland weiterhoppeln.

Mach's gut Flecki!

Er hinterlässt eine traurige Pflegefamilie und viele Arche-Mitglieder, die den kleinen Kerl über die letzten 8 Jahre sehr ins Herz geschlossen haben und
als Paten die Firma Hey-Tech sowie Tobias Speiser.

Vielen Dank an Elke und Familie für die superschöne Zeit, die er bei euch haben durfte und an Fleckis Paten!

Traurige Grüße von den
Patentiertanten Sylvia und Heike


Natürlich kann man ohne Hund leben - es lohnt sich nur nicht!
(Heinz Rühmann)

nach oben springen

#51

RE: Patenhund Dusty

in Patentiere der Arche90 e.V. 21.04.2016 15:07
von Sylvia • Stamm User | 327 Beiträge

Und außerdem heißt es leider auch noch von Dusty Abschied nehmen!

Dusty war noch nicht sehr lange Patentier, aber auch er wurde von allen, die den struppigen Kerl kennen lernen konnten,
sofort ins Herz geschlossen.

Dusty hat vor zwei Tagen plötzlich abgebaut, wurde nachts zum Tierarzt gebracht uns musste sofort dort bleiben. Er bekam Infusionen und seine Blutwerte
wurden überprüft. Hierbei wurde festgestellt, dass die Nieren-, Leber- und Entzündungswerte extrem hoch sind. Leider konnte ihm nicht mehr geholfen
werden und er schlief letzte Nacht friedlich ein.

Dustys Pflegefrauchen ist unendlich traurig und wir alle vermissen den kleinen Kerl. Dustys Pate war Herr Andreas Bohn von der Firma Hoffmann-Wüstefeld Tiefbau GmbH.

Alles Gute im Regebogenland, kleiner Dusty!

Traurige letzte Grüße von den Patentiertanten
Sylvia und Heike


Natürlich kann man ohne Hund leben - es lohnt sich nur nicht!
(Heinz Rühmann)

nach oben springen

#52

RE: Patenkater Manni

in Patentiere der Arche90 e.V. 14.05.2016 18:03
von Sylvia • Stamm User | 327 Beiträge

Hallo Ihr Lieben,

folgende Mail bekam ich heute von Tanja, dem Pflegefrauchen von Manni:


Hallo Sylvia,

Manni ist heute in meinen Armen eingeschlafen und über die Regenbogenbrücke gegangen.

Nachdem es gestern erst so aussah, als könnte ich ihn heute versuchsweise mit nach Hause nehmen, ging es ihm heute gar nicht so gut.
Seine Nierenwerte haben sich weiter verschlechtert, seine Erkältung besserte sich nicht, er konnte deswegen nicht richtig atmen, er war zu schwach, um aus eigener Kraft stehen oder gehen zu können, ohne Wärmedecke unterkühlte er, er ließ sich heute ohne jede Gegenwehr behandeln (gestern wehrte er sich noch kräftig) und er hatte einen dicklichen Bauch. Seine Nieren drohten also nun völlig zu versagen und die TÄ hatte den Eindruck, als habe er aufgegeben.
Ich fuhr sofort zu ihm und ein Blick in seine großen Kulleraugen sagte alles: ich mag nicht mehr.
Einige Minuten verbrachten wir dann noch zusammen. Er kuschelte sich ganz fest an mich und wir nahmen Abschied.

Die TÄ meinte, Manni hätte genau gespürt, dass ich da war. Denn, wenn von denen jemand Manni auf den Arm oder Schoß nahm, wollte er immer nur weg. Und bei mir hat er sich angeschmiegt, sich kraulen lassen und so wenigstens noch ein paar Streicheleinheiten genießen können. Und er wusste, dass ich ihn nicht abgeschoben habe, weil er jetzt Arbeit machte. Denn so fühlte es sich für mich an, als ich ihn stationär da lassen musste. Und wer weiß, wie oft er früher schon rumgereicht wurde...

Tut mir sehr leid, dass ich keine besseren Nachrichten für dich hab. Ich hätte gerne mehr für Manni getan. Aber das Einzige, was ich heute für ihn tun konnte, war, ihn gehen zu lassen. Nun bekommt er seinen letzten Ruheplatz im Garten einer ganz ganz lieben Freundin, gleich neben Mikey.

Liebe Grüße,
Tanja


Mit dem Pflegefrauchen Tanja trauern als Paten Ursula Becker, Elke Büßel und Jennifer und Olaf Markwald sowie die Patentanten Sylvia und Heike.

Traurige Grüße von der
Patentiertante Sylvia


Natürlich kann man ohne Hund leben - es lohnt sich nur nicht!
(Heinz Rühmann)

nach oben springen

#53

RE: Patenkatze Lilly

in Patentiere der Arche90 e.V. 17.05.2016 16:01
von Sylvia • Stamm User | 327 Beiträge

Hallo zusammen,

leider ist schon wieder eine traurige Nachricht bekannt zu geben. Unsere Lilly ist über die Regenbogenbrücke gegangen.

Ihre Pflegemama Sawa hat einen Abschiedsbrief verfasst:

Für Lilly
In Erinnerung an eine graue Katze, die der Mensch zu einem Seelenkrüppel
gemacht hat.

Viele kennen die traurige Geschichte von Lilly.
Lilly ist in diesem Jahr 17 oder 18 Jahre alt geworden und hat nach ihrem schweren Start ins Leben, bei mir eine Zuflucht gefunden und mir ihr Herz geschenkt. 15 Jahre lebte Lilly bei mir.
Vor einem Jahr hat der Tierarzt Leberschäden diagnostiziert und Lilly hat noch einmal eine besondere Pflege bekommen. Ihre zahlreichen Paten haben für Lilly gesorgt und die Arche unterstützt um der gequälten Katze ein ruhiges und glückliches Leben zu geben.
Die Paten haben Lilly ganz toll verwöhnt, und danke noch mal allen dafür.
An dieser Stelle einen ganz lieben Dank, an alle Menchen, die Lilly ins Herz geschlossen haben und sie zusammen mit uns begleitet haben.
Lilly schien es besser zu gehen, sie war nicht mehr unsauber, dank dem leberschonenden Futter hat sie das Futter besser beibehalten können. Es schien alles gut und besser zu sein.
Letzte Woche kam Lilly wie immer abends ins Bett, holte sich ihre Kuschel- und Streicheleinheiten ab und ging wie jeden Abend anschliessend auf ihr Kissen zurück und ist einfach eingeschlafen.
Als ich aufwachte war Lilly tot, eingeschlafen und lautlos von uns gegangen. So leise und unauffällig wie sie lebte, so starb auch Lilly.
Wenn man so viele Jahre um ein Tier und seine Rechte gekämpft hat und das Tier leblos vorfindet, kommt einem alles so sinnlos vor. Man ist traurig, weil man eine ganz besonders treue Katzenseele los lassen muss. Sinnlos war jedoch der Weg nicht.
Lilly hat uns trotz ihrer Angst und ihres Misstrauens und Ihrer Eigenarten so viel gegeben und sehr viele schöne Errinnerungen hinterlassen. Errinnerungen an eine graue Katze, die der Mensch zu einem Seelenkröppel gemacht hat.


Mehr möchte ich gar nicht hinzufügen. Nur noch, dass Lilly viele Paten mit ihrer Geschichte berührt hat und diese nun mit Pflegemama Sawa sowie den Patentiertanten trauern. Bei den Paten von Lilly bedanken wir uns für die Unterstützung: Silke Stüwe, Gabriele Ahlers, Silvia Haarnagel, Annika Haumann, Claudia Kloidt, Ilona Honekamp, Daniela Schäper, Meike Schröder und Ingrid Sonnenschein!
Sowie Dank an alle, die Lilly ihr Herz geschenkt haben und sie zu Weihnachten immer mit Wichtelgeschenken erfreut haben!

Traurige Grüße von der
Patentiertante Sylvia


Natürlich kann man ohne Hund leben - es lohnt sich nur nicht!
(Heinz Rühmann)

zuletzt bearbeitet 17.05.2016 16:20 | nach oben springen


Browserempfehlung für die Homepage & das Forum der Arche90 - Mozilla Firefox, Download hier ...

Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: DreamTeamVTDO
Forum Statistiken
Das Forum hat 3032 Themen und 20036 Beiträge.